Schadenersatz durch Begleitperson bei Reisestorno zulässig?

4 Antworten

Vor allen Dingen ist es GANZ wichtig;daß Du die schon voran gegangenen "Wehwehchen" auf gar keinen Fall erwähnst.

Die meisten Reiserücktrittsversicherungen zahlen nämlich NUR bei akut aufgetretenen Erkrankungen.

Das sollte auch UNBEDINGT auf dem ärztlichen Attest stehen.


das scheint ja ein netter Bekannter zu sein....

Ich würde erst mal mit der Versicherung und dann mit dem Reisebüro sprechen und dann sehen wie es weiter geht. Als ich einmal mit einem damaligen Freund vereist bin, hatten wir getrennte Buchungen. Würde ich dir für die Zukunft auch empfehlen.

Alsooo, ihr habt eine gemeinsame Buchung für einen Flug und im Anschluss daran eine Kreuzfahrt mit Rückflug.

Deine Reisebegleitung droht nun mit einer Schadensersatz-Klage, falls "seine Versicherung" bei begründetem Reiserücktritt, (was er mit einem Attest deines Behandelden Arztes nachweist),nicht die vollen Kosten erstattet. Soweit korrekt?

Du hast keine eigene Reiserücktrittsversicherung für die gemeinsam gebuchte Reise abgeschlossen? Seine Versicherung ist eine Reiserücktrittsversicherung? Ihr habt bisher nur eine Anzahlung geleistet? Oder bereits den vollen Preis der Reise gezahlt? Die Reise ist bereits storniert? Der Reiserücktrittsgrund ist die seit Freitag bekannte Diagnose deiner Erkrankung? Du kannst, sollst oder darfst aus ärztlicher Sicht die geplante Reise nicht antreten?

Oder ist es nur "dein eigener Wunsch", die geplante Reise nicht anzutreten? Wann soll die geplante Reise denn stattfinden?

Falls dein Bekannter/Freund eine Reiserücktritts-Versicherung hat, ist diese lediglich für ihn alleine oder für euch Beide abgeschlossen? Falls ihr/er die Reise storniert, wird ein ärztliches Attest mit der Diagnose der Erkrankung nicht ausreichen um die Storno-Kosten erstattet zu bekommen!! Es wird erforderlich sein, eine ärztliche Bescheinung zu haben, dass du die geplante Reise zum Reisedatum wegen "akuter Erkrankung" nicht antreten kannst. Der Arzt wird einen Fragebogen der Versicherung ausfüllen müssen, welcher dem Antrag auf Erstattung der Stornokosten beigefügt ist.

Das du aus für uns verständlichen Gründen (z.B Unsicherheit, Angst od. ähnl) die Reise nicht antreten möchtest interessiert die Versicherung nicht. Mit anderen Worten; es ist m.E mit Sicherheit kein Rücktrittsgrund, welchen die Versicherung anerkennt und Kosten erstattet.

Sollte die Versicherung deines Bekannten nur auf ihn ausgestellt sein, wird er bei Anerkennung von der Versicherung seine Kosten erstattet bekommen, aber die Kosten für dich natürlich nicht. Die Beantwortung hier ist meine persönliche Vermutung/Meinung und keine Rechtsauskunft.

Deine Kosten wirst du ihm dann erstatten müssen! Hast du dies denn schon abgelehnt? Komme darauf, weil er dir mit einer Schadenersatzklage droht, das ist ja nicht nötig, wenn du deinen Anteil an Stornokosten selbst trägst.

Solltest du eine eigene Rücktrittsversicherung haben, dann reiche die ärztliche Bescheinigung, dass du die Reise zum gebuchten Zeitpunkt wegen akuter Erkrankung nicht antreten kannst auch dort ein und überweise dem Bekannten deinen Anteil an den Stornokosten.

Ich denke ich habe die Sachlage ein klein wenig klar dargestellt und dir vielleicht damit ein wenig weiter helfen können. Als kleiner Trost; es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

als Tipp; meine Empfehlung immer getrennt buchen

Mit bestem Gruß und guten Besserungswünschen ManiH

NS; es würde uns interessieren, wie die Versicherung sich zu der Sachlage Verhalten hat. Wäre schön du meldest dich hier mal wieder.

