Wie komm ich daraus?? Flug bei Fluege.de gebucht.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mal vorne weg: hast du mit der Dame vom Callcenter noch mal die Kartendaten abgeglichen? Es geht bei Kreditkarten verdammt schnell, dass man da irgendwo einen Zahlendreher drin hat, und dann klappt die Zahlung natürlich nicht.

Ansonsten, sofern alles übrige korrekt ist, wie Nightwish schon gesagt hat: an einen gültigen Vertrag muss man sich halten. Ohne zu sehr in den Klugsch...modus verfallen zu wollen: es kann sich durchaus lohnen, vorher nach den Firmen, wo man bucht, zu googeln, denn hinterher hat's leider wenig Sinn.

Nightwish80 07.01.2014, 10:33

Ja da hast du recht. Erst informieren und dann buchen. .

3

Diesen "Trick" gibt es nicht. Die AGB von Fluege.de sind klar und eindeutig. Auch die entstehenden Stornogebühren sind ebenso klar und eindeutig aufgeführt. Die Bitte, sich zu melden, ist sogar kulant und überrascht mich eher. Insofern: Das ist Lehrgeld, falls Du den Flug tatsächlich nicht antreten willst.

Prüfe auf jeden Fall aber bei Deinem Kreditkartenunternehmen, was ggf. dort los ist. Möglicherweise hast Du auch "nur" den Verfügungsbetrag überschritten.

Falls die Nichtabbuchung auf einem Fehler bei Fluege.de beruht, bist Du in diesem Punkt aus dem Schneider. Eine Stornierung des Auftrags wirst Du aber gebührenfrei in keinem Fall vornehmen können.

Hallo,

Sorry vertrag ist Vertrag. Entweder du erfüllst ihn und die buchen nochmal ab oder du nimmst die storno gebühren in kauf. übrigens du hättest überall storno Gebühren, wenn du von einem Flug zurück treten würdest. da hilft auch keine Versicherung.

  1. Du kommst nur "daraus", ja, wenn fluege.de einen Fehler gemacht hat.

  2. Es kommt auf die Creditcard an, wann du die Belastung online einsehen kann. In der Regel dauert es 3 Werktage.

  3. Dann hast du 6 Wochen -1d das Recht den Betrag über deine Creditkartenbank -begründet- zurückzufordern (so ist es bei meiner ADAC-LBB-Card)

  4. Eine "ganz normale" Reisestornierung kostet tatsächlich bis 100€

  5. Selbst bei Vorhandensein einer Reisrücktrittsversicherung würde deine Argumentation nicht wirksam werden.

  6. Deine Formulierung in der Fragestellung lässt mich schliessen, das du aus persöhnlichen Gründen ganz einfach vom Vertrag zurücktreten willst. Wenn das so sein sollte ist deine Frage eigentlich gegenstandslos

  7. Das ist keine Rechtsauskunft!

Was möchtest Du wissen?