Frage zu der Regenzeit in Mittelamerika um Juni, juli, aug??!!

1 Antwort

Wir haben Costa Rica im Juli bereist und hatten überhaupt keine Probleme mit dem Wetter. Klar kann es schon einmal heftig "schütten", dann aber meist wirklich nur kurz. Das satte Grün der Vegetation ist zu dieser Jahreszeit besonders schön und üppig. An der Karibikküste ist es im Juli sogar meist trockener, als in den restlichen Monaten. Eingeschänkt waren wir in diesem Urlaub hinsichtlich des Wetters überhaupt nicht. Viel Spaß!

Costa Rica hat ausgeprägte Jahreszeiten, die sich trotz der geringen Entfernungen auch lokal und nach Höhenlage voneinander abheben. Etwa ab Januar beginnt die Trockenzeit, leichter Wind, Sonne und blauer Himmel, nicht die Schwüle, an die man sich erst akklimatisieren muss. Diese Aussage trifft auf das ganze Hochland (San Jose, Heredia, Alajuela) und die dem Pazifik zugewandte Seite zu, in Guanacaste ist sogar fast Dürre. Limon und Nordpanama ist es dann nur öfters schöner als sonst im Jahr. Wer auch zu Fuß und ohne feste Pauschalroute das Land erwandern und erleben will, sollte sich die bessere Wettersaison aussuchen. Macht einfach mehr Spaß. Vulkane in Costa Rica sind nicht wirklich aktiv. Der Arenal erhebt sich über dem Stausee und ist von den Höhen oberhalb von Ciudad Quesada und Florentia schön anzusehen, die Besteigung ist verboten, weil an den Hängen Lavageröll rutscht und dort Gase entweichen. Die anderen höheren sind nur ehemalige Vulkane, in der Provinz Heredia kommt kommt die Strasse man nahe an kleine idyllische Kompositionen Wasser, Urwald, Lavagestein, Geysir. Die Zeit von April/Mai (oft stürmisch) bis September ist gemischt, wenn man Glück hat regnet es wenig. Die Ticos lieben den Januar, weil dann die großen Bäume die Blätter abwerfen und herrlich blühen... Folgende Aktionen sind in Costa Rica lebensgefährlich bis unangenehm: 1. In der Wildnis blindlings rumtrampeln und alles anfassen > Lanzenottern, Giftfrösche und -spinnen, Tausendfüssler und parasitäre Schnecken/Insekten 2. In San Jose als Tourist erkennbar die Innenstadt (Mercado) zu passieren besonders abends 3. In Limon irgendwelche Drogen zu kaufen (dann wird deine Cabina gleichzeitig von den Kumpels von Wertsachen befreit) 4. Auf der Strasse Geld zu wechseln 5. Den Abstieg oder Aufstieg auf der Atlantikseite der Bergkette zu versuchen Relativ ungefährlich ist es aber die Indianersiedlungen von Bribri/ Talamanca/ Changuinola aus zu zu besuchen, auch ohne Anmeldung.
Man sollte Kaimanen, Sektenmissionaren und Indianerschützern ausweichen und kleine Geschenke (Kinderbücher, Radio, Spielzeug, Kosmetika, Handys sind begehrt) mitbringen und zurückhaltend auftreten. Viel Spass in meiner Ex-Heimat !

Was möchtest Du wissen?