Mit ÖNV an der Ostküste Amerikas entlang?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die öffentlichen Verkehrsmittel sind abseits der Metropolen schlichtweg eine Katastrophe. Warum mietest du dir keinen Wagen? Das ist günstiger, bequemer und du bist viel flexibler und du hast deine Ruhe. Zudem sind einige Sehenswürdigkeiten abseits der Metropolen und vielbefahrenen Straßen, d.h. praktisch nicht mit den ÖNV erreichbar. Das Problem hierbei ist, dass die Firma Greyhound das Busmonopol innerhalb der gesamten USA und sogar Teilen von Mexiko und Kanada besitzt. Für Touristen hat die Regierung Greyhound verpflichtet sogenannte Discovery-Passes auszugeben. Diese sind allerdings nur außerhalb der USA zu erwerben in fast allen Reisebüros. Mit diesen Tickets können alle Busse der Firma Greyhound unbegrenzt benutzt werden. Es ist in verschiedenen Abstufungen erhältlich. 7 Tage - 199$ ; 15 Tage 299$ ; 30 Tage 399$ und 60 Tage 499$... Ich möchte dich aber nochmal darauf hinweisen, dass nicht alle Städte und Sehenswürdigkeiten angefahren werden, da die öffentlichen Verkehrsmittel nur sehr sporadisch ausgebaut sind, nicht umsonst wird die USA als "Car-Country" bezeichnet, zudem sind die Busse oftmals überfüllt und ziemlich langsam...Rechnerisch lohnt es sich eigentlich nur, wenn du alleine unterwegs bist...Mein Hauptgrund aber, warum ich so eine Abneigung gegenüber den ÖNV hege ist, dass man doch den "Spirit of Freedom" spüren möchte, insbesondere in den Vereinigten Staaten...und der ist nunmal nur begrenzt vorhanden, wenn man zwischen 2 ununterbrochen fotografierenden Japanern in einem viel zu engen Bussitz eingeklemmt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Öffentliche waaaaaas ? Hey, its America.

Auch wenn es an der (Nord-)Ostküste nicht ganz so finster ausschaut wie anderswo im Land, ist es ausserhalb der Städte schwierig ohne Auto vernünftig voranzukommen. Es gibt eine leistungsfähige Bahnstrecke Washington - Philadelphia - New York - bis Boston ("North East Corridor"), auf der vergleichsweise oft + schnell Züge fahren, die Strecke ist bis 200 km/h ausgebaut. Schnelle Fernzüge (Acela-Express) verbinden die Metropolen, dazwischen gibt es Regional- und Pendlerzüge. Die Züge sind manierlich oft getaktet, das geht. Aber: In kleineren Städten wird es schon finster, was die Weiterreise ab Bahnhof angeht und abseits des Korridors kommt man auch kaum hin. Nur in den Städten Washington, Philly, NYC, Boston, vielleicht noch Baltimore, gibt es leistungsfähigen Nahverkehr mit U-Bahnen, Bussen, zT auch Strassenbahn.

Ich rate zu mischen, in Boston, NYC und Washington ist Auto hinderlich. Dazwischen ist es sinnvoll. Also so planen, dass man immer mal ein Mietauto hat. Nicht in NYC anmieten, ist unnötig teuer, schon am anderen Ufer des Hudson in New Jersey isses ein Drittel billiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dospassos 29.09.2013, 16:41

Liebster AnhaltER1960,

du verwendest schon wieder nicht-teutonische Worte. Der rf-support wird dir noch die rote Karte zeigen und dich hier in hohem Bogen rauswerfen.

0
ManiH 06.10.2013, 15:39
@dospassos

@dospassos du übertreibst,

mach ihm doch nicht Angst "vor dem schwarzen Mann". ;-}

1
ManiH 06.10.2013, 15:47
@ManiH

Uiiii, hab's gerade erst gemerkt. Sorry

Es ist ein alter Spruch aus der Kindheit, da wurde einem damit gedroht. Ich hoffe sehr, dass es mir nicht Jemand falsch auslegt.

Ich konnte den Kommentar auch nicht zurücknehmen, es war zu spät!! .

0

Das kommt darauf an, wo Du überall hin willst und was alles anschauen! Von (größerem)Ort zu (größerem) Ort kommst Du gut mit den Zügen von AmTrak und das granicht mal teuer! Wie Anhalter1960 schon geschrieben hat, ist die Taktung total okay.

Gut ausgebauten innerstädtischen (Bus-)Verkehr findest Du, neben den von Anhalter genannten Orten, auch in Cleveland, in fast allen einigermaßen großen Städten der Neu-Englandstaaten (Portland/ME, Providence/R.I., Hartford/CT, Albany/NY etc.), in Keystone und Harrisburg im Pennsylvania Korridor und vielen anderen mehr!

Der öffentliche Nahverkehr hat in den letzten Jahren vor allem in den eng besiedelten Streifen an der Nord-Ost-Küste, der Westküste, rund um die Großen Seen und auch in einigen Südstaaten eine deutliche Verbesserung erfahren! Du solltest also mit öffentlichem Verkehr eine ganze Reihe von sehenswerten Orten und Plätzen gut erreichen können. Ansonsten gibt es in vielen (auch kleinen) Städten, auch Sightseeing-Busse etc.

Wenn Du allerdings ein paar Wochen unterwegs sein möchtest und auch abseits der Hauptrouten, dann wäre ein Miet-Auto hin und wieder sinnvoll!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?