Trampen auf Sardinien? Hat jmd Erfahrung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja, so schrecklich würde ich die Sache Trampen in Sardinien nicht einschätzen aber Du solltest die Insel gut studieren, bevor Du los fährst und wissen, wo Du hin möchtest und über welche Strassen. Wenn Du über die stillen und langsamen Landstrassen fährst, dann findest Du sicherlich Bauern, die Dich gerne mit ihren langsamen Autos mitnehmen, denn dann können sie mit jemandem sprechen. Auf den wenigen Schnellstrassen kann es natürlich etwas schwieriger sein. Denk dran, dass viele Menschen aus Sardinien in anderen Europäischen Ländern gearbeitet haben und sicherlich gerne mal wieder mit jemandem quatschen, der nicht auf der Insel lebt. Wenn Du Lust und etwas Geduld hast, warum nicht, man lernt beim Trampen viele nette Menschen kennen und dadurch wird die Reise natürlich interessanter. Seit letztem Jahr bit es auch in Sardinien eine Mitfahrzentrale...hier ist die Adresse http://www.passaggiosardegna.it/

Danke!

0

Weil es auch ganz gute Busverbindung gibt, würde ich mir das Trampen noch mal überlegen. Es sind einfach meist Kleinwagen unterwegs, von Einheimischen oder Mietwagen von Touristen, die sind schnell mal voll mit Familie. Außerdem fahren die meist nur kurze Strecken, du wirst an einsamen Kreuzungen rausgelassen etc...

Hallo Daniel, kann sein, dass Du in Sardinien ausnahmsweise Glück hast mit Trampen. Aber ich rate Dir grundsätzlich davon ab! In Sardinien zählt ganz stark wie in ganz Italien und Spanien: "Kleider machen Leute! " oder: "Hast Du was, bist Du was! "

Auch die einfachsten Leute versuchen in der Öffentlichkeit gut situiert aufzutreten. Alles andere gilt als respektlos und lächerlich. Wer auf Hilfe anderer angewiesen ist gilt meist als "arm, weil faul, dumm oder Versager!" Tu Dir das nicht an, Daniel!

Was möchtest Du wissen?