Welche Ockerbrüche sollte man im Luberon besuchen: Rustrel oder Roussillon?

3 Antworten

Ich war vor 2 Jahren in Roussillon. Ich fand es ganz toll da! Man kann herrliche Aufnahmen machen, und schöne Spaziergänge! Ein kleiner Tipp: bloss keine weisse Hose, am besten barfuss laufen, es ist sehr angenehm an den Füssen, aber dieser orange Staub klebt einem dann wirklich überall an den Beinen! Also besser bei warmen Wetter dorthin fahren. Viel Spass!

Schwer zu sagen. Ich sehe das folgendermaßen: Die Ockerbrüche finde ich in Rustrel beeindruckender, hinzu kommt noch, dass es dort meistens leerer ist. In Roussillon ist es meistens unheinlich voll, dafür ist der ganze Ort in Ockertönen gehalten und sieht wirklich fantastisch aus. Wenn ihr mehrere Tage im Lubderon seid, würde ich einfach beide Ort abfahren. Morgens eine kleine Wanderung in den Ockerbrüchen von Rustrel und mittags in ein Lokal in Roussillon einkehren.

Hallo,

Du solltest Dir unbedingt beide ansehen. Beide Orte liegen 20 km und/oder 20 Minuten voneinander. Also leicht machbar an einem Tag. Da zwischen gibt es seit neuerem die Mines de Bruoux in der Nähe von Gargas. Also um zusammen zu fassen. 1 ) Roussillon: Schön, sehr touristisch, Kauf von Pigmente in der Usine Mathieu 2 ) Auf dem Weg nach Rustrel: Besichtigung der Mines de Bruoux, wo der Ocker aus den Minen geschaffen wurde. 3 ) Rustrel großer Spaziergang in der hinterlassenen Natur mit beeindruckende "Kamine" und viel mehr Farben als in Roussillon. Mehr dazu: http://www.coquelicot.com/sudfrankreich-provence-luberon-roussillon-ockerfelsen-p-345.html PS: anbei noch eine Video (sehr lang, aber Du kannst ja nur ein Teil ansehen)

http://www.youtube.com/watch?v=5GNj7-CPH6A&feature=related

Was möchtest Du wissen?