Urlaub in Portugal : Lohnt es sich mitte April?

8 Antworten

Auch in diesem Forum wird Dir niemand einen verlässlichen Wetterbericht über Monate im Voraus liefern können. April ist Frühling mit allem was dazu gehört. Tendenziell natürlich schon besser als bei uns. Aber eben nur tendenziell. Das gilt auch für die Algarve und Madeira. 

Schau' Dir einfach mal die Klimatabellen mit den Mittelwerten an. Ich hatte schon im Februar auf Madeira schönes Wetter. Aber Madeira ist eine grüne Insel. Und grün ist es eben nur dort, wo auch mal ganzjährig Wasser vom Himmel tropft ;) Madeira ist regnerischer als die Algarve oder gar die südlicheren Kanaren. 

"Unbeschwertes" Baden im Atlantik ist grundsätzlich immer möglich (bibber bibber) wenn Du zu den Hartgesottenen gehören solltest. Ansonsten reduziert sich das Badevergnügen wie hierzulande auf die Sommermonate und den frühen Herbst.

Auf Deutsch: Der April wäre für mich keine Zeit für einen Badeurlaub in Portugal. Er wäre aber gut geeignet für Ausflüge, Wanderungen und Besichtigungen außerhalb von Sommerrummels, wenn man auch Regenschauer einkalkuliert. 

Viel Spaß bei der Planung. 

PS: "Entspannend" ist ein Madeira- Urlaub übrigens zu jeder Jahreszeit. Egal ob allein oder zu zweien... Nicht hektisch, gastronomisch und landschaftlich interessant. Selbst die Weihnachtstage haben wir schon dort verbracht :) 


1
@tauss

Vielen Dank für die Auskunft:) Mich zieht's defintiv nach Portugal, dafür ist meine Sehnsucht einfach unbeschreiblich groß.

Liebe/r Tauss,

Ich fand die Küstenklippen sowie die Boca do Inferno bei Cascais einfach traumhaft, besonders gut haben mir die kleinen Strände dort gefallen. Bietet mir der Süden Portugals ähnliche Bilder ? Über deine Information würde ich mich sehr freuen lg Renato

0
@Renato25

Gerne doch :) 

Portugal ist schon ein hübsches Reiseziel, auch wenn ich mich keineswegs als Spezialist bezeichnen möchte. Die Gegend nördlich von Lissabon und um Porto herum kenne ich noch gar nicht. Beruflich hatte ich mehr mit Lissabon zu tun. Aber danach hattest Du ja auch nicht gefragt, wenngleich es auch dort sehr schön sein soll. Die Algarve ganz im Süden selbst ist auch nicht unser "Spezialgebiet". 

Dazu hast Du aber eine Antwort von @Rudi22 bekommen. Wir kennen eben die Westküste. Und die werde ich im Juni mit etwas mehr Zeit selbst mal wieder erkunden. 

Im Süden von Lissabon bis etwas nördlich des Cabo de São Vicente, ist dessen ungeachtet jeder Strand und jede Bucht reizvoll. Ich sage dies auch mit der Einschränkung, dass wir ganz gerne FKK machen und wir / ich deshalb eher nach den stillen Ecken suche(n). 

Für Wanderungen geeignet ist der lange Strand zwischen Setubal und Sines. Aber wie gesagt: Ich "stehe" eher auf die stillen Buchten und Strände weiter südlich, die man in deren Vielfalt hier gar nicht beschreiben kann, sondern schlicht für sich entdecken und erkunden sollte.  

Einfach also in der Gegend, in der man sich eine Unterkunft (und sicher viele Tipps bekommt) ausgewählt hat, auf die Karte sehen, ggf. Google Earth(!!!), und schauen, wo es Zufahrten in die Nähe der Küste gibt. 

Man kann sich nach Karte praktisch für jeden Tag eine neue Bucht aussuchen. Manchmal ist der Abstieg an der Küste an den abgelegenen Stellen auch mit etwas Kletterei verbunden. 

Viel Spass beim Entdecken! 

1

Hallo,

wie schon erwähnt wurde, zum gemütlichen Baden im April sind das m.E. alles nicht so ganz die richtigen Ziele, außer du hast gerne unter 20° Wassertemperatur. Dann doch eher Ägypten etc.

