Mitfahrgelegenheit- wie gefährlich ist es wirklich?

7 Antworten

Also hier kann ich mich dem Durchschnitt anschließen! In der Regel sind die großen Mitfahrzentralen relativ sicher. Immerhin kann man da ja auch Bewertungen vornehmen und es gibt auch Fahrten nur für Frauen. Ich hab bspw. bei mitfahrgelegenheit.de nur gute Erfahrungen gemacht bisher. Und der Tipp, bei Tag zu fahren ist wirklich gut.

Und wenn du dann doch mal Pech haben solltest, und du siehst deinem potentiellen Fahrer von weitem schon an, dass er seltsam ist, kannst du ja immer noch einfach nicht hingehen. Haben schon einige Freundinnen von mir gemacht. Ist auch okay, wenn da irgendein schmieriger Typ ist, mit dem sie nicht mehrere Stunden im Auto verbringen wollen, dann sollen sie das auch nicht müssen.

Und alles in allem bieten Mitfahrgelegenheiten fast immer interessante Begegnungen. Ich bin letztens erst mit ner Sängerin mit.

Und unschlagbar günstig ist es auch.

Meine Erfahrungen per Anhalter zu reisen, oder auch per Mitfahrzentrale, auch als Anbieter, liegen eine Weile zurück. Dennoch: Unsicher habe ich mich nie gefühlt. Und da die Fahrer bei Mitfahrzentralen registriert sind, werden die sich auch kaum danebenbenehmen. Zumal man heute auch noch mit Handy kommunizieren kann.

Bleibt also das beim Auto gegenüber der Bahn leicht höhere allgemeine Unfallrisiko - das wäre aus meiner Sicht kein Grund Mitfahrzentrale abzulehnen. Deine Eltern können also ganz beruhigt sein. Per Anhalter fahren würde ich nicht allein als Frau (bist Du doch, oder ?).

Ich fahre auch schon seit Jahren mit Mitfahrgelegenheiten und habe auch schon oft selbst Leute mitgenommen. Ich habe weder als Fahrer noch als Mitfahrer richtig schlechte Erfahrungen gemacht. Als Mitfahrer musste ich mal länger warten und dann auch anrufen, wo mein Mfg bleibt, aber das wars eigentlich schon. Ich bin auch schon weite Strecken von 10h mitgefahren und hab auch das nicht als abschreckend empfunden. Meistens sitzt man ja doch nicht nur zu zweit im Auto, grad auf so langen Strecken nicht. Unwohl hab ich mich nie gefühlt!

Deutschlandreise - wie können wir sie als Jugendliche realisieren?

Hallo liebe Community,

ich, eine Freundin und ein Kumpel hatten die Idee, in den Sommerferien nächsten Jahres eine Reise quer durch ganz Deutschland zu machen. Zu diesem Zeitpunkt werden wir alle 15 Jahre alt sein. Wir haben den Zeitraum von 5-6 Wochen ins Auge gefasst, da wir möglichst weit herumkommen und möglichst viel von Deutschland sehen möchten.

Als Transportmöglichkeit erscheint uns momentan der Deutschland-Pass der Deutschen Bahn für 99€ am geeignetsten, allerdings wissen wir nicht, ob dieses Angebot auch 2013, unser geplantes Abreisejahr, bestehen würde. Auch würde dieses Ticket nur den Zeitraum von 4 Wochen abdecken. Eine Alternative sehen wir ansonsten in den sogenannten Schülerferientickets, aber auch diese haben Nachteile - sie decken jeweils nur ein Bundesland ab, somit müssten wir für jedes Bundesland, in das wir wollen (und wir möchten in möglichst viele) ein einzelnes erwerben, was ein zusätzlicher Kostenfaktor wäre, auch gibt es diese Tickets meines Wissens nach nicht für alle Bundesländer.

Mit den Kosten wären wir auch schon bei der Überleitung zum nächsten Punkt - die Übernachtungsmöglichkeiten. Zuerst dachten wir an Jugendherbergen, allerdings können wir sie uns leider nicht leisten, geschweige denn für 5-6 Wochen - pro Nacht kosten sie je nach Herberge 14-30€. Da liegt der Gedanke nahe, es mit Zelten zu versuchen, aber inwieweit ist diese Idee realisierbar? Schließlich ergeben sich dadurch wieder mehrere recht banale, aber dennoch relevante Schwierigkeiten - die Wäsche und das Duschen etwa, oder der Strom für Handy und Kamera, auch ist so ein Zelt natürlich längst nicht so sicher wie ein geschlossener Raum.

Unseren Eltern haben wir von der ganzen Idee noch nichts erzählt, bevor wir es ihnen "beichten" und versuchen wollen, sie zu überreden, möchten wir es zumindest schaffen, einen möglichst genauen Plan zu machen, um etwas Festes zum Vorlegen zu haben. Allerdings sind wir uns auch dann nicht sicher, ob sie es uns erlauben, denn so eine Reise hat ja schon ein paar Risiken, wenn auch geringe, und Eltern sind in solchen Punkten ja oftmals sehr vorsichtig. Jedenfalls möchten wir die Idee unbedingt irgendwie realisieren und das Einverständnis unserer Eltern bekommen - nur wie? Von den Kosten her werden wir versuchen, so viel wie möglich eigens (durch Nebenjobs) zu finanzieren, und unsere Beweggründe sind denke ich auch verständlich - wir möchten neues (kennen)lernen, Spaß dabei haben und Erfahrungen sammeln (und was eignet sich dafür schon besser als eine Reise zu dritt quer durchs ganze Land ;-) )

Habt Ihr vielleicht ein paar Ideen, wie man das im Groben realisieren könnte und wie wir unsere Eltern überreden können, uns diese Reise antreten zu lassen?

(Noch eine Anmerkung: Wir machen es wirklich nur deswegen, um die verschiedenen Facetten des Landes kennenzulernen, viele neue Dinge mit eigenen Augen zu sehen und dabei Spaß zu haben, auf Partys oder gar Alkoholika sind wir nicht aus.)

Danke für's Lesen :-))

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?