Ich habe niemanden, mit dem ich in Urlaub fahren kann

Das sollte nicht der primäre Grund fürs Alleinreisen sein, dann gehts schief. Du kennst Dich selbst am besten. Kannst Du Dich längere Zeit alleine beschäftigen? Gehst Du von selber auf Leute zu, wenn Du Gesellschaft möchtest? Allein verreist musst Du das. Macht es Dir was aus, alleine am Tisch zu essen? Oder sagst Du "ist nicht so toll, geht aber"?

Ich selber liebe es, alleine zu verreisen. Fast bin ich versucht zu sagen, ich bevorzuge es. Das stimmt jedoch nur bedingt. Es kommt auf die Destination an.

Ich war vorletztes Jahr in einer ähnlichen Situation, d. h. schwer überfordert und körperlich ziemlich ausgelaugt. Ich habe gar niemanden gefragt, ob er mitwill. Ich habe ein wunderschönes Häuschen direkt am Meer in Istrien gebucht und es die ersten 5 Tage auch kaum verlassen. Ich habe "nur" täglich ein Buch ausgelesen und ansonsten gar nichts gemacht und aufs Meer geschaut. Dann war ich wieder soweit und habe mir den einen oder anderen Gesprächspartner gesucht. Aber in Maßen, mit an sich fremden Urlaubsbekanntschaften geht das. Es war wunderbar und ich denke immer wieder gerne an die Zeit.

Für mich kam es nie in Frage, alleine in den Urlaub zu fahren

Das war vor langer Zeit auch bei mir mal so. Ich wollte aber weg und das machte ich dann auch. Kreta war mein erster Versuch. Die Anfangstage waren schon etwas seltsam, es wurde mit jedem Urlaubstag besser. Ich habe eine Menge Leute kennengelernt, ich musste ja. Ich habe gelernt, dass man selber aktiv werden muss. Das war neu für mich.

Versuch macht kluch! Vielleicht nicht gleich 10 Tage, lieber langsam anfangen. Und ein allzu abgelegenes Haus halte ich auch nicht für so eine gute Idee. Du musst die Möglichkeit haben, schnell unter Leuten zu sein, wenn Dir danach ist. Geh jeden Tag in dasselbe Cafe, dann kennst Du schonmal die Bedienung und kannst ein paar Worte wechseln. Ob ein Fernguck da ist oder nicht, ist nicht egal. Du musst den nicht nutzen - aber Du kannst. Handy aus ist immer gut.

Zu Hause in München sitzenbleiben und denken "wäre ich doch...." ist auch keine Option, oder?

Da die Reise erst im Frühjahr geplant ist, musst Du doch jetzt noch nichts buchen. Die Ostsee ist da nicht überlaufen. Ich empfehle Dir jetzt mal Ahlbeck auf der wundervollen Insel Usedom. Dort kannst Du sowohl einsam, als auch geschäftig sein. Es wird nur passieren, dass im Frühjahr eher die Generation 50+ unterwegs ist. Das gilt für die gesamte Ostseeküste.

...zur Antwort

Deutsches Museum - völlig ohne irgendwelche Schlachtengemälde.

Ich persönlich finde das Lenbachhaus am schönsten. Hat auch keine Schlachten.

...zur Antwort

Liebe wimelina, ich will Dir mitnichten irgendetwas madig machen, aber Orlando und Umgebung ist ganz überwiegend nur Übernachtungsplatz für die Themenparks. Wenn Du selber mal recherchierst, wirst Du ausser Hotelempfehlungen mit Entfernung zu "Mickey" kaum was anderes finden.

Meine Idee wäre, diesen halben Tag fürs Shopping zu nutzen dann ist das erledigt und ihr braucht beim Aufenthalt an der Golfküste keine Zeit mit Herumlaufen in riesigen malls unter künstlichem Licht verbringen.

Am International Drive in Orlando ist eines der Outlets, darin kann man schon mal einen halben Tag ums Eck bringen. Oder ihr macht eine Fahrt mit einem Luftkissenboot durch die Sumpflandschaft der Everglades, das haben wir gemacht - allerdings ab Kissimmee. Mehr fällt mir zu dem Landstrich leider nicht ein.

...zur Antwort
kann man den Kaffee vor Ort trinken?

Kann man sicher - je nach Ort der Einnahme. Ich habe auch schon in Italien ungeniessbares braunes Zeug am Frühstückstisch vorgefunden, in Tschechien kann Dir das ebenso passieren. Niemals jedoch bekam ich dort im Cafe oder Restaurant schlechten Kaffee. Ich würde sogar behaupten, dass man in Tschechien eher wusste, was guter Kaffee ist, als es in Deutschland der Fall war (sooo lange ist das noch gar nicht her).

In den Hotels kannst Du - je nach Standard - von ähnlichen Buffets zum Frühstück ausgehen, wie es überall der Fall ist. Selbst versorgen musste ich mich noch nie.

...zur Antwort

Ich war schon einmal auf Sri Lanka und habe wenig positive Erfahrungen gemacht. Von allen asiatischen Ländern, in denen ich Urlaub machte, war dort die unfreundlichste Atmosphäre.

