Namibia, was sind eure Highlights?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schau mal im rf-Themen-Balken, da gibt's interessantes zu lesen.

Ich würde Dir folgende Route vorschlagen: Windhoek-Ketmanshoop durch die Ausläufer der Kalahari, von Ketmanshoop zum Fish River Canyon, durch die Namibwüste nach Sossosvlej und dann mindestens 3 Tage in Swakopmund absteigen. Dort kannst Du Cape Cross (mit Taschentuch, die Seelöwen stinken unsäglich) und Walbisbay anschauen, eine Seal- und Dolphincruise machen, einen Inlandflug zu den Himbas unternehmen und früh morgens zB. einen ganz spektakulären Ballonflug erleben. Weiter über Khorixas zur Etosha Pfanne fahren. Die Etosha ist der Nationalpark und ein abolsutes MUSS. Wenn Du spezielle Wünsche hast oder in der Etosha Pfanne herumreisen willst, da gibt es in Namibia ein tolles, privates und extrem günstiges Reisebüro, das einer deutschstämmigen Familie gehört: Viktor Kulikowski, die könnte ich wärmstens empfehlen, wenn ihr vor Ort seid hätte ich da noch deren Tel.64 405 245 da bekommst Du nämlich auch ganz grandiose Insidertipps, Jeep mieten, Sportaktivitäten und deren gibt es viele, einfach etc. pp. Zurück würde ich dann über Otjawaranga nach Windhoek fahren. Das war die Reise die ich gemacht habe, leider waren drei Wochen ganz einfach zu wenig - ich muss irgendwann einfach noch einmal hin !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Joe' beerhouse in Windhouk ist ein muss, eiskaltes Beer trinken nach einer Wanderung im Fishriver in Ai-ais ist ein Highlight, Sonnenaufgang vor der Düne 54, mit dem Motorrad in der Wüste anhalten und einfach nur die Stille anhören. Im Europa in Swakop an der Bar rumstehen und mit alten Freunden quatschen, der Blick vom Waterberg, Kanu fahren bei den Epupa Fällen, Wasserloch in Halali besuchen, lekker Fish essen in Walfish oder Lüderitz, Kaffe trinken, wenn du morgens zum Fischen rausfährst und es noch kalt ist, in der Wüste bei vollmond übernachten, einfach nur da sein ist schon obergeil. Ansonsten siehe daniG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle Highlights? Wow, wo soll ich da anfangen. Ich liebte den Blick vom Waterberg in die Ebene, dann der Etosha Nationalpark mit seinen ganzen Tieren und abends bis in die Nacht in Halali am Wasserloch sitzen und die Tiere beobachten. Dann der grüne Caprivi Streifen mit seinen tollen Lodges. Weiter nach Westen zu den Epupa Falls, die aber in der Trockenzeit nicht ganz so schön sind. Dann zum Purros Campsite, bei dem ab und zu Elefanten zu Besuch kommen. In der Trockenzeit kann man auch in den trockenen Flussbetten Campen, z.B. im Kunene. Absolut fantastisch ist auch der Besuch am Brandberg mit seinen Felsenmalereien. Auch die Spitzkoppe sollte man besuchen. Dann kann man sich zwischendurch in Swakopmund erholen, z.B. beim Quadbike fahren in den Dünen, beim Ski fahren bei Ski Namibia oder bei einer Katamarantour in Walvisbay. Unten im Süden sollte man sich Sossusvlei ansehen und den Fishriver Canyon, der zweitgrößte Canyon der Welt nach dem Grand Canyon. Und besucht vielleicht noch Naan ku se in der Nähe von Windhoek. Nach der langen Tour sollte man dann zu Joe's Beerhouse gehen und auf einen gelungenen Urlaub anstoßen. Nach der Beschreibung stellt man fest: entweder fährt man 5 Wochen nach Namibia oder man macht einmal eine Nordtour und irgendwann eine Südtour.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?