Einfuhr Schmerzmittel nach Russland

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Du musst das wirklich ernst nehmen.

Es kann sein, dass das Russische Konsulat sich in dieser Frage nicht ganz gut auskennt, weil die Einfuhr der Waren nach Russland eigentlich vom Zoll geregelt wird. Wenn Du weißt, auf welchem Moskauer Flughafen Flüge aus Deiner Stadt landen, kannst Du die Zollstelle dieses Flughafens anfragen. Wenn diese Zollstelle Dir positiv antwortet, kannst Du bei der Ankunft in Moskau die Antwort der Zollstelle vorlegen, was sicher helfen wird.

Auf der Webseite der Zollstelle des Moskauer Flughafens Sheremetyevo steht, dass man eine begrenzte Menge an solchen Mitteln zum privaten Gebrauch für medizinische Zwecke einführen darf, man braucht entsprechende Dokumente vorzulegen, siehe Punkt 2.2: http://sh.customs.ru/index.php?option=com_content&view=article&id=247:2011-02-24-09-53-54&catid=14:fizicheskie-lica&Itemid=16 (in Russisch, aber Du scheinst ja Russisch zu können)

Dort ist nicht geschrieben, welche Dokumente man haben muss. Im Internet steht in verschiedenen Quellen, dass man eine beglaubigte Bescheinigung vom Arzt (am besten noch ins Russische übersetzt und beglaubigt) oder auch einen beglaubigten Auszug aus der Krankengeschichte sowie eine ärztliche Verschreibung und einen Beleg aus der Apotheke (alles auch lieber noch ins Russische übersetzt) haben muss. Und auf jeden Fall muss man das deklarieren.

Aber am besten wirklich beim Zoll des entsprechenden Moskauer Flughafens nachfragen, ob Deine Medizin nach Russland eingeführt werden darf und welche Dokumente Du vorlegen musst.

Ich gebe gleich den Link zu den Kontakten der Zollstelle des Flughafens Sheremetyevo an. Hoffentlich klappt es mit Deiner Reise nach Moskau! Ich drücke für Dich die Daumen :-)

Hallo Petersburg vielen herzlichen Dank für deine Antwort! Ihr habt mir beide sehr weitergeholfen! Schön blöd, dass Russland (noch) nicht zum Schengen-Raum gehört, dort ist es ganz einfach, man braucht nur vom Arzt einen Zettel ausfüllen zu lassen, das war's dann auch schon... Ja sicher ich nehme das sehr ernst, ich habe wirklich keine Lust meine Zeit auch nur einen Tag in einem russischen Gefängnis zu verbringen. Das kann ich mir in den kühnsten Träumen nicht ausmalen! Ich hweiss noch nicht, von wo ich fliege. Kommt drauf an, wo es am günstigsten ist. Eventuell gehe ich nach München mit dem Zug und fliege von dort, weil GermanWings sehr günstig sein soll... OK, das ist eine sehr gute Idee und auch einleuchtend! Ich werde es mal versuchen. Aber leider spreche ich kein russisch, ich habe zwar eine russische Seite geposted, aber die habe ich mit Google translated, ich habe diese Seite auf einem anderen Forum gesehen, dort ging's aber um ein anderes Medikament.

Also ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass kranke Reisende keine Betäubungsmittel mitnehmen dürfen, das wär ja krass! Es gibt ja neben mir sicher noch etliche andere Menschen die solche Medikamente brauchen. Tramal zum Beispiel wird sehr häufig verordent und soll in Russland zu den "starken" Substanzen gehören.

OK, dann werde ich mal irgendwie zu den Flughäfen konakt aufnehmen. Können die Engisch oder soll ich von jemandem auf russisch übersetzen lassen? Was meinst du mit begalubigt? Vom russischen Konsulat/Botschaft oder von wem? Belege kann ich alles machen lassen, kein Problem!

Herzlichen Dank auch für die Links! Sonst kann ich auch meine Studienkollegin fragen, die übersetzt das ohne Probleme!

Danke!

Liebe Grüsse

Tamash

0
@tamashbs

Hallo,

Dokumente werden von einem Notar beglaubigt, vielleicht kann das auch das Russische Konsulat machen, da kenne ich mich nicht aus.

Ich glaube, es wäre besser die Zollstelle in Russisch anzuschreiben, dann kann man eine Antwort bestimmt schneller bekommen.

Viel Erfolg! Und Danke für den Stern :-)

0