Zu Madeira allgemein: Wunderschöne grüne Insel, eher so ein Wanderziel und "mit Mietwagen Rumfahr"-Ziel (perfekt um diese Zeit), also keine klassische Badeinsel, das wäre eher Porto Santo, gleich nebenan, lässt sich schön kombinieren (aber im April zum Baden dort, nein). 

LG Endless

Ich werde im März auf Madeira sein und im April in Lissabon. Im Meer baden will ich nicht, rechne auch nicht damit, dass das klappt. Ich war mehrmal über Weihnachten in Madeira, da hatte es ca. 20 Grad, manchmal kurze Regenschauer, ich war im Juni in Lissabon, hatte immer einen Pullover an, oft auch eine Regenjacke. Am Atlantik ist nun mal Wind und niedrigere Temperaturen als im Mittelmeer. Aber Madeira und Lissabon sind bei jedem Wetter toll.

Normandie, Bretagne oder Cote d'Azur?

Wir wollen unseren Urlaub dieses Jahr in Frankreich verbingen und wissen nicht, ob in der Normandie, der Bretagne oder an der Cote d'Azur.

Wir verbringen unseren Urlaub nicht die ganze Zeit am Strand; es ist eher so, dass wir abends noch einen kleinen Abstecher dorthin unternehmen und sonst den ganzen restlichen Tag Ausflüge an interessante Orte unternehmen. Der Strand ist also nicht am wichtigsten für uns. Dennoch wäre es schön, wenn es in dem Gebiet schöne Sandstrände gäbe. (Das ist vor allem in der Normandie und an der azurblauen Küste gegeben, oder? Liege ich richtig damit, dass die Bretagne eher Steilküsten und kaum Sandstrände hat oder bin ich einfach zu uninformiert?)

Wichtiger als Sandstrände ist aber wirklich die Umgebung - ob diese interessant ist, also: schöne Landschaften, Orte mit Charme, etwas kulturell Interessantes, vielleicht auch etwas Geschichtsträchtiges. Wir sind in unserem Urlaub meist in einer FeWo und unternehmen viele Ausflüge. Wir interessieren uns für Kultur (also durchaus Schlösser, Burgen, Ruinen(städte), Orte, an denen Sagen stattfanden, evtl. auch Museen). Dennoch sollte es nun wirklich nicht zu viel Kultur sein, die bekanntesten, schönsten kulturellen Dinge reichen aus. Wir mögen in unserem Urlaub immer einen gute Mischung (etwas Kultur, etwas Strand, schön entspannen, schön essen (was Typisches für die Region), schöne Orte/Städte besichtigen, schöne Landschaft sehen).

Wir schauen uns auch mal gerne Städte an, wo die Reichen wohnen, aber unsere FeWo sollte immer in ziemlicher Entfernung sein, weil sonst alles immer so teuer ist. Ich mag auch total solche Lavendelfelder und würde mal eines gerne fotografieren, ich mag so französische Spezialitäten wie die Tarte Tropezienne, wohinter eine Geschichte steckt und ich werde allgemein wohl ganz viele französische Spezialitäten probieren. Ich mag es nicht ganz so, in einer Riesenstadt zu sein - als Ausflug ja, wenn sie dennoch interessant ist, aber nicht als Standort für eine FeWo. Ich mag kleine, süße Städtchen, bei denen am Abend an der Uferpromenade etwas los ist, wo es schöne Restaurants und Bars gibt, eine schöne Abendstimmung, ... Sie sollten nicht komplett menschenleer und ausgestorben sein. Steilküsten finde ich im Übrigen auch sehr schön; allgemein interessieren wir uns auch wirklich für die Natur. Aber es sollte nicht das ganze Gebiet nur aus Steinen bestehen, wir lieben die Abwechslung. (Unser ganzer Urlaub sollte max. 1100 Euro kosten. Wir wollen nicht viel länger als eine Woche weg, vielleicht so 7-9 Tage in den Pfingstferien.)

Habt ihr einen Rat, welche Region/welches Gebiet von denen 3, die ich in der Auswahl habe, da am besten passen würde? Zu einem Urlaub, bei dem man vor allem schöne Städte, etwas Kultur/Geschichte und schöne Landschaft sehen will?

Ich wäre auch sehr dankbar - für mich hört sich nach kurzer Recherche einfach alles toll an. Vielleicht wisst ihr ja aufgrund meiner Beschreibung, was am besten wäre.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?