Welche Gegend Italiens bietet sich für Backpacker-Urlaub an?

4 Antworten

Wir waren im April auf Sardinien. Viele Campingplätze aber auch viele Möglichkeiten wild zu campen. Ich empfehle dir, einen ordentlichen Wanderführer mitzunehmen. Dort findest du richtig gute Wanderrouten, die dann nacheinander ablaufen kannst. So haben wir es auch gemacht. Im April war zudem nichts los und wir waren oft ungestört in einsamen Buchten und haben direkt am Strand geschlafen. Die Einwohner sind sehr hilfsbereit!

Zelten und Outdoor sind zu wenig als Angaben, daher kann mein Antwort auch nicht gezielt sein! Wann wollt Ihr reisen, womit wollt ihr reisen, lieber Berge, lieber Meer….? Städte, Kultur? Sonst reicht für Outdoor auch der Zeltplatz um die Ecke. Warum Italien? Und wenn überhaupt sind Sardinien wie auch Sizilien für Backpacker nicht schlecht, auch ist die Gegend um Neapel und Amalfieküste super (Campingplatz Salerno) (Wild campen/zelten ist in Italien verboten). Outdoor wandern, Fahrrad in den Gebieten gut möglich. Wie gesagt, gezielte Angaben und gerne gezielte Anworten...

Moin, also wir waren auf Sizilien. Allerdings haben sich unsere Aktivitäten aufs Rundfahren beschränkt. Da wir im Sommer da waren war es ohnehin ungluablich heiß. Wir haben dann von einem weniger attraktiven Zeltplatz in San Vito lo Capo touren zum nahegelegenen Naturschutzgebiet Zingaro gemacht und solche sachen.

Bis wir dann nach Vulkano gekommen sind und einen 1 A Zeltplatz entdeckt haben. Vulkano gehört zu den Liparischen Inseln und der Zeltplatz wo wir waren nennt sich Eden Park: https://www.facebook.com/rino.giuffre1?fref=ts

Der Rino ist ein netter, alter Italiener der Deutsch, Französisch, Spanisch und Englisch spricht und wirklich großartig ist! Von Dort aus haben wir dann eine Fahrt zum Stromboli gemacht und einen spukenden Vulkan gesehen.

Also, Sizilien ist für Backpacker große KLasse. Verkehrsanbindungen sind gut. Mit dem Zug zu fahren ein Erlebnis, mit der Fähre traumhaft. :)

Was möchtest Du wissen?