Wie mietet man eigentlich einen Strandkorb?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kannst du halten, wie du möchtest. ;) Kosten pro Strandkorb ab 01.05. bis 30.09. dieses Jahr: Wochenmiete: 1. Woche 40,- EUR, jede weitere Woche 35,- EUR oder Tagesmiete: 8,- EUR/ bzw. Halbtagesmiete: (ab 13.30 Uhr) 6,- EUR - rechne dir aus, wie es sich am besten für euch lohnt. Zur Strandkorbreservierung beraten wir Sie gerne auch telefonisch unter 04863-999 184 oder verwenden Sie unsere Strandkorb-Anfrage: www.st.peter-ording-nordsee.de/strandkoerbe.html

Das geht entweder direkt am Strand, oder auch oft bei den Hotels, die haben meist mehrere eigene Strandkörbe an einem nahegelegenen Strandabschnitt zu vermieten. Ansonsten ist da in jedem Urlaubsort die Tourist-Information gerne behilflich.

Das macht man direkt am Strand. An den Zugängen zum Strand haben die Strandkorbvermieter ihre Häuschen und da kann man dann für einen Tag oder auch für einen längeren Zeitraum den Korb mieten. Man bekommt einen zugeteilt, kann aber auch Einfluß darauf nehmen, welchen man gern hätte. Was man nicht machen sollte ist, sich erst einen aussuchen und den dann schon mal "besetzen", indem man sein Zeug drumherum ausbreitet. Man sieht dem Strandkorb ja nicht unbedingt an, ob er bereits vermietet ist (falls die Mieter nicht gerade Sachen über Nacht darin eingeschlossen haben sollten) und wenn der eigentliche Mieter dann auch auftaucht, gibts eine blöde Situation.

Man darf den Strandkorb dann je nach Sonnenstand drehen, was nicht gern gesehen wird ist, wenn man ihn an einen anderen Platz umsetzt.

Was möchtest Du wissen?