Wir hatten anschliessend an die Reise durchs Land ein Hotel in Bentota. Es lag im Fluss und es war schön dort. Leider fanden das auch Abermillionen an Mücken. Dafür kann natürlich weder Sri Lanka etwas, noch das Hotel. Sollte es mich noch einmal nach Sri Lanka verschlagen, dann würde ich die Gegend Kalutara - Galle vorziehen. Ich kann Dir leider keinen vernünftigen Grund deswegen nennen. Mir hat es während der Reise durchs Land dort gut gefallen. Warum, das weiss ich nicht mehr.

Einen reinen Badeurlaub würde ich in Sri Lanka niemals machen.

...zur Antwort

Tja, eine max. mögliche Kilometerangabe wäre nicht schlecht gewesen.

Ich würde nach Piran fahren. Das sind zwar so um die 550 km, dafür passt aber das Wetter dort, Party gibts auch, nur leider ist Slowenien nicht mehr ganz so preiswert. Günstiger als Italien ist`s immer noch, ansonsten würden die Italiener nicht in Massen über die Gegend herfallen.

...zur Antwort

Gibts. Schau Dir mal das Generator an der Landsberger Allee an. Das hat eine richtig gute Lage an der Ring-S-Bahn. Dadurch müssen die Jugendlichen nachts nicht noch von der Haltestelle iaus rgendwo rumirren und darüber hinaus ist der Hotelstandort auch noch eine recht gute Gegend.

Verhungern müssen Deine Kinder auch nicht, schräg gegenüber ist ein Burger King, ums Eck ein Penny (oder ähnlich).

...zur Antwort

Anschauen? Alles, was geht. Usedom ist toll. Mietet euch auch mal Räder und gondelt einfach mal so rum. Dabei entdeckt man oft die besten Sachen.

Falls auch kulinarische Anregungen erwünscht sind: die Sanddorntörtchen im Cafe Röntgen in Ahlbeck! Ein Traum und nirgens sonst so zu bekommen. Vorher oder nachher könnt ihr von Ahlbeck aus bequem in ca. einer Stunde nach Polen spazieren oder in weniger Zeit radeln. Es gibt dort einen wahren Luxusweg, immer entlang der Ostsee. In Richtung Polen, links neben dem Hotel, das mal einen anständigen Namen hatte und jetzt dööflich "Das Ahlbeck" heisst, gab es bei meinem Aufenthalt eine ganz wunderbare Weinbar. Wir hatten viele schöne Abende dort und anschliessend zum Glück nicht weit zum Bett im Hotel nebenan.

Mindestens einmal ein Eis in der Eisvilla Stein in Heringsdorf muss auch sein. Am besten in Verbindung mit einem Spaziergang nach dem Abendessen von Ahlbeck nach Heringsdorf entlang der Strandpromenade.

Falls Du es nicht gemerkt hast - ich empfehle hier ganz subtil Ahlbeck als Standort ;-))

...zur Antwort

Du meine Güte! Was für eine Frage!

In meinem Urlaub vertrödle ich genau soviel Zeit, wie ich will. Vertrödelt ist das auch keineswegs, denn wenn ich nichts mache, dann will ich nichts machen. Als Ersatz dafür "vertrödle" ich im Leben ausserhalb des Urlaubs keine Zeit mit i-phones, Fratzenbuch, Zwitter und sonstigem Quatsch.

Aber das wolltest Du vermutlich nicht wissen.

...zur Antwort

Ja, flixbus ist gut und ich nutze den gern - genauso wie meinfernbus. Meinfernbus hat von meinem Ausgangsort allerdings die besseren Verbindungen und/oder Abfahrtszeiten.

...zur Antwort

Ist zwar lange her, aber das Wetter ist meistens heute noch so. In (unserem) Frühling ist`s auf Djerba schön warm und nachts wird es ziemlich kühl. Geschwitzt habe ich nicht, ich habe mich kaum bewegt. Das Meer wäre mir ohnehin zu kalt gewesen - mit und ohne Wind.

Viel mehr kann man auf Djerba auch nicht machen - deswegen ist es lange her, dass ich da war. Eine Wiederholung käme max. für 1 Woche zum Aufwärmen in Frage. Muss aber nicht.

...zur Antwort

Wenn Dir meine Erfahrung aus einem eher zufälligen Cluburlaub hilft:

Robinson Nobilis, Türkei. Gebucht wegen Allergie gegen Osteuropäer in Massen. Anwesend waren zu 99% Golfspieler, das 1 % war ich. Tagsüber war sage und schreibe gar keiner da, nur ich. Am Abend erwarb ich als kostenlose Zugabe zum Abendessen ein Handicap unter 10, allerdings nur verbal. Ich habe bis heute keinen einzigen Ball gespielt, aber bei Golf kenne ich mich nun aus, mitreden kann ich allemal.

Weder drängelte einer bei Essen, noch sah man Trainingsanzüge am Abend. Handtücher auf Liegestühlen fielen flach, weil siehe oben. Das hat natürlich seinen Preis, trotzdem es Vorsaison war. Diese eine Woche war es mir das wert.

Das einzige Manko - von dem ich jedoch vorher wusste - der Club liegt auf einer Art Halbinsel. Strandspaziergänge ohne grossen Umweg waren nur in eine Richtung möglich. Konnte man aushalten.

...zur Antwort