Flugvorverlegung um 6h möglich?

3 Antworten

Was steht denn in den Vertragsbedingungen (ich nehme an, es handelt sich um eine Pauschalreise)? Meistens ist dort entsprechend vermerkt, dass die Veranstalter für Flugänderungen keine Verantwortung übernehmen können. D.h., daß Ihr das eben zu akzeptieren habt.

Das mit der Entschädigung ist nur der Fall, wenn die Flugvespätung NICHT angekündigt wird. Das einzige Recht, das Euch zustehen würde, wäre der kostenlose Rücktritt von der Reise wg. Vertragsänderung - aber würdet Ihr das wollen??? Ich würde bei dem Veranstalter nochmal freundlich nachfragen und auf die getrennte Reise mit den Freunden hinweisen - manchmal hat man doch Erfolg...

Das Problem ist mit solchen (meist sehr günstigen!) Reisen, daß irgendwelche Billigflieger gechartert werden. Bei bei hoher Nachfrage nach solchen Reisen reichen die Kapazitäten eines Fliegers nicht aus und es muss noch ein weiterer Flieger eingesetzt werden. Dessen Lande-/Starterlaubnis kann aber nicht einfach von den Veranstaltern/Fluglinien gewählt werden (also einfach zur gleichen Zeit oder kurz vorher/nachher), sondern wird von den entsprechenden Flughäfen bzw. deren Flugsicherung zugeteilt - auch zur Sicherheit der Passagiere. Bei diesen Zuteilungen müssen natürlich die üblichen (meist teureren) Linienflüge berücksichtigt werden!

Ich würde mich an deiner Stelle einfach mal beim Zuständigen Veranstalter melden und nachfragen was da los ist.

und was soll das bringen?der Veranstalter wird da nichts machen können.

0

Hast du mit dem Reiseveranstalter gesprochen?

Darf ein Reiseveranstalter einen Flug auf einen anderen umbuchen und die Flugzeit vorverlegen um 7 Stunden?

Betr.: Buchung/Vertrag vom 10.10.2017 * Rech.-Nr.: 14530522/1 * Pauschalreise Mallorca Hotel Beverly Playa (Paguera) * vom 15.05.2018 bis 05.06.2018

Abflug: Düsseldorf Direktflug um 13:00 Uhr * Flug-Nr. DE 1774 mit Condor

Rückflug: Palma de Mallorca Direktflug um 09:30 Uhr * Flug-Nr. DE 1775 mit Condor

Der Vertrag will von ihnen eigenmächtig geändert werden, mit dem Schreiben vom 09.03.2018.

Hiermit sind wir grundsätzlich nicht einverstanden, da zu einer Vertragsänderung beide Vertragspartner zu stimmen müssen. Dieses hat nichts mit einer Flugzeitenverschiebung zu tun, da es eindeutig ein anderer Flug mit der Flug-Nr. DE 1514 ist, dieses ist eindeutig eine Umbuchung ihrerseits und damit eine Vertragsänderung, der wir so nicht zustimmen.

Zumal sie 2 Flugzeiten unserem Reisebüro TIG vorgeschlagen haben, die der vertragsmäßigen Flugzeit nahe kommen. Und zwar 11:30 Uhr und 12:40 Uhr Direktflüge beide mit Eurowings und Rückflug 9:30 Uhr Direktflug. Würden wir auch kostenlos übernehmen. Sie haben unserem Reisebüro diese beiden Flugzeiten angeboten, allerdings gegen eine Umbuchungsgebühr von ca. 88 Euro. Was wir so nicht akzeptieren können.

Des weiteren bieten sie im Internet eine Flugzeit 17:00 Uhr Direktflug mit der Austrian Airlines an und zurück 20:20 Uhr Direktflug. Würden wir auch kostenlos übernehmen.

Dieses willkürliche Verlangen einer Vertragsänderung zu Lasten des Vertragspartner sehen wir als eine indirekte Preiserhöhung an, welches rechtlich keinen Bestand hat.

Anmerkung: Da schon so etwas ähnliches in der Presse angedeutet wurde.

Wir sind um jegliche rechtliche Streitigkeiten aus dem Weg zu gehen bereit,

eine dieser 3 Direktflug anzutreten 11:30 * 12:40 oder 17:00 Uhr ohne jegliche zusätzliche Kosten.

Denn, der Wille einer Vertragsänderung ihrerseits, ist für uns so nicht tragbar, da in der Nacht um ca. 2:30 Uhr bei uns keine Busse/Bahnen fahren und daher würden uns zusätzliche Kosten entstehen, Taxi. Da wir die Vertragsposition Zug zum Flug nicht nutzen können wäre der Vertrag auch nicht erfüllt und damit der Preis auch zu hoch,

um eben diese von ihnen genannten 88,00 Euro (Taxikosten)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?