Ost oder Westküste in Florida!?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich reise seit vielen Jahren im Süden der USA herum. Die Golfküste liegt mir mehr, weil sie ruhiger und gleichzeitig vielseitiger ist. An der Ostküste ist mehr Trubel und mehr touristische Dinge. Miami ist toll und Key West ist total öde! Das empfinde ich so, aber der nächste wird dir andere Eindrücke schildern. Bereise beide Küsten, schau dir Miami und die Keys an und bilde dir eine eigene Meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde auch wirklich empfehlen, wenn möglich beide Küsten zu bereisen. Miami ist auf jeden Fall sehenswert, aber genauso Key West und die Everglades. Wenn es also möglich ist für dich, dann würde ich dir eine Rundreise empfehlen, da du dann wirklich mehr sehen kannst und einen komplett Eindruck bekommst, der noch deutlich besser ist, als wenn du dir nur einen kleinen Teil anguckst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr solltet schon beide Küsten von Florida besuchen. Ich kann wirklich nicht sagen welche die schönere ist, denn beide haben wir sehr gut gefallen.

Ich schlage ich auf jeden Fall mal vor nicht nur in Miami kleben zu bleiben, sondern mit dem Mietwagen unbedingt auf die Keys zu fahren. Ganz besonders Key West ist schön zum angucken. Allein dort kann man locker zwei, drei Tage verbringen. Auch die anderen Keys (z.B. Key Largo mit seinem Marine NP) sind sehr schön um mal zu Schwimmen, Relaxen, Tauchen etc. Dann unbedingt zu den Everglades fahren. Auch ein Abstecher ins knapp 50 km entfernte Fort Lauderdale, das "Venedig von Amerika", ist zu empfehlen. Fort Lauderdale ist ähnlich wie Miami, nur sehr viel kleiner und hat weniger Verkehr. Die Strände sind viel besser erreichbar und bieten mehr Parkmöglichkeiten, ebenso sind die Unterkünfte viel preiswerter. Falls ihr mal nach Orlando kommt, dann solltet ihr unbedingt Disney World besuchen. Von dort ist es auch nicht weit nach Cape Canaveral mit seinem Space Center.

Wenn ihr einmal bei Fort Myers Beach sein solltet, könntet ihr euch auch überlegen, ob ihr nicht noch einen Abstecher auf die Sanibel Islands machen möchtet. Die zwei Inseln sind bekannt wegen ihrer kilometerlangen, naturbelassenen Sandstrände. Die Inseln sind u.a. auch bekannt als das beste Muschelrevier der ganzen USA. Mehr als die Hälfte der Inseln gehört u.a. zum Schutzgebiet der J.N."Ding" Darling National Wildlife Refuge. Dies ist eine Mangrovenlandschaft fast wie in den Everglades.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du Zeit hast bereise einfach alles ! Und vor allem bleibe überall 2,3 Tage. Wenn Du nicht so viel Zeit hast, nicht den Anfänger-Fehler machen, alles sehen zu wollen. Das klappt zwar kilometertechnisch ganz gut, aber bleibende Eindrücke entstehen dadurch nicht. Dann lieber die Route etwas einschränken.Wir waren schon oft in Florida und jeder Landstrich hat seine Reize. Die rauhere Ostküste hat viele Kleinode und gute Plätze abseits der Touri-Zentren, Fort Pierce zum Beispiel. Auch Daytona (war früher zumindest) - sehr cool. Fort Lauderdale und Miami haben sicher auch ihre Reize, die musst Du aber schon suchen. Key West ist was für Romantiker - viele sind auch maßlos enttäuscht, oder einfach aufgrund der fantastisch freien Einstellung der Leute dort etwas überfordert oder aber auch wegen der relativ hohen Unterkunftspreise etwas geschockt. Die Fahrt dorthin über die Keys ist auf alle Fälle absolut der Hammer. Am Besten mit dem Motorrad oder mit einem Cabrio - unvergesslich. An der Golfküste hebt sich Fort Myers Beach meiner Meinung nach etwas ab. Endlose, saubere Strände, Unterkünfte für jedes Budget, totale Ruhe und Action auf engem Raum. In Tampa gibts jede Menge zu sehen. St. Pete's Beach und Clearwater - alles sehenswert. Vergnügungsanbeter finden viele Parks in Florida. Mekka ist Orlando mit DisneyWorld und dergleichen. Gut merken, wo mein sein Auto geparkt hat. Die Parkflächen sind so groß wie ein Dorf bei uns. Auch das Landesinnere - Lake Occichobee beispielsweise - ist sehr interessant. Und dann die Everglades. Auf alle Fälle mal eine Bootstour machen und ein paar Alligatoren ansehen. Im Allgemeinen würde ich die Tour nicht zu sehr vorausplanen. Einfach 3, 4 Eckpunkte abstecken und sich dazwischen treiben lassen. Erst wenn man einige Zeit an einem Ort verweilt und sich den ausgetrampelten Pfaden etwas enfernt, entdeckt man wirklich schöne Orte, trifft nette Menschen und lernt Florida von seiner allerbesten Seite kennen. Viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab mal ne Rundreise gemacht mit einem Mietwagen. Miami solltest du dir auf jeden Fall anschauen. Und Key West fand ich auch ganz toll. Also entscheide dich nicht für Ost oder Westküste, sondern nimm beide mit :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

da bin ich auch auf die Antworten gespannt, denn es werden hier zwei Gegensätze aufeinander treffen. Bis Du mit dem Auto einige Zeit dort unterwegs, dann kannst Du auch beide Küsten kennenlernen.

Key West und die Fahrt über die Keys, das Art Deco in Miami Beach, Ft.Lauderdale - das Venedig von Florida, in Orlando ein paar Parks besuchen, weiter nach Tampa und an der Westküste weiter bis Cape Coral, dann durch die Everglades wieder zurück zum Flughafen und see you again Florida.

Viel Spaß bei der Planung

der Kreuzfahrt-Klaus

Key West - (USA, Florida, Ostküste)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?