Auch in Confiserien gibt es sehr viel Leckeres. Die Süßwaren sind tatsächlich relativ teuer, aber sie sind auch wirklich exzellent. Typisch für die Provence sind die Calissons d'Aix, eine Art Marzipankonfekt und der Nougat aus Montélimar, der aber nicht dem entspricht, was wir unter Nougat verstehen, sondern unserem Türkischen Honig ähnlich ist. Lecker ist auch ein elsässischer kouglof (Gugelhupf) mit Mandeln und in Kirsch eingelegten Rosinen.

...zur Antwort

Wenn du nicht gerade auf Menschenmengen stehst, würde ich dir empfehlen, statt Lourdes lieber das etwa 50 km westlich gelegene Pau zu besuchen. Die Stadt, in der König Henri IV geboren wurde, hat einiges zu bieten. In erster Linie das wirklich beeindruckende Schloss (mit dem Schildkrötenpanzer, der angeblich Henri IV als Wiege gedient hat). Daneben eine Reihe wunderschöner alter Häuser in der Altstadt und vom Boulevard des Pyrénées aus einen hinreißenden Blick auf die Berge.

...zur Antwort

Monaco ist zwar ein eigenständiger Staat, ist aber sowohl in der Handels- als auch in der Außenpolitik eng mit Frankreich verflochten. Frankreich muss auch seine Zustimmung zum jeweiligen Staatsminister, dem Chef der Regierung, geben. Die Frage ist also wirklich ziemlich kompliziert - trotzdem gilt: Monaco ist ein eigenständiger Staat und wird es auch bleiben, wenn es keinen Thronfolger aus der Grimaldi-Familie geben sollte. Bis 2002 wäre das Land in dem Fall Frankreich zugefallen.

...zur Antwort

Noch etwas weiter südlich an der Mittelmeerküste, nahe der spanischen Grenze, liegt Collioure. Dort haben auch eine ganze Reihe von Künstlern, etwa Matisse und Picasso, gearbeitet. Das Hôtel des Templiers (mit Restaurant) besitzt eine Fülle von Kunstwerken, die von den Künstlern als Bezahlung für ein Essen hinterlassen wurden.

...zur Antwort

Nantes liegt zwar nicht direkt an der Atlantikküste, aber doch nicht weit entfernt davon und es lohnt sicher einen Besuch. Das Schloss der Herzöge der Bretagne ist sehenswert. Wenn's etwas weniger historisch sein soll, lohnt ein Besuch der Passage Pommeraye, einer Einkaufspassage aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, die heute unter Denkmalschutz steht. Da Nantes Universitätsstadt ist, gibt es auch viele nette Boutiquen und Kneipen.

...zur Antwort

Ich kenne das auch von vielen Frankreichreisen. Zuerst ging es mir wie dir, dass es mich beunruhigt hat, weil ich dachte, irgendetwas an meinem Auto stimmt nicht. Aber im Lauf der Zeit habe ich festgestellt, dass, wann immer mir Entgegenkommende mit der Lichthupe Zeichen gegeben haben, irgendwo ein paar Kurven weiter eine Polizeikontrolle - meist eine Radarkontrolle - zu sehen war.

...zur Antwort

Ein sehr lohnendes Ziel ist Nancy; es liegt rund 120 Kilometer von Saarbrücken entfernt, sollte also eigentlich in zwei Stunden zu erreichen sein. Die berühmte Place Stanislas, eine der großartigsten barocken Platzanlagen überhaupt, die Kathedrale, der Herzogspalast, die Jugendstilbauten - all das ist wirklich einen Ausflug wert.

