Was ist die beste Unterlage beim Campen unter dem Schlafsack?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich würde weder die stinknormale Isomatte noch die normale Luftmatratze empfehlen.

Irgendwie finde ich Luftmatratzen unbequem (die sind entweder zu hart oder man liegt mit dem Hintern doch am Boden auf), aber vielleicht siehst du es anders. Ähnlich ist es für Isomatten, die sind zwar okay, aber für mehr als ein oder zwei Nächte nicht geeignet.

Mein Favorit: die aufblasbare Isomatte. Größe und Form ist wie bei ner normalen Isomatte und das Aufblasen ist ganz schnell erledigt. Man muss kaum mehr was machen, einfach 20 Minuten ausgerollt liegen lassen und sie füllt sich von alleine. Dann nur noch kurz nachpusten und perfekt. Man liegt dann auf einer ca. 3-7cm dicken Luftschicht, das ist ganz bequem. Finde ich zum Campen eindeutig die beste Lösung. Und die Dinger halten auch ziemlich viel aus.

Roetli 23.05.2011, 08:49

Und hier nicht am verkehrten Ende sparen - die dicksten und breiteste nehmen, die es gibt! Wie Mauerblume schon geschrieben hat - sie halten einiges aus, haben eine lange Lebensdauer und man schläft super darauf!

0

wenn ihr genug platz habt versucht es mit styrophorplatten sind billig und wenn man draufliegt wärmedämmend und leiser als luftmatratzen haben es selbst gemacht war optimal

Ich hab auch eigentlich immer nur eine Isomatte dabei, weil ich die Luftmatratzen nicht so sonderlich bequem finde. Hab auch eine sich selbstaufblasende Isomatte und bin zufrieden damit. Aber stimmt schon, sie hat schon einiges an Gewicht.

Ich nehme entweder auch eine Luftmatratze oder eine self-inflating Isomatte. Habe mit beidem bisher gute Erfahrungen gemacht und kann Mauerblumes Erfahrungen mit den Isomatten teilen. Viel Arbeit hat man mit denen nicht. Wenn ihr allerdings sowieso nicht auf das Gewicht achten müsst, könnt ihr ja tatsächlich ein Feldbett nehmen, da schläft man dann nicht auf dem Boden. Ich muss allerdings sagen, dass ich dann doch eher auf der Isomatte und auf dem Boden schlafen würde, ich fand das Feldbett damals nicht so bequem, weils einfach total eng war und ich beim Umdrehen immer Angst hatte umzufallen :)

Also wenn ihr nur Jungs seid, wird wohl auch eine Iso-Matte reichen ;-) Damit ich bequem schlafe, brauche ich schon ein Feldbett - ich finde diese Dinger genial - da haben wir uns mal im Bundeswehr-Shop welche gekauft, die halten ewig, sind schön klein und gar nicht so schwer - und man schläft sicher, warm und über dem Boden ( ich halte nicht so viel von diesen Krabbelviechern) - also, wenn Mädels dabei sind, besorg dir ein Feldbett ;-)

casilein 20.05.2011, 07:38

Machen die nicht den Zeltboden kaputt?

0

Ich stehe auf Isomatte: Der Boden ist fast immer deutlich unebener als jede Luftmatratze ausgleichen kann, daher ist das "hart"-Argument nur wenig schlüssig. Wenn wir mit dem Auto unterwegs sind, haben wir zusätzlich noch eine dicke Baumwolldecke (alter aufgeklappter Baumwollschlafsack von Oma) dabei, die wir auf die Isomatten legen. Und: Isomatten sind billig und leicht, nehmen allerdings mehr Platz weg als andere Möglichkeiten.

Die selbstaufblasenden Matten sind nicht so weich wie man denkt: Wenn man sich aufs Knie oder den Ellenbogen stützt, stößt man hart auf den Boden auf. Zudem sind sie schwer und die guten sind teuer.

(Strand-)Luftmatratzen sind zum Schlafen wg. der Struktur unbequem. Außerdem isolieren Luftmatratzen nicht ausreichend - bei kühlen Temperaturen friert man von unten.

Aber insgesamt ist das ja Ansichtssache, und wie Du an den unterschiedlichen Postings sehen kannst, kann man trefflich drüber streiten... ;-)

Persönlich hätte ich am liebsten immer eine "echte" Luftmachen, die es heute aber kaum noch und dann nur zu etwas sehr hohen Preisen gibt.

Da eine reine Isomatte mir auf unebenem Boden schlicht zu unbequem ist, habe ich mir jetzt wieder eine "selbstaufblasende" Isomatte besorgt - kostete bei LIDL 12.95 Euro.

Erfahrungsgemäss reicht das mit dem Selbstaufblasen meist nicht ganz, aber da muss man dann wirklich nur noch sehr wenig zusätzlich aufblasen, was wirklich nicht anstrengend ist.

Die Dinger sind auch nicht schwer, was mir als Motorradfahrer schon sehr wichtig ist.

Hi!

Ich würde in dem Fall ein Luftbett empfehlen. Bei den meisten Betten dieser Art ist ein Kompressor dabei, den man am Zigarettenanzünder im Auto anstöpseln kann.

Wichtig wäre hier ein Zelt, das etwas höher ist, weil diese Luxusluftmatratzen schon mal etwas dicker sind. Dafür ist der Komfort umso höher.

Hier z.B. das hier: http://www.king-of-sports.de/Einzelbetten/Luftbett_Pillow_Rest_230_V_Blue_Twin_blau_102_x_203_x_47_cm--p-INT00231.html?utm_campaign=Preisvergleiche&utm_medium=CPC&utm_source=googlebase

Guten Schlaf !

Was möchtest Du wissen?