Unterschied zwischen Reiseunfall- und Reisekrankenversicherung?

4 Antworten

Wie ,sorgenfrei` schon richtig erklärt hat, brauchst du keine Reiseunfallversicherung, wenn du schon eine Unfallversicherung hast. Hier solltest du aber deine Versicherung fragen, in wieweit du bei der Reise abgesichert bist. Eine Auslandskrankenversicherung ist allerdings zu empfehlen, wenn du außerhalb der EU verreist. Hier gibt es auch gute Vergleichsseiten wie www.reiseversicherung-sofort.de auf denen du verschiedene Versicherungen einfach vergleichen kannst.

Wenn Du eine normale Unfall-Versicherung hast, mußt Du dort nachfragen, ob sie auch international gilt bzw. wie lange im Ausland.

Der Unterschied erklärt sich eigentlich schon aus dem Namen. Eine Krankenversicherung springt ein, wenn Du auf Reisen krank wirst, notfalls auch bei Unfallfolgen (unbedingt im Kleingedruckten nachlesen!). Eine Unfall-Versicherung bringt nur Leistungen in Folge eines Unfalles. Dazu gehören auch evtl. Bergungskosten (die die KV nicht unbedingt enthält) und vor allem Rentenzahlungen bei Invalidität nach Unfall.

Bei beidem gilt, immer alles genau durchlesen und bestimmte Ausschlüsse beachten!

In der Regel sind Unfallreise- und Krankenversicherung kombiniert. Dieser Abschluss lohnt sich einfach. Einfach beim Anbieter erkundigen. 

Separate Versicherungen sind in der Regel nur nötig, wenn Du besonderen Risiken ausgesetzt bist. In meiner jugendlichen Sturm- und Drangzeit musste ich z.B. immer spezielle Risikozuschläge für die "Teilnahme an Expeditionen in außereuropäische Gebirgen" bezahlen. 

Ein "normaler" Skiunfall, z.B.  in den "zivilisierten" Rocky Mountains wäre demgegenüber in meiner Reisekrankenversicherung abgedeckt gewesen. Wie gesagt: Anschauen, was im Paket drin ist. 

Was möchtest Du wissen?