Südsee

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wir waren vor einigen Jahren Ende Januar / Anfang Februar in Französisch Polynesien und auch auf den Inseln, die Ihr anstrebt. Auf Moorea gab es mal einen oder zwei heftige Schauer, war aber bald vorbei, auf Bora Bora war es zwar häufig bewölkt aber kein Regen. Ist natürlich jedes Jahr anders, wie hier auch. Auf Moorea bin ich tierisch gestochen worden trotz Autan, das Zeug hilft da also nicht aber kein Dengue. Wie kommt Roetli darauf, dass Ihr ein Kind dabei habt? Also mit Kind würde ich ein anderes Ziel suchen - vielleicht Karibik-, schon wegen des endlos langen Fluges trotz Stop in LA oder wo auch immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Roetli 04.11.2012, 20:54

Da hast Du natürlich recht, bube44 - das mit dem Kind und den Gifttieren habe ich total falsch zugeordnet! Ich hatte die vielen Fragen von moorea vorher gelesen, teilweise beantwortet und das dann versehentlich in einen Topf geworfen - mea culpa...

0
bube44 04.11.2012, 21:17
@bube44

@muckelchen: Du batest noch um eine Empfehlung. Da Ihr schon Erfahrung mit Zielen zur Regenzeit habt, wuerde ich sagen, warum nicht? Der große Vorteil in der Nebensaison sind nun mal die günstigeren Preise.

0

Für dich wäre bestimmt bei 2 monatigen Aufenthalt (Ausgangsort Bora Bora) folgendes angesagt:

Moana - Tahiti-Moorea-Bora Bora 12 Tage ab/bis Papeete

Tahiti und ihre Inseln sind ideal für ein Inselhüpfen. Kombinieren Sie Inseln aus unserem großen Angebot. Bora Bora, Moorea, Tuamotus oder die Marquesas. Tauchen Sie ein in die Welt der Trauminseln. Reiseprogramm (Änderungen vorbehalten)


1. Tag

Ankunft Tahiti/Papeete Willkommen auf Tahiti. Der Tag steht zur freien Verfügung. 2 Ü: Te Tiare Hotel (Std), Manava Suite Resort (Sup)


2. Tag

Tahiti Besuchen Sie Papeete oder unternehmen Sie eine Jeep-Safari (fakultativ).


3. Tag - 6. Tag: Tahiti-Moorea

Flug nach Moorea und Transfer. Lassen Sie sich verzaubern von der Anziehungskraft von Moorea. Ideale Insel für Ausflüge zu Land und Wasser. 4 Ü: Pension Vaihere (Std), Pearl Resort, Gartenzimmer (Sup)


7. Tag - 10. Tag: Moorea - Bora Bora

Weiterflug nach Bora Bora. Die Natur hat Bora Bora mit einer Lagune bedacht, deren Wasser glasklar und von unendlicher Schönheit ist. Allein der Transfer zum Hotel ist schon ein Erlebnis. Genießen Sie unvergessliche Tage in paradiesischer Umgebung. 4 Ü: Pension Village Temanuata, Gardenbungalow (Std), Pearl Beach Resort, Garten-Pool Suite (Sup)


11. Tag

Bora Bora - Tahiti Rückflug nach Tahiti. Letzte Gelegenheit noch Einkäufe zu erledigen. 1 Ü: Te Tiare Hotel (Std), Manava Suite Resort (Sup)


12. Tag

Papeete/Tahiti Ende der Reise. Transfer zum Airport oder Kreuzfahrt (Vorschlag Seite 126-129).


Leistungen

Lei-Begrüßung, alle Transfers ab/bis Flughafen, 11 Nächte in den ausgewählten Hotels (ohne Mahlzeiten), 3 Flüge mit Air Tahiti. Standard - Bonus: Kontinentales Frühstück auf Moorea. Superior - Bonus: Frühstücksbuffet auf Moorea & Bora Bora. Zuschläge für Weihnachts- & Neujahr-Dinner auf Anfrage.

http://www.australia-pacific.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 'Südsee' ist groß - allein die einzelnen Inseln der Cook Islands liegen bis zu 4000 km voneinander entfernt :-)

Ich war im Januar dort und hatte sehr schönes Wetter, bis auf 2x in 2 Wochen sehr kurze, aber heftige Regenfälle - was aber auch was hatte, es war ja trotzdem schön warm! Die Inseln sind malariafrei, aber in diesem Jahr traten schon 6 Fälle von Dengue-Fieber auf! Die Gifttiere halten sich in Grenzen, aber es gibt vereinzelt welche! Tahiti könnte ähnlich sein - die medizinische Versorgung ist vielleicht im Notfall einen Tick besser, da zu Frankreich gehörig.

Ich denke, das wird schwierig werden mit Eurem Reiseziel. Dengue tritt inzwischen leider fast überall da auf, wo man auch gut schnorcheln/tauchen kann und man kann sich kaum davor schützen. Die entsprechenden Mücken sind tagaktiv und stechen auch ohne Probleme durch dünnen Stoff. Ob für ein Kind dann mehrmals täglich flächendeckend einreiben mit DEET-Mitteln wirklich gesund ist???

Ich denke, diese Gefahr ist größer, als an mehr oder weniger touristischen Stränden auf Gifttiere zu stoßen - die wollen eigentlich ihre Ruhe und weichen den Menschen möglichst aus :-)

Viel Erfolg bei der weiteren Suche!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mal im März auf den Fidschi-Inseln sowie auf den Cook Islands gewesen. Der Himmel auf den Cook Inseln (Rarotonga) war bedeckt; es fiel aber während unserem Aufenthalt von vier Tagen kein Regen. Auf Aitutaki war die Welt in Ordnung. Die Sonne strahlte vom blauen Himmel herunter. Keine Regenwolken waren in Sicht. Auf den Fidschi Inseln sah es dagegen anders aus. Es regnete fast jeden Tag wie aus Kübeln. Wenn dir das nix ausmacht, dann nix wie hin ins Südseeparadies. Die angenehmste Reisezeit für die Fidschi Inseln sind übrigens die Monate Mai bis November.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?