Azoren Wetter

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich war schon paarmal auf den Azoren (glaube neun Mal) und davon einmal an Fasching (kann also Februar-März gewesen sein).

Ich habe mir danach vorgenommen um diese Zeit nicht mehr dort hin zu fahren, es hat oft geregnet und war nur trüb, richtig kalt war es nicht aber auch nicht warm. Bei meinen anderen Touren dorthin (Mai-September) war das Wetter viel besser (auch wenn es trotzdem schon einmal regnen kann, aber auch immer mit schönen Zeiten).

Kann Pech sein oder normal, mich zieht es nicht mehr um diese Zeit dort hin. Ab April bis Oktober würde ich die tollen Inseln noch einmal buchen.

Ich denke mal Voraussagen mit dem Wetter und Klima sind wohl äusserst schwierig. Es wird immer Leute geben die bei vermeintlich schlechter Reisezeit in einem Reiseziel unterwegs waren und Glück hatten und die, die im Sommer auf den Azoren waren und schlechtes Wetter hatten. Man kann sich schon nach Statistiken richten, und die sprechen natürlich bei den Azoren für den Sommer aber eine Sicherheit für schönes Wetter gibt es deshalb natürlich nicht.

Ich war mal im März dort und hatte schönstes Wetter.

Da sich dort aber bekanntermaßen die Wetterküche des Atlantik befindet, musst Du Dich über "widersprüchliche" Aussagen nicht wundern. Entweder hast Du eben das berühmte Azoren - Hoch oder halt - Tief. Kein Mensch kann Dir seriös etwas anderes sagen. Sorry. Und klar ist, dass es im Frühjahr auch dort statistisch regnerischer zugeht als im Hochsommer...

Ist mir alles klar was du schreibst- bin/war niemals blond.

;-))))

0
@Blnsteglitz

Dann reduziere meine Antwort auf den ersten Satz ;)

1

Hallo,

ich werde ja nicht müßig zu betonen, dass solche Fragen nicht zielführend zu beantworten sind. Bitte nicht böse sein, aber das ist so. Ausserhalb expliziter Trockengebiete kann man keine Vorhersagen machen und selbst an Orten wie der Sahara muss das nicht hinkommen. Man kann Aussagen über witterungsbedingte Wahrscheinlichkeiten im langjährigen Mittel treffen, was aber auch nicht auf den Punkt exakt ist.

Persönliche Erfahrung bringt da nichts, alles andere würde implizieren, dass die Monate Februar bis April jedes Jahr gleich verlaufen.

Insgesamt ist da jedes Klimadiagramm aussagekräftiger (Witterungsprognose s.u.), allerdings im o.g. Sinne auch nur begrenzt . Eine auch nur halbwegs brauchbare Methode zur Witterungsprognose, so würde sich das nennen, würde den Urheber zum Multimilliardär machen. Witterungsprognosen können nur sehr grob vorgenommen werden- so nach dem Motto "so wie sich die Luftströmungen/die atmosphärische Zirkulation zur Zeit eingestellt haben/hat, könnte das Frühjahr/der Sommer überdurchschnittlich warm werden".

Und selbst solche, zwangsweise unscharfen Aussagen taugen mehr als die persönliche Erfahrung aus einem bestimmten Jahr. So ist die Natur nun mal und unsere begrenzten Möglichkeiten tun ihr übriges.

Also kann ich, wenn ich als Fachmann seriös bleiben möchte, nur eine brauchbare Quelle für ein Klimadiagramm angeben. Aus folgender, bekannter maßen zuverlässigen, Quelle: http://www.iten-online.ch/klima/europa/portugal/azoren.htm geht hervor, dass im langjährigen Mittel die Monate von November bis März jene mit den höchsten Regenmengen, bzw. der höchsten Anzahl an Regentagen, sind.

Auch wenn etwas anderes gefragt wurde, so möchte ich doch ehrlich bleiben. Mit Bitte um Verständnis!

LG

Ich weiß das alles und will beileibe keine Vorhersage!!! Wie gesagt - ich bin nicht blond und auch nie gewesen.

Mich interessiert nur eure ureigene Erfahrung , falls vorhanden - nichts weiter. Ich verstehe einfach nicht warum Mann/Frau keine Fragen ohne Belehrung beantworten kann.

4

Vielleicht deshalb, weil solche Fragen inhaltlich sinnlos sind, da die persönliche Erfahrung nicht maßgeblich sein kann? Vielleicht auch, weil nicht alle User das schreiben wollen, was der Fragesteller lesen will, da sie seriös antworten möchten? Aufgrund der aggressiven Reaktion halte ich Bemerkungen zum Thema"blond" für nicht zielführend. Insgesamt bedauerlich, auch weil ich mir ehrlich mühe gegeben habe. LG

1
@Seehund
Vielleicht deshalb, weil solche Fragen inhaltlich sinnlos sind, da die persönliche Erfahrung nicht maßgeblich sein kann?

das solltest du dem Fragesteller/ der Fragestellerin überlassen......

;-)

Nix für ungut- und: ja du hast dir wirklich Mühe gegeben, aber meine Frage nicht wirklich beantwortet. Du weißt nicht warum oder in wessen Auftrag etc. ich die Frage genauso und nicht anders gestellt habe.

0
@Blnsteglitz

Ich will mich ja nicht zanken, aber Hermeneutik (im Sinne einer Philosophie des Verstehens) und subjektive, singuläre Empirie können manche Fragen nicht beantworten. Da kann ich als Naturwissenschaftler nicht anders.

LG

0

Was möchtest Du wissen?