Kann man sich problemlos Medikamente wie Aspirin aus den USA mitbringen?

1 Antwort

Gegen Aspirin & Co spricht überhaupt nicht, solange es keine Medikamente sind, die der EU irgendwie unter Drogengesetze fallen ;-) Bezüglich Verzollung musst Du nichts Besonderes beachten - Medikamente fallen unter den normalen Freibetrag 8den ich im Moment nich tim Kopf habe, der aber relativ hoch ist). Was Du nicht darfst ist, hierzulande vershreibungspflichtige Medikamente einführen, die nicht für Dich selbst bestimmt sind - sprich: weiterverkaufen.

Praktisch betrachtet haben lotusreich und cruisetricks recht. Aber lassen wir die Kirche im Dorf. Wer ständig damit rechnet, vom Zoll kontrolliert zu werden, der sollte natürlich nichts Illegales tun, denn er fällt dann garantiert auf. Bei Aspirin & Co. reicht doch sicherlich eine 200er-Packung für ein Jahr aus. Außerdem empfehle ich, auf andere Schmerzmittel umzusteigen, die es noch günstiger gibt und die verträglicher sind. Deutlich günstiger als in Deutschland sind diese Mittel allerdings nicht mehr, eher schon Vitamine und Mineral-Präparate bzw. Fischöl usw. Da lohnt es sich wirklich, zuzuschlagen, aber nicht bei Kopfschmerztabletten. Lass lieber Platz für ein paar Hosen und Jacken. Bei hochwertiger Bekleidung spart es sich immer noch am besten.

Bange machen gilt nicht ! Ich reise seit 14 Jahren jedes Jahr für 3 bis fünf Monate nach Florida und bringe mir alle Medikamente und Nahrungsmittel-Ergänzungstoffe für den Rest des Jahres mit nach Deutschland. Unterbringen würde ich alles an Deiner Stelle im Reisegepäck und nicht im Handgepäck.

"Arzneimittel, die in Ländern außerhalb der Europäischen Gemeinschaft erworben werden, dürfen grundsätzlich nur in der Menge eingeführt werden, die dem üblichen persönlichen Bedarf für die Dauer der Reise entspricht." Oder innerhalb einiger Wochen im Rahmen des persönlichen Bedarfs aufgebraucht werden können. www.zoll.de

Solltest du also nur eine Packung im Gepäck haben (sofern das Medikament überhaupt eingeführt werden darf, hierzu gibt es nämlich durchaus auch Beschränkungen!), interessiert das nicht; möchtest du dir einen 5-Jahres-Vorrat an Aspirin und anderen Medikamenten zulegen, so würde dies am Zoll zu Problemen führen.

Was möchtest Du wissen?