Sehenswürdigkeiten an der Ostküste von Mexiko?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

An der Ostküste Mexikos kenne ich nur Yukatan mit dem Zielflughafen Cancun. Auf der Halbinsel Yukatan kann man im wahrsten Sinne des Wortes auf den Spuren der alten Maya Kultur wandeln. Die einzige Stadt, die die Mayas direkt am Meer gebaut haben, ist Tulum auf der Südseite der Halbinsel. Die Überreste sind noch gut erhalten, man sollte allerdings eine Führung mitmachen, damit man etwas über die Geschichte erfährt und nicht nur "tote Steine" sieht. Das Hightlight in dieser Region ist jedoch weiter im Landesinneren Chichen Itza, die mit Abstand am besten erhaltene Maya Stadt in dieser Region. Von der eindrucksvollen Pyramide angefangen über das Observatorium, den Ballspielplatz bis hin zu der alten Opferstätte ist alles erstaunlich gut erhalten. Für Kulturinteressierte ein Muß. Weiter nördlich liegt die Provinzhauptstadt Merida, die von den Spaniern gebaut wurde. Dort findet man breite Alleen, wo früher, zu Zeiten der Segelschiffe, die Villen der reichen Sisalbarone standen. Für einen Badeurlaub eignet sich auch das südlich von Cancun gelegene Playa del Carmen und die gegenüber liegende Insel Cozumel.

Obwohl die Halbinsel Yucatan ganz im Osten von Mexiko liegt, versteht man unter der mexikanischen Ostküste eher das Gebiet von Matamoros gegen Süden nach Tampico und Veracruz. Der Bundesstaat von Veracruz bietet Reisenden eine wahre Fülle an Sehenswürdigkeiten, zudem ist die Stadt bekannt für ein gutes Nachtleben und einen wilden Karneval. Desweiteren die archäologische Stätte von El Tajin, den Pico de Orizaba (höchster Berg in Mexiko) ist auch sehr eindrücklich. Falls du gerne Action hast, gibt es in der Gegend die besten Flüsse fürs River Rafting. Ich finde den folgenden Webtipp sehr hilfreich, hier findest du noch weitereführende Infos: [Link wurde vom Support entfernt]

Was möchtest Du wissen?