Recht auf Auskunft als Mitreisender?

5 Antworten

Erstmal danke für deine ausführliche Antwort. Der reiseveranstalter durfte mir mittlerweile tatsächlich Auskunft geben, natürlich nur was meine Person betrifft und mir wurde gesagt das an der Reise bisher noch immer nichts verändert wurde.

Die Gesamtsumme liegt irgendwo bei etwa 3000 Euro. Es ist eine pauschalreise. Genaue Angaben habe ich nicht, da sie alles geregelt hat und alle Unterlagen vom Veranstalter an sie gehen.

Dann will ich hoffen das es nicht vor Gericht geht was die stornokosten angeht. Ich bin ja nach wie vor bereit die Reise unter veränderten Bedingungen anzutreten.

Meine Exfreundin hat den Kontakt vollkommen abgebrochen und ist für mich nicht mehr erreichbar.

Erster Stand war das sie nach einer Ersatzperson sucht, was wohl nicht funktioniert hat. Danach wollte sie stornieren und ich sollte die Hälfte der unverschämt hohen stornokosten tragen. Da ich nicht vorhabe soviel Geld für nichts zu zahlen war mein Vorschlag die Reise noch gemeinsam anzutreten (mit vorheriger Umbuchung auf Einzelzimmer). Das wollte sie absolut nicht und wollte versuchen den Zeitpunkt der pauschalreise ändern zu lassen, damit ihre Ersatzperson mit kann.

Da ich nicht weiter über den Ausgang informiert wurde habe ich eine Woche später selber beim Reiseveranstalter angerufen und die Buchungsnummer durchgegeben. Zwecks Datenschutz dürfen die mir aber nichts weiter sagen. Nachdem ich darauf hingewiesen habe das ich lediglich Auskunft über meine Person haben möchte wurde mir gesagt das ich in der Reise noch namentlich aufgeführt bin.

Heißt das nun das die Reise weder storniert ist noch eine Ersatzperson eingetragen wurde und offensichtlich auch der Zeitpunkt nicht geändert wurde?

Mir geht es dabei auch noch um die Anzahlung die ich bereits geleistet habe.

Hast du denn schon mit der reisefirma geredet?
Wenn würde ich trotzdem mit einem Anwalt reden. Was du tun kannst oder was nicht.

Was möchtest Du wissen?