Mitfahrgelegenheit- wie gefährlich ist es wirklich?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich hatte auch noch nie Probleme, aber lieber ist es mir doch, wenn ich nicht ganz alleine mit im Auto sitze. Aber auch das hab ich schon gemacht und meistens kann man sich mit den Leuten auch gut unterhalten. Nur ein einziges Mal wars etwas komisch, weil der Typ (Mitte 40) noch hier ein Paket holen und da noch zur Bank fahren musste und wir 2 Std länger gebraucht haben als normal. Aber ich war zum Glück nicht die einzige Mitfahrerin.

Meine Erfahrungen per Anhalter zu reisen, oder auch per Mitfahrzentrale, auch als Anbieter, liegen eine Weile zurück. Dennoch: Unsicher habe ich mich nie gefühlt. Und da die Fahrer bei Mitfahrzentralen registriert sind, werden die sich auch kaum danebenbenehmen. Zumal man heute auch noch mit Handy kommunizieren kann.

Bleibt also das beim Auto gegenüber der Bahn leicht höhere allgemeine Unfallrisiko - das wäre aus meiner Sicht kein Grund Mitfahrzentrale abzulehnen. Deine Eltern können also ganz beruhigt sein. Per Anhalter fahren würde ich nicht allein als Frau (bist Du doch, oder ?).

Ich fahre auch schon seit Jahren mit Mitfahrgelegenheiten und habe auch schon oft selbst Leute mitgenommen. Ich habe weder als Fahrer noch als Mitfahrer richtig schlechte Erfahrungen gemacht. Als Mitfahrer musste ich mal länger warten und dann auch anrufen, wo mein Mfg bleibt, aber das wars eigentlich schon. Ich bin auch schon weite Strecken von 10h mitgefahren und hab auch das nicht als abschreckend empfunden. Meistens sitzt man ja doch nicht nur zu zweit im Auto, grad auf so langen Strecken nicht. Unwohl hab ich mich nie gefühlt!

Wenn du über die bekannten Mitfahrpotale gehst, ist es relativ sicher. Ich fahre schon lange mit anderen mit oder nehme Leute mit und hatte bis jetzt noch nie Probleme oder von welchen gehört. Man gerät vielleicht mal an Leute, mit denen man sich nicht wirklich versteht oder viel zu sagen hat oder gar komisch findet: aber denen geht es dann meist genauso. Dann einfach schlafen oder aufs fahren konzentrieren.

Bin selber oft Fahrer fùr Mitfahrer und war einmal Mitfahrer. Bei mir braucht man sich keine Sorge zu machen jedenfalls. Ja, manchmal kann ich nicht genau auf der Wunschzeit irgendwo abhohlen, aber wenn ich eine Nummer habe rufe ich immer an um beschied zu sagen.

Bin vor vier Monate auch einmal Mitgefahren (6 Stunden, teilweise in der Nacht) und habe dann gespürt das der Fahrer nicht immer mehr so fit war. Da entsteht denke ich dann auch der größte Gefahr. Man hat es dann selber nicht mehr unter Kontrolle.

Also hier kann ich mich dem Durchschnitt anschließen! In der Regel sind die großen Mitfahrzentralen relativ sicher. Immerhin kann man da ja auch Bewertungen vornehmen und es gibt auch Fahrten nur für Frauen. Ich hab bspw. bei mitfahrgelegenheit.de nur gute Erfahrungen gemacht bisher. Und der Tipp, bei Tag zu fahren ist wirklich gut.

Und wenn du dann doch mal Pech haben solltest, und du siehst deinem potentiellen Fahrer von weitem schon an, dass er seltsam ist, kannst du ja immer noch einfach nicht hingehen. Haben schon einige Freundinnen von mir gemacht. Ist auch okay, wenn da irgendein schmieriger Typ ist, mit dem sie nicht mehrere Stunden im Auto verbringen wollen, dann sollen sie das auch nicht müssen.

Und alles in allem bieten Mitfahrgelegenheiten fast immer interessante Begegnungen. Ich bin letztens erst mit ner Sängerin mit.

Und unschlagbar günstig ist es auch.

Wie so oft, gibt es auch hier schwarze Schafe. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass das nicht die Regel ist. Ich bin auch schon ein paar Mal mit jemadem mitgefahren und es ist nichts passiert. Gut, ich bin 27 und männlich, aber dennoch hätte etwas zustoßen können. Ich habe auch schon mal jemanden mitgenommen und es ist alles glatt gelaufen.

Natürlich machen sich deine Eltern Sorgen. Das ist völlig normal. Aber genauso gut kann dir auch etwas in der Bahn zustoßen. Klar, die Wahrscheinlichkeit ist auf den ersten Blick geringer, aber sie ist da. Ich denke, dass das aber auch eine Frage des Alters ist. Würde jetzt spontan sagen, dass das so ab 18 absolut kein Problem darstellen sollte. Aber die Bedenken deiner Eltern kann ich dennoch nachvollziehen.

Auf Fahrer, wie auf Beifahrerseite habe ich nur gute Erfahrungen gemacht. Wenn du die ersten Mal auf Nummer sicher gehen möchtest empfehle ich dir drei Dinge:

  1. Nur bei Tag fahren.
  2. Wenn du weiblich bist, dann nimm eine Mitfahrgelegenheit nur für Frauen
  3. Schau auf die Platzanzahl: über 5 Plätze frei sind diese Mini-halbkommerziellen Busse, die ich nicht so vertrauensvoll finde

Ich nehme sehr oft Mitfahrgelegenheiten und nehme auch selbst öfter mitfahrer mit. Ich hatte bisher keine einzige schleche Erfahrung. Meiner Erfahrung nach sind die meisten Leute sehr anständig, was die Sicherheit angeht. Ich denke schon, dass man mal Pech haben kann. Ich glaube aber auch, dass man, falls jemand ganz schlimm fährt, auch einfach sagen kann, er/sie soll vorsichtiger fahren.

Hallo,

ich würde nicht trampen, aber gegen eine registrierte Mitfahrt bei einem registrierten Fahrer ist meiner Meinung (männlich) nach nicht einzuwenden. Ich habe keine schlechten Erfahrungen gemacht, auch wenn es schon etwas länger zurück liegt. Vielleicht wäre es ja ein Kompromiss, wenn Du noch jemand aus deinem Freundeskreis motivieren könntest, an der Fahrt teilzunehmen. Das könnte deine Eltern beruhigen.

LG

Wenn Du Dich als attraktives Mädchen oder als junge Frau an die Strasse stellst und den Daumen hebst, dann könntest Du auch mal an unangenehme Zeitgenossen geraten, aber falls Du über eine Mitfahrerzentrale gehst, dann ist das Risiko sehr begrenzt, weil die Fahrer dort registriert sind.

Unsere Töchter machen das regelmässig und haben noch nie schlechte Erfahrungen machen müssen.

Was möchtest Du wissen?