Sind die Stornokosten gerechtfertigt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hier gibt es eine leicht verstaendlich formulierte Erklaerung der aktuellen Rechtslage bei pauschalierten Stornokosten: http://www.recht-im-tourismus.de/Tipps/Reiserecht/PRueckBer.html

Es wird zu pruefen sein, wie sich die hier vom Veranstalter geforderten Stornokosten zusammensetzen. Ist in der Buchung beispielsweise ein Flug in einer nicht umbuch- und auch nicht stornierbaren Buchungsklasse enthalten (ist angesichts des doch sehr niedrig erscheinenden Gesamtpreises anzunehmen), duerften die hier geforderten 700 Euro durchaus gerechtfertigt sein.

Da du bei deinen Themen auch "bei Krankheit" angegeben hast, vermute ich, dass du die Reise aus gesundheitlichen Gruenden stornieren musstest. Damit hat der Reiseveranstalter allerdings nichts zu tun. Das ist allein dein Risiko, gegen das du dich durch rechtzeitigen Abschluss einer Reiseruecktrittsversicherung absichern konntest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist jetzt eigentlich die Frage!?
Wenn du einen Flug buchst machst du das im Reisebüro oder vermutlich eher im Internet. Aber egal ob direkt bei der Airline oder einem Portal, die Stornierungskosten sind immer aufgeführt (manchmal muss mal hat etwas suchen). Da bringt es manchmal etwas wenn man sich im Vorfeld schlau macht. Oder man muss halt in den sauren Apfel beissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Abzocke mit den Stornogebühren ist schon krass. Würde versuchen, die Reise an jemand anderes zu verkaufen. Wäre wahrscheinlich günstiger als der Storno.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ManiH 13.07.2015, 17:56

Wenn sich denn überhaupt jemand darauf einlässt und der Reiseveranstalter da mitzieht, aber auch das verursacht Kosten!

0

Wichtig wäre zu Wissen aus welchen Gründen du die Reise absagen musstest, zB Krankheit oder Kündigung, also Arbeitslosigkeit? Hast du eine Reiserücktritt-Versicherung abgeschlossen? Normal mit 80% oder mit voller Erstattung zu 100%? 

Auch die Frage von Reiserolf hast du noch nicht beantwortet! 

Erst dann kann man dir hier detailliert und korrekter antworten, vielleicht meldest du dich nochmal hier oder sprich mal bei der Verbraucherberatung vor, wenn du die Gründe hier nicht offen legen möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ManiH 09.07.2015, 18:29

Damit ich nicht mißverstanden werde, Stornokosten fallen an, wenn eine gebuchte Reise storniert wird, den Reiseveranstalter interessieren deine Gründe nicht. 

Solltest du eine Reiserücktritts-Versicherung abgeschlossen haben,  kannst du unter bestimmten Gründen dort die entstandenen Kosten einreichen, je nach Abschluss zu 80% oder zu 100%. 

0

Keine Geruechte verbreiten bitte: Ob Stornokosten "gerechtfertigt" sind, ist eher eine philosophische Frage. Stornokosten - bis 100 % - sind gueltig, wenn sie bei Vertragsabschluss definiert wurden. Gruende fuer die Absage spielen keinerlei Rolle (Gruende kommen zum Tragen, wenn man eine - UNABHAENGIGE - Reiseruecktrittskostenversicherung abgeschlossen hat, und die Stornokosten zur Erstattung einreicht.) Es gibt einige wenige Laender - darunter die Schweiz, wo 100 % nicht erlaubt sind. Man muss dann aber einen Schweizer Vertrag abgeschlossen haben. Man kann bei manchen Airlines einen "Kulanzantrag" auf Verringerung der Stornokosten stellen, und "Haertefall" anfuehren (z.B. Todesfall oder schweres Unglueck) Aber einen Rechtsanspruch gibt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja klar musst du diese bezahlen wenn du keine Stornoversicherung hast.

In den AGB oder auf deiner Rechnung stehen die Storno % gestaffelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Caveman 09.07.2015, 10:20

Eine per AGB getroffene Vereinbarung pauschalierter Stornokosten von ca. 70% ueber 2 Monate vor dem Reisetermin duerfte nun wirklich unwirksam sein.

0
Melly2505 09.07.2015, 10:28
@Caveman

das kommt drauf an ich habe zB bei Neckermann eine Pauschalreise gebucht und das das eine besonderes "Angebot" war habe ich jetzt schon bis zum 42 Tag vor der Reise 60%. Und auch in den AGB steht das bei den "bestimmten Angeboten" höhere Staffelungen sind.

0
ManiH 09.07.2015, 11:38
@Melly2505

So klar ist das keinesfalls. Wichtig ist erstmal zu Klären aus welchen Gründen musste die Reise denn abgesagt werden? Dann noch, hat er eine Reiserücktritts-Versicherung? 

Erst dann kann man konkret und korrekt Antworten. 

0

Und was steht in den AGB´s des Veranstalters? Oder ist nur der Flug gebucht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?