Mitnahme von Medikamenten auf die Seychellen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Zoll auf den Seychellen ist anTouristen gewohnt und keinesfalls schikanös. Es spricht nichts gegen die offene Mitnahme im Koffer. Eine ärztl. Bescheinigung über die Art und Bezeichnung der mitgeführten Medikamente in englischer oder französischer Sprache kann aber gerade dann nicht schaden, wenn es größere Mengen sind. Bestimmte Schmerz- und Schlafmittel und natürlich Opiate können nicht so einfach mitgenommen werden. Deshalb empfiehlt sich die Inhalts- und Mengenangabe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde für alle Medikamente, die in Richtung Betäubungsmittel gehen, Bescheinigungen vom Arzt (englisch/deutsch) ausstellen lassen. Also alles, was in Richtung Schmerzmittel (natürlich nicht für Aspirin, alles Codeinhaltige aber schon, alle Opioide) oder Beruhigungsmittel (auch Schlafmittel etc.) geht. Es könnte immer als Mitnahme von Drogen ausgelegt werden. Der kurze Anruf (dass man die Bescheinigung braucht) und das Abholen derselben beim Arzt ist im Zweifelsfall immer vergleichweise gering gegen die Zeit, die man potentiell auf irgendwelchen Zollämtern, Polizeistationen etc. verbringt. Originalverpackungen dürften nicht notwendig sein, ich würde sie aber immer in den Blistern belassen. Die Zeit, die Tabletten aus dem Blister zu nehmen, dürfte im Vergleich zu der Zeit, die man ggf. auf der Polizeiwache verbringt, während sie bestimmt werden, auch gering sein. Ich möchte nur den Rat geben. Wenn Du eine rechtssichere Antwort benötigst, würde ich mich an das Konsulat / die Botschaft wenden. Ich meine, die sitzt in Brüssel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit sollte es keinerlei Probleme geben. Es ist doch auch klar das man sein Medikamente mitnehmen können muss, wenn man in den Urlaub fährt. Aber sicher ist sicher, wenn du also noch ein paar Rezepte findest, würde ich sie mitnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?