Erfahrungen zu Rundreisen in Schotland?

10 Antworten

Wir haben in diesem Sommer eine England-Rundreise mit Thoba-Reisen gebucht und waren sehr enttäuscht. Wir können diesen Reiserveranstalter nicht empfehlen. Es sollte etwas Besonderes sein und war als Luxus-Rundreise bezeichnet. In den Hotels bekamen wir die niedrigste Zimmerkategorien (sehr klein, manchmal gab es nur winzige Fenster, Blick auf Parkplatz) - obwohl wir durchschnittlich über 400 Euro für ein DZ an Thoba-Reisen gezahlt hatten. Die Zimmer wären vor Ort oft nur halb so teuer gewesen. Die Reise war lieblos geplant - nur sehr oberflächliche Informationen. Fragen an den Reiseveranstalter wurden nicht beantwortet - oder erst nach der Reise mit der Antwort, dass man sich in drei Wochen wieder meldet (wenn nicht mehr reklamiert werden kann). Unter Service verstehen wir etwas anderes. Nie wieder!

Ich würde keinen Reiseveranstalter wählen, weil dort das Programm oft zu strikt ist. Besser sich nur von den möglichen Routen inspirieren lassen und durch eigene Recherche (Online, Reiseführer) ergänzen. Mein absolutes Highlight bei meinem letzten Schottland Besuch war Dublin und die Highlands. So eine wundervolle Landschaft hab ich selbst in Wales nicht gesehen.

Mein absolutes Highlight bei meinem letzten Schottland Besuch war Dublin und die Highlands.

Sicher ? Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien

4

Es gibt nichts Schöneres als mit einem guten Motorrad Schottland zu erkunden. Man kommt so an Plätze, die nicht so ohne weiteres angefahren werden können, geschweige den mit einer organisierten Reise. Ich würde mir im Internet die Reiseblogs über Schottland durchlesen und mich inspirieren lassen.

Zu den richtigen Highlight zählen mit Sicherheit die Touren durch die Whisky-Destillen. Wir haben das gemacht und es war großartig. Empfehlenswert ist auf jeden Fall ein kleiner Camper. Wir waren mit einem Kastenwagen mit Schlaffunktion unterwegs.

Freunde von mir haben vor zwei Jahren an so einer Reise bei einem Reiseveranstalter teilgenommen und befanden sich dann im Endeffekt in einer Rentnerausflugstruppe. Also nicht so prickelnd. Entsprechend ware auch die Gespräche am Frühstückstisch, die Ausflüge etc. Und da das Programm auch recht gefüllt war, blieb denen eigentlich kaum Zeit, sich mal in Ruhe eine Stadt anzugucken. Kommt halt auhc drauf an, was man von so einer Reise erwartet und wo die Interessen liegen.

Was möchtest Du wissen?