Flug in die USA: Nur Rufname auf dem Ticket

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Solange der Nachname auf dem Ticket steht und vom angegebenen Vornamen was im Pass zu fnden ist, passt das schon.

Mein Ruf- und Nachnamen sind schon zu lang für die Systeme (den Mr müssen sie ja auch noch unterbringen), so dass die gerne den Rufnamen zerschiessen. Probleme gabs noch nie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde einfach mit Bestellbestätigung etc. am Schalter aufkreuzen und dort nach einer Änderung bitten. Wenn auf der Bestellung bspw. unter Kontodaten dein richtiger Name steht, dann ist er zumindest irgendwo. Ansonsten sehe ich auch nicht was das Problem sein sollte, solange der Nachname richtig auf dem Ticket steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für diejenigen, die über eine Suchmaschine über diese Frage stolpern, hier die Auflösung:

Sowohl auf dem Hin- als auch auf dem Rückflug hatten wir vom Check-In am Flughafen bis zur Verabschiedung durch die Stewardess nur mit Personal von Air Berlin zu tun. Diese haben an keiner einzigen Stelle irgendwas zu dem passenden Namen gesagt, auch in den USA gab es keinerlei Probleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, mir ging es ähnlich. Habe bei Flugticketbestellung übersehen, dass ich meinen 2. Vornamen angeben soll. Habe dann bei "ab-in-den-urlaub" angerufen und erhielt die Antwort, dass ich das selbst mit der Fluggesellschaft US Airways regeln muss. Wenn diese dies ablehnt, dann könne ich nur ein neues Ticket kaufen......Sehr aufbauend und hilfreich. Bei meinem Anruf bei der Fluggesellschaft wurde mir dann gesagt, dass beide Namen im Ticket stehen müssen, dies aber noch nachträglich erledigt werden kann. Ich muss jetzt 3 Tage vor Abflug nochmal anrufen. Vielleicht solltest du bei deiner Fluggesellschaft nochmals anrufen?! Viel Glück und gute Reise. pescha

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wir hatten auch noch keine Probleme, war allerdings Lufthansa. Meine Frau hat den zweiten Vornamen als Rufnamen, der steht auf dem Ticket. Und auf der Esta sowie im Pass stehen beide Vornamen. Keine Probleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Dir hiermit eine Rechtsauskunft zu geben - ich habe stets nur meinen Rufnamen und Nachnamen für das Ticket angegeben und den ESTA-Antrag mit allen Namen ausgefüllt, die ich habe (wären sowieso zu viele fürs Ticket). Bis jetzt hatte ich noch nie Probleme - aber bin auch noch nie American Airlines geflogen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
windy 23.04.2012, 14:14

Danke für die Rückmeldung, das beruhigt mich auf jeden Fall.

Vorhin hab ich nochmal mit Expedia telefoniert und diesmal hat die nette Dame am anderen Ende der Leitung alle vorherigen Aussagen als Unfug abgetan. Natürlich würden wir problemlos befördert und es sei auch noch nie vorgekommen, dass jemand wegen so etwas nicht einreisen durfte. Interne Arbeitsanweisung wäre, dass bei einem fehlenden Vornamen (egal ob erster oder nicht) trotzdem befördert wird.

Damit und mit dem Umstand, dass der Rufname auch im maschinenlesbaren Teil des Passes steht, mache ich mir deutlich weniger Sorgen.

0
daniG 23.04.2012, 17:10
@windy

Erkundige dich bei American Airlines. British Airways zum Beispiel würde dich ablehnen. Problem ist nämlich teilweise die check in Systeme. Der Pass wird eingegeben beim check in und wenn der nicht mit der Buchung übereinstimmt, gibt es eine Warnung.

0
windy 23.04.2012, 20:07
@daniG

American Airlines sagt, dass sie meine Verlobte nicht mitnehmen und ich solle mich deswegen an Expedia wenden. Das habe ich wie oben beschrieben gemacht und dort erfahren, dass wir problemlos befördert werden. Insofern verlasse ich mich jetzt auf die letzte Aussage meines "Händlers".

Interessanterweise liest man im Netz genau zwei Dinge: Einmal die Aussagen der Fluglinien, die vehement behaupten, Leute nicht mitfliegen zu lassen. Zum anderen sind da Dutzende Reisende, die bei eben jenen Fluglinien noch kurz vor Abflug und während des Check-Ins kostenlos und unbürokratisch die Daten geändert haben.

Von Leuten, die aufgrund eines nicht genannten Vornamens abgelehnt wurden, habe ich nichts finden können.

0
daniG 23.04.2012, 21:22
@windy

Bei AA kommt es drauf an, wer an dem Tag das Sagen hat. Manche sind nett und lassen das Ticket umsonst umbuchen, andere verlangen dafür eine Gebühr. Ich drücke dir die Daumen. Wusste Expedia von deinem kompletten Namen? Wenn ja und du musst Umbuchungsgebühren zahlen, dann reich diese bei Expedia ein.

0
windy 24.04.2012, 08:45
@daniG

Das ist doch mal eine ganz andere Aussage. Meine Befürchtung sind ja nicht irgendwelche Gebühren (solange sie sich im vernünftigen Rahmen bewegen) sondern dass wir gar nicht mitgenommen werden oder nach Ankunft in den USA nicht einreisen dürfen.

0
Roetli 24.04.2012, 17:25
@windy

@daniG: Wie ist denn das dann bei Menschen, deren mehrere Vornamen garnicht auf dem Ticket Platz haben??? Dürfen die keinen Flug mit British Airways buchen oder entscheidet dann die Airline, welchen sie als Rufnamen nimmt?

0

Ich hatte ja schon einen Kommentar geschrieben. Bei AA auf der Homepage steht, das der Name auf dem Ticket genauso gebucht sein muss, wie er im Pass steht. Ich habe bis vor ein paar Monaten bei British Airways gearbeitet und da gab es Systemprobleme, wenn der Gast nicht den vollständigen Namen auf dem Ticket hatte. Ich weiß nicht, ob das inzwischen behoben ist und vielleicht hat AA da auch ein Problem. Ruf also bitte AA an und erkundige dich bei denen. Nicht das du dann zum einchecken kommst und du hast dann Probleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AnhaltER1960 23.04.2012, 19:30

British Airways hat kein Systemproblem. British Airways ist ein Systemproblem. Greez Willy :-)

0
daniG 23.04.2012, 21:16
@AnhaltER1960

;-) Deswegen habe ich auch einen neuen Arbeitgeber...haha

0
windy 24.04.2012, 08:42

Was meinst Du denn mit "Systemprobleme"? Wurden da wirklich Leute abgewiesen oder war die Abfertigung nur etwas holpriger als sonst?

0

Was möchtest Du wissen?