3

teilstorno durch mitreisenden

Ich habe eine Frage. Wir haben zu zweit eine Reise gebucht und haben BEIDE auf der Buchungsbestätigung unterschrieben. Es handelt sich um eine Pauschalreise im DZ. Nun möchte der "Mitreisende" von der gemeinsamen Reise zurücktreten bzw. stornieren, obwohl der "Hauptreisende" nicht stornieren will.Wie gesagt, beide haben eine Unterschrift geleistet. Nun meine Fragen: - Kann der Mitreisende einfach stornieren? Ohne meine Zustimmung? - Muss der Mitreisende alle Kosten tragen? Nur die Stornokosten (gesamt) oder auch die Mehrkosten für Änderung auf ein EZ nun? - Hat man als Hauptreisender nun den finanziellen Schaden (mit) zu tragen? - Hat der Hauptreisende nun Pech und bekomt die Mehrkosten nicht ersetzt? - Was passiert, wenn der Hauptreisende dem Storno einfach nicht zustimmt? HINWEIS: Es gibt keine RR-Versicherung! - Was kann man tun? - Die beiden Parteien haben nun keinen Kontakt mehr -> aber der Mitreisende trägt die Schuld bzw. hat dies herbeigeführt und will sich nicht an den gemeinsam eingegangenen Vertrag halten - Oder darf der Reiseveranstalter nicht mehr für ein EZ nun nehmen (habe ich irgendwo gelesen: "Der Rücktritt darf für die Mitreisenden keine Auswirkungen haben, z.B. darf keine zusätzliche Einzelzimmerpauschale von Mitreisenden gefordert werden") - Eine Ersatzperson ist übrigens nicht vorhanden - Muss sich der Hauptreisende nun einen Anwaltt nehmen udn wer trägt die Kosten (es besteht keine Rechtsschutzversicherung) - Wie sind die Chancen? Weiss jemand Rat? Bitte keine Spekulationen! Nur Fakten! DANKE - EILT ÜBRIGENS! -> Reiseantritt ist in ca. 3,5 Monaten - Was passiert mit den Anzahlungen? Der Reiseveranstalter will etwa 140 Euro Storno plus einer der bereits geleisteten Anzahlungen. Änderung auf ein EZ würde ca. 500 Euro kosten zusätzlich!!!

...zur Frage

ERV Versicherung - Arzt ausfüllen und unterschreiben lassen?

Ich hätte eine Frage über ERV Reiseversicherung. Ich musste leider meine Reise nach Kenia stornieren wegen meiner Krankheit. Zum Glück habe ich die Reiserücktrittversicherung abgeschlossen. Ich bekam dann Formulare für Schadensanzeige / Reiserücktritts-Versicherung zum ausfüllen. Auf der Rückseite sollte man eigentlich der Arzt ausfüllen und unterschreiben lassen. Aber ich habe schon eine ärztliche Bescheinigung und es steht drin, dass ich die Reise nicht antreten kann. Reicht es das vollkommen aus? Oder muss man nochmals zum Arzt gehen um dem Formular ausfüllen zu lassen? Dann müsste ich nochmals zum Arzt gehen und dem Umweg möchte ich mich ersparen. Wie ist eure Meinung bzw. Erfahrung, dass nur die ärztliche Bescheinigung vollkommen ausreichend ist? Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

...zur Frage

Storno von Ferienhaus in Gran Canaria wegen angeblichem Flohbefall

Zwei Wochen vor Urlaubsbeginn wurde uns ein Ferienhaus in Gran Canria storniert mit der lapidaren Begründung eines Flohbefalls. Ob es stimmt oder nicht sei so in den Raum gestellt.

Umbuchungsgebühren von Flug usw. geht alles zu unseren Lasten. Einen gleichwertigen Ersatz fanden wir für diese Zeit nicht. Wir hatten zwar einen Mietvertrag, aber natürlich steht dort nichts darüber, wenn der Vermieter storniert.

Was tun ohne Anwalt? Er stellt auf stur, immerhin bekamen wir die Anzahlung zurück... Er vermietet in Gran Canaria noch zwei weitere Objekte...und dies, was wir mieten wollten (übrigens drei Monate voraus) wird nirgends mehr publiziert.

Was mich interessieren würde, und ich sah es im Belegungskalender, ob er (so sagte er es) noch anderen Mietern stornierte?

...zur Frage

Wie kann ich einen Flug für ein Visum reservieren?

Hallo,

meine Frau und ich möchten gerne in die Philippinen (von Thailand aus) und meine Frau benötigt als Serbin ein Visum. Um dies beantragen zu können werden Flugreservierung sowie Hotelreservierung gefordert. Da wir aber noch nicht ganz schlüssig über unsere Reisepläne sind (u.a. auch wegen Mount Agung/Bali) möchten wir noch keine Buchung vornehmen, sondern eine reine Reservierung.

Dies scheint allerdings auf Internetplattformen nicht möglich zu sein, bzw. habe ich nichts dazu gefunden.

Wie kann ich da weiter vorgehen, damit keine Unkosten bei evtl. Reiseplanänderungen entstehen?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?