Urlaub an einem See zwischen Florenz und Rom?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mein Favorit ist der Lago di Bolsena, der durch seinen vulkanischen Ursprung schwarzen Sand hat, ca. 90 km von Rom. Fast uneingeschränkt zugänglich, da nicht verbaut. Zwei malerische alte Orte am Seee sind Capodimonte auf einer kleinen Landzunge und Bolsena.

http://www.italienwandern.de/Latium/Wandern1.html

Zitat: Das nördliche Latium gehört für Reisende, die abseits der bekannten Wege wandern möchten, zu den interessantesten Zonen Italiens. Das weite Hügelland mit den erloschenen Vulkanen, den Kraterseen und tief eingeschnittenen Schluchten ist sehr einsam und bietet häufig überraschende Landschaftseindrücke. Alte Wege führen zu etruskischen Nekropolen, mittelalterlichen Klöstern und interessanten Dörfern.

Lohnenswerte Städte in der Nähe wären Orvieto (Brunnen, toller Dom, unterirdische Stadt), Viterbo und Tarquinia, wo es viel zu besichtigen gibt.

In der Gegend sollte man auch ein Weingut, das den berühmten "Est Est Est" herstellt, besuchen.

Du kannst auch Urlaub am Braccianosee (Lago di Bracciano) machen. Das ist ein kleinerer See, ca. 50 km nordwestlich von Rom, so dass man gut Ausflüge nach Rom machen kann. Der See liegt im Kessel eines erloschenen Vulkans, ist fast kreisrund und bietet eine sehr gute Wasserqualität (Motorboote sind hier nämlich verboten). Bracchiano und Anguillara Sabazia sind nette Städtchen am See, die man besuchen kann.

Du kannst aber auch an den Bolsenasee (Lago di Bolsena) fahren. Auch ein sehr schöner See mit vielen netten Orten drumherum, wo man etwas unternehmen kann. Der Bolsenasee verfügt übrigens über eine sehr gute Wasserqualität und einen schwarzen Sand am Ufer. Im See gibt es zwei kleine Inseln, die Isola Bisentina und die Isola Martana. Auf der Isola Bisentina gibt es historische Gebäude anzusehen.

Was möchtest Du wissen?