Welche Bank ist beim Geld wechseln am günstigsten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Moin!

Aus meiner persönlichen Erfahrung ist es am gnstigsten, wenn du Geld mit einer Karte (EC oder Visa) an einem ATM (Geldautomat) abhebst. In England heisst das withdrawal. Du sagst dem ATM, dass er dein Konto in Pfund belasten soll.

In der Regel bekommst du so den tagesaktuellen Wechselkurs von deinem Kreditinstitut gewährt.

Viel Erfolg

Genau so ist es - und die Gebühren sind ja oft an eine Obergrenze gebunden...

0
@Roetli

Das EC-Tageslimit wird nur zum Einkauf bei IKEA London reichen, aber nicht für engl. Antiquitäten.

0

Ich würde mal davon ausgehen, das die Banken sich an den Wechselkurs halten müssen - da wird der Unterschied nicht so groß sein, außer du wechselst eine enorm große Summe - aber dann würde ich dir von Barzahlung abraten - die Gebühren könnten evtl. ein wenig abweichen - aber ich würde mich an deiner Stelle an deine Hausbank wenden - die können dir bestimmt Auskunft geben.

Ein Möbelstück in London? Das dürfte mit dem 2-4 tägigen Tageshöchstbetrag am Geldautomaten nicht bezahlbar sein. Aber je nach Aufenthaltsdauer könntest Du mehrfach ca. € 400/Tag abheben.

GBP-Bargeld hier zu holen oder drüben Euro-Noten umzutauschen, ist auch keine günstige Lösung wegen der ungünstigen Sorten-Umtauschkurse, abgesehen vom Sicherheitsrisiko.

Die günstigste, sicherste Lösung neben EC-Karte und Postsparcard (letzteres auf monatlich Euro 2.000 am Visaautomaten limitiert) wäre der Kauf von Euro-Traveller Checks, weil Du nur ca. 1,5 % Spesen bezahlst und den Devisenkurs bei der engl. Bank erhältst.

Was möchtest Du wissen?