Für wen lohnt sich der "Diners Club"?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Diners Card war meine erste Kreditkarte. Ich hatte sie von den 80ern bis kurz ins neue Jahrtausend hinein. Dann habe ich sie endlich gekuendigt. Sie war im Vergleich mit anderen Karten viel zu teuer und die Zahl der Akzeptanzstellen war viel zu gering. Heute habe ich den Eindruck, dass die Zahl der Akzeptanzstellen seit damals noch weiter zurueckgegangen ist. Akzeptiert wird sie ueberwiegend in elitaeren und hochpreisigen Geschaeften sowie in Hotels der gehobenen Klasse (was ja auch dem Ursprungsgedanken bei dieser Karte entspricht). Bei Alltagsgeschaeften ist sie hingegen kaum verwendbar.

Die fuehrenden Karten Mastercard und Visa werden ja heute weltweit so ziemlich ueberall akzeptiert, bei der Diners ist das aber keinesfalls so. Dies hat auch mit den traditionell hohen Provisionen zu tun, die bei der Diners Card von der jeweiligen Akzeptanzstelle verlangt werden. Selbst in Geschaeften, die grundsaetzlich die Diners akzeptieren, wurde ich haeufig gefragt, ob ich denn nicht noch eine andere Karte habe und mit dieser bezahlen koenne. Nicht selten wurde mir fuer den Fall der Nutzung einer anderen Karte dann auch noch ein "Schmankerl oben drauf" angeboten.

Als Zweit- oder Drittkarte kann man sich die Diners ja gern halten (wenn man's unbedingt braucht). Als einzige Karte ist sie aber nur sehr beschraenkt nutzbar (noch schlechter als beispielsweise American Express).

Zunächst einmal ist das im Prinzip eine ganz normale Kreditkarte. Sie hat eine spezielle Vorgeschichte als die älteste bankunabhängige Kreditkarte. Das ist nu Geschichte, dafür kannst Dir nichts kaufen.

Ob sich die Karte für Dich lohnt, musst Du im Vergleich mit anderen Kreditkartenangeboten entscheiden. Es gibt auch diverses Kundenbindungstrala wie bei anderen Anbietern, das Vergünstigungen einräumt, je mehr Umsatz Du machst. Aber Du kennt Dein Konsumenten- und Bezahlverhalten am Besten. Vergleiche.

Hallo vanGogh,

wenn du mich fragst: Das lohnt sich in erster Linie für DIE UNTERNEHMEN, an die du dann gebunden bist; sorry, ich meine natürlich, bei denen du dann zu (angeblich) besonderen Konditionen ganz besonders gut behandelt wirst. Auch dieses Kärtchen (wie viele andere) soll dir das Gefühl geben, dass du zu den oberen 10.000 gehörst... Nein, ich finde diese Karte sowas von überflüssig, wie viele andere solcher Karten, aber gut, letztendlich muß das jeder für sich selber entscheiden.

Lies dir einfach ganz in Ruhe die Homepage durch: http://www.dinersclub.de/

Das Frage ich mich auch??? Denke das Preisleistungsverhältnis gibt nicht mehr her als bei jeder anderen Karte. Da hilft nur ein Vergleich der Anbieter.

Ich habe Barclaycard und meine Frau hat das Doppel und damit die VISA und die Mastercard und damit sind wir bisher gut gefahren. Die Karten wurden überall akzeptiert auch in den USA.

Was möchtest Du wissen?