Umbuchung eine Woche vor Reisebeginn

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Vertrag besteht nicht zwischen dir und dem Reisebüro, sondern zwischen dir und dem Veranstalter. Das Reisebüro ist Vermittler und darf bestimmte Dinge wie z.B. eine Beschwerde an den Veranstalter gar nicht für dich schreiben. Daher ist auch nicht das Reisebüro der Schuldige an der Misere, sondern 1 2 Fly. Hier sind verschiedene Kontakte des Veranstalters, versuche dich doch einmal mit denen in Verbindung zu setzen http://www.1-2-fly.com/service/kontakt/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Missliche Situation. Du solltest Dich als Erstes fragen, ob Du in Urlaub fliegen willst. Davon hängt die Verhandlungslinie ab. Denn: Der Veranstalter darf manches, wenn Du mitspielst. Du bist aber nicht verpflichtet bei Allem mitzuspielen. Nur: Nicht mitspielen bedeutet, Spiel fällt aus. Du hast keine Handhabe den Veranstalter zu zwingen das originale Angebot durchzuziehen.

Zu Deinen Fragen:

  • ad 1: Ja, dürfen sie. Kann ja sein, dass sie es selbst eben erst erfahren haben. Sie müssen nur unverzüglich reagieren. Handelt es sich um eine wesentliche Änderung, musst Du das nicht annehmen und könntest kostenfrei stornieren. Sie dürften sogar vor Ort noch umbetten, im dem Falle ginge es dann um zu reklamierenden Resisemangel.

  • ad 2: Das Alternativangebot sollte so ähnlich wie möglich sein. In der Theorie. In der Praxis geht das nicht immer. Wenn das Alternativangebot besser ist, gut. Ist es wesentlich schlechter, musst Du es nicht annehmen und kannst kostenfrei stornieren.

  • ad 3: Nein. Er kann versuchen das auf Dich umzuwälzen. Er hat aber keine Handhabe Dich zu zwingen. Auch hier wieder: Du kannst kostenfrei stornieren. Umgekehrt kannst Du aber den Veranstalter nicht zwingen das ursprünglich gebuchte Paket durchzuziehen.

Kostenfrei stornieren bedeutet: Du bekommst Dein Geld wieder, stehst aber ohne Buchung da. Neue Buchung geht dann nur zu den heute gültigen Konditionen. Nix mit Frühbucherrabatten usw. Oder eben zu Hause bleiben, Baggersee ist auch schön.....

In kursiv gestellte Worte sind unbestimmte Rechtsbegriffe, die einer näheren Auslegung durch Richterrecht bedürfen. Hier käme man in die, uns Normalsterblichen, nicht erlaubte Rechtsberatung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende dich sofort 1. an 1 2 fly (als Veranstalter) 2. an dein Reisebüro (Reisevermittler). 3. an einen Rechtsanwalt. Der Gerichtstand (D oder CH) steht in den (dir vorliegenden) AGB. Verwende in deinen Emails nie die Worte "verarschen / usw. Hiernach kann man euch einschätzen. Immer höflich aber knallhart bleiben, auch am Telefon!!

Zum Aufpreis: Das verstehe ich nicht: Hast du etwa im Telefonat zugestimmt einen Mehrpreis zu zahlen, das wäre ein Kapitalfehler. Auch ist unklar ob sich der Mehrpreis auf 1 oder 3 Personen bezieht. Ohne Rechtsanwalt kommst du nicht weiter. Das hat nichts mit dem Alter zu tun. Das ist keine Rechtsauskunft. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anjacarina
10.07.2013, 10:48

Uns wurde am Telefon mitgeteilt, dass uns der Aufpreis bezahlt wird. Klar verstehe ich, dass wenn wir eigentlich ein 3 Sterne Hotel bezahlt haben und danach ein 5 Sterne Hotel verlangen der Aufpreis nicht bezahlt wird. Dies ist aber nicht der Fall! Im Gegenteil. Das neue Hotel ist wesentlich schlechter. Klar ist es teurer eine Woche vor Reisebeginn doch das ist meiner Meinung nicht unsere Schuld. Wir sind einfach nun sehr unter Zeitdruck und auch verzweifelt denn für drei 18 Jährige sind 1000 Euro mal mehr sehr viel Geld.

1

Was möchtest Du wissen?