Medikamente auf Reisen in arabische Länder

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Learnit, ich war sehr oft in Tunesien und werde demnächst wieder dort sein-Noch nie ist in irgendeiner Form , bei Einreisen mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln ,mein Gepäck durchsucht worden oder mir eine Frage zum Inhalt des Gepäcks gestellt worden . wo die Grenze bei Medikamenten hinsichtlich der Erlaubnis liegt kann ich daher nicht sagen. Ich meine nur bei Rauschgift welches man im Regelfall nicht als Medikament ansehen kann wird es Probleme geben. Seit der Revolution hat sich Tunesien auch nach Westen geöffnet, vieles ist auf einem guten Weg....Die Versorgung mit Medikamenten hat sich verbessert. Das Preisniveau in den Apotheken liegt teilweise erheblich unter deutschem Niveau. In den großen Städten und Urlauberzentren gibt es viele deutschsprechende Ärzte z.T. sogar Praxen. .Wir hatten zu einem Urlaub vor ein paar Jahren meinen im Rollstuhl sitzenden Schwager mit ,der auch psychisch krank ist. In einem Bedarfsfall war in kuerzester Zeit ein kompetenter Arzt zur Stelle und ihm wurde geholfen. Ruhig Tunesien buchen, viel Spaß Dietrich aus Halle/S

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManiH
26.11.2014, 22:22

Meine Frau musste auch wegen Extremer Magen- und Darmprobleme mal von einem Arzt behandelt werden, welcher nur französch sprach. Wir aber nicht, trotzdem er hat Problem erkannt, und erfolgreich behandelt. Zwei- oder drei Mal kam ein Krankenpfleger zur Verabreichung einer Spitze vorbei und alles war gut.

0
Kommentar von heima
27.11.2014, 07:30

Herzlichen Dank für diesen Beitrag! Wir sind ab 6.12. in Hammamet.

MfG

0

Persönliche Medikamente können i.d.R. eingeführt werden, wenn eine (englisch- oder auch französisch-sprachige) Bestätgigung des Arztes auf Nachfrage vorgelegt werden kann. Diese Bestätigung sollte den Namen des Patienten mit Geb.Datum enthalten, den Namen des Medikaments und die Einnahme-Vorschriften.

Allerdings habe ich noch nie auf meinen vielen Reisen, auch in islamische oder arabische (Tunesien gehört allerdings zu Nordafrika und nicht zu Arabien) Länder erlebt, daß meine persönlichen Medikamente (in einer für den Aufenthalt vorgesehenen Menge) kontrolliert oder gar beanstandet worden wären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Aussage eines Hotel-Angestellten ist bei dieser Frage völlig ohne Aussagekraft.

Hier gelten die Gesetze und Vorschriften des jeweiligen Landes. Es geht ganz Allgemein vorwiegend um Psychopharmaka, die z.B in den Vereinigten arabischen Emiraten bereits als Drogen gelten.

Weiter verweise ich auf Roetlis Antwort.

Hier mal der Link des AA, da konnte ich jedoch keine Vorschriften oder Einschränkungen von Medikamenten (eine Medikamentenliste) wie zB zu den VAE finden.

Bitte scrollen

http://www.auswaertiges-amt.de/sid_6A54FFAE3FCED127CCFD5582C7AE915D/DE/Laenderin... Kommentar hinzufügen Kommentar beanstanden 0

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde den Concierge des Hotels mal anschreiben.. In Berlin ist es jedenfalls üblich, dass alles was Medikamente, Apotheken und Ärzte betrifft über den Concierge geregelt wird. beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
25.11.2014, 13:10

Was könnte ein Concierge machen, wenn bei der Einreise ein Medikament beanstandet wird?

Auch in Berlin würde sich der Zoll mit Sicherheit nicht durch einen Concierge die Einfuhrbestimmungen regeln lassen...

3
Kommentar von ManiH
25.11.2014, 20:00

Die Aussage eines Hotel-Angestellten ist bei dieser Frage völlig ohne Aussagekraft.

Hier gelten die Gesetze und Vorschriften des jeweiligen Landes. Es geht ganz Allgemein vorwiegend um Psychopharmaka, die z.B in den Vereinigten arabischen Emiraten bereits als Drogen gelten.

Weiter verweise ich auf Roetlis Antwort.

Hier mal der Link des AA, da konnte ich jedoch keine Vorschriften oder Einschränkungen von Medikamenten (eine Medikamentenliste) wie zB zu den VAE finden.

Bitte scrollen

http://www.auswaertiges-amt.de/sid_6A54FFAE3FCED127CCFD5582C7AE915D/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/TunesienSicherheit.html?nn=332636#doc389478bodyText7

0

Was möchtest Du wissen?