Was ist schwieriger: Schwedisch oder Norwegisch?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hm, also ich habe vor 2 Jahren im Sommer ein wenig Zeit bei einer norwegischen Familie verbracht, die mir einige Wörter beigebracht hat. Jetzt habe ich eine schwedische Freundin, die dasselbe tut. Im Endeffekt kommt es drauf an, wie sprachgewandt Du bist, in welches Land Du vielleicht öfter fahren willst, welche Sprache Dir besser gefällt. Ich habe bisher keine der beiden Sprachen vollständig gelernt, habe aber festgestellt, dass sie mir sehr gut gefallen und recht eingängig sind. ich denke, wenn Du ins Land gehst, klappt das bei beiden. Mir persönlich gefällt Norwegisch aber noch besser.

Ich kenn Schweden und Norweger und weiss von Ihnen, dass die Sprachen recht ähnlich sind, d.h. die Schweden verstehen die Norweger und umgekehrt ohne, dass sie etwas dafür tun müssten. Im Umkehrschluss müsste das eigentlich heissen, dass es gleich schwer sein sollte die beiden Sprachen zu lernen.

Ich denke, dass es von der Identifikation abhängt, die Du den Menschen, dem Land entgegen bringst und wo Du Dich wohler fühlst. Natürlich auch davon, wie leicht oder schwer Du grundsätzlich Sprachen lernst. Letztlich bringt nur der Umgang mit Einheimischen Dich weiter, wenn Du gezwungen bist, zu sprechen. Ich kann Dir nur empfehlen, Dich für eine zu entscheiden und nicht beide parallel zu erlernen, denn dann ist die Gefahr gross, sich zu verzetteln.

Was möchtest Du wissen?