Zwischenstopp Niagara Fälle - Boston

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Ihr ein wenig Zeit habt, würde ich einen Umweg einplanen - nämlich in Albany Richtung Süden abbiegen und auf kleinen Straße durch das Hudson Valley fahren. Dann in Orange Lake auf die I84/I684 und durch Connecticut und Rhode Island bis nach Cape Cod fahren. Von dort dann nach Boston. Falls der ganze Weg zu lange dauern würde, könnte man überall 'abkürzen'. Überall dort gibt es viel zu sehen und es ist eine wunderbare und sehr abwechslungsreiche Landschaft! Solltet Ihr im Herbst erst fahren, wäre das eine tolle Möglichkeit, den Indian Summer -hier normalerweise letzte September- und erste Oktoberwoche- in seiner ganzen Pracht zu erleben!

In allen AAA-Niederlassungen gibt es gegen Vorlage der ADACplus-Karte sehr gutes Karten-/Unterkunfts-/Infomaterial über die durchfahrenen Bundesstaaten und seine Besonderheiten - und von den überwiegend mehr als engagierten MitarbeiterInnen meist auch jede Menge sehr guter Tipps für die jeweilige unmittelbare Umgebung!

Und nicht vergessen - die besten und größten Steaks gibt es in den Truck Stops an den Interstates entlang :-))

Ich habe mir gerade die Strecke mal auf einer Karte angesehen und würde sagen, da würde sich Albany als Hauptstadt des Bundesstaates New York anbieten. Einfach mal im Internet nachsehen, ob das was wäre. Plan B wäre aus meiner Sicht einfach anzuhalten, wenn euch auf dem Weg danach ist und dabei mal die Kleinstädte zu erleben. Da wäre für mich auch der Kick dabei, dass ihr garantiert keine Touristenmagneten besucht und das "richtige, außerstädtische" Leben in den USA seht.

Wenn Ihr mit dem Auto fahrt, macht es möglichst so, daß Ihr nicht die ganze Strecke direkt in die Sonne fahrt! Das kann furchtbar ermuedend sein...

Was möchtest Du wissen?