...zur Antwort

Hier eine kleine Liste von nützlichen Vokabeln zum Thema Fleischstücke, die man nicht unbedingt essen möchte ;):
coeur = Herz
foie = Leber
rognon = Niere
rate = Milz
pied = Fuß
queue = Schwanz
langue = Zunge
ris = Bries
cervelle = Hirn

...zur Antwort

Voraussetzung ist, dass du relativ deftige Gerichte magst. Dann gibt es schon einige leckere Sachen. Etwa das Choucroute garnie, Sauerkraut mit Würsten und Fleisch wie Schweinebauch oder Kassler. Typisch ist auch der Flammekuchen, kein süßer Kuchen, sondern eher eine Art Pizza mit Zwiebeln, Speck und Sauerrahm. Wenn du einen süßen Kuchen möchtest, gibt es den wirklich leckeren Elsässer Guglhupf (elsässisch-französisch in recht verschiedenen Varianten geschrieben bis hin zu kouglof), einen Hefekuchen mit Mandeln und in Kirsch eingelegten Rosinen. Falls du statt etwas Süßem als Nachtisch lieber Käse möchtest, bietet sich der Munster an - ein seeeeeehr kräftiger Käse. Und zu allem natürlich Elsässer Wein.

...zur Antwort

Ich finde Bayonne im französischen Baskenland auch sehr schön. Die Stadt am Zusammenfluss von Adour und Nive besitzt einige alte Viertel mit schönen Fachwerkhäusern, eine gotische Kathedrale, weitere Kirchen und eine Zitadelle. Und als kulinarische Verlockung den berühmten luftgetrockneten Bayonner Schinken.

...zur Antwort

Frédéric Bartholdi, der Bildhauer der Freiheitsstatue, wurde in Colmar geboren. Deshalb gibt es dort auch ein Museum speziel für ihn und sein Werk. Und es wurde eine Kopie der Freiheitsstatue aufgestellt. Auf der Website der Colmarer Touristeninformation findest du auch einen Plan, in dem der Standort eingezeichnet ist. www.ot-colmar.fr/index.php?option=com_content&task=view&id=16782&Itemid=163&lang=de#

...zur Antwort

Das Essen im Restaurant kommt ziemlich teuer, obwohl es eigentlich in Anbetracht dessen, was serviert wird, auch nicht sehr teuer ist. Wenn ihr in einem Bistro ein Sandwich esst, kommt ihr auch relativ preisgünstig hin, denn so ein Sandwich (meist ein Riesenstück Baguette mit Schinken, mit Käse, mit Thunfisch - je nachdem was euch schmeckt) ist so viel wie eine vollständige Mahlzeit. In den teilweise fantastisch großen Supermärkten wie Carrefour oder Mammouth gibt es eine Produktauswahl, von der wir hier in Deutschland nur träumen können. Und dabei sind auch Produkte in verschiedenen Preiskategorien zu finden.

...zur Antwort

Straßburg und Colmar sind unbedingt sehenswert. In Straßburg das Münster, La Petite France (auch wenn es sehr von Touristen überlaufen ist), die alten Gassen, die Brücke mit den Türmen der alten Stadtbefestigung über die Ill und wenn du Kirchen magst, würde ich dir auch noch Saint-Pierre-le-Jeune empfehlen. In Colmar ist die Altstadt mit ihren alten Fachwerkhäusern sehr sehenswert, das alte Viertel an der Lauch - Petite Venise genannt - und natürlich das Musée Unterlinden mit Grünewalds Isenheimer Altar. Wenn du etwas weiter ins Land hineinfahren willst, dann würde ich dir auch noch zu Nancy raten. Die Place Stanislas ist ein äußerst beeindruckendes Barock-Ensemble.

...zur Antwort

Ziemlich gute Wetterprognosen, die auch häufig aktualisiert werden, findest du unter wetter.com. Da ist allerdings fürs nächste Wochenende bislang relativ viel Regen und nur ein bisschen Sonne vorhergesagt. Aber ich denke eigentlich, Hamburg ist bei jedem Wetter eine Reise wert.

...zur Antwort

Die schöneren Strandabschnitte gehören leider meist zu Hotels und man muss zahlen, wenn man sich dort niederlassen möchte. Es gibt mit Sicherheit an der Côte d'Azur schönere Strände, aber auch - oder sogar erst recht - im Languedoc-Roussillon, in Richtung spanische Grenze.

...zur Antwort