Anzahlung ohne Sicherungsschein

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Normalerweise ist erst mit der Zusendung des Sicherungsscheins die Voraussetzung für die Anzahlung erfüllt. "Gemäss der Änderung reiserechtlicher Vorschriften vom 23. Juli 2001 ...wurde festgelegt....dass Reiseveranstalter und Reisevermittler Zahlungen des Reisenden auf den Reisepreis vor Beendigung der Reise nur fordern oder annehmen dürfen, wenn dem Reisenden ein Sicherungsschein übergeben wurde (gilt für Pauchalreisen)

Ich an Deiner Stelle würde die Buchung rückgängig machen. Dann ist der Reiseveranstalter in Zugzwang. Natürlich solltest Du Dir bewusst sein, dass ggf. der Reisepreis dann nicht mehr gültig sein könnte oder die Reise ausgebucht ist.

Es gab auch schon einige Fälle in denen der Sicherungsschein getürkt (ungültig) war!

0
@heima

In diesem Fall liegt weder ein Sicherungsschein noch eine Bestätigung vor!

0

Prinzipiell darf es keinerlei Zahlungsaufforderung (und schon gar keine Abbuchung) ohne Sicherungsschein geben. Leider bleiben die E-Tickets, E-Buchungsbestätigungen und sogar E-Sicherungsscheine (!) aber auch häufig mal in übereifrigen Spamfiltern hängen, daher würde ich erst einmal die Antwort des Veranstalters abwarten, au0erdem kannst du auf http://www.tip.de/register/ nachsehen, ob der RV überhaupt eine Insolvenzversicherung hat.

Anschlussflug verpasst, Beförderungszeit am Flughafen zu lange

Hallo liebe Community,

vor kurzem traten wir unsere Rückreise von Miami nach Düsseldorf an. Der Flug war gebucht von Miami bis London, und von London nach Düsseldorf. Umstiegszeit standardmäßig vorgegeben waren 1,5 Stunden. Gebucht wurde der Flug über American Airlines als ein zusammenhängender Flug.

Unser Flug kam pünktlich in London an. Dort war es aber nicht möglich uns schnell genug vom Ankunftsterminal zum Ablfugsterminal zu bringen. Wir wurden mit Bussen von Terminal zu Terminal gefahren. Es bildeten sich an jeder Station lange Schlangen. Am Checkin Schalter angekommen wurde uns dann gesagt das der Flug bereits geschlossen war und wir nicht mehr einchecken konnten. Dabei hatten wir den Flug sogar schon 20 Stunden vor Abflug online eingecheckt. Trotzdem wurden wir ca. 20 Minuten vor Abflug nicht mehr zu Gate gelassen.

Eine Umbuchung auf den nächsten Flug war wegen Auslastung nicht mehr möglich, sodass wir letzendlich 8 Stunden am Flughafen verbringen mussten. Und das obwohl wir schon seit über 20 Stunden unterwegs waren.

Meiner Meinung nach liegt eigentlich eine Nichbeförderung der Airline vor, da wir pünktlich am Flughafen waren und uns keine Schuld zuzutragen ist. Das wir trotz Onlinecheckin nicht mehr mitgenommen wurden fand ich eine Frechheit (ich vermute mal das unsere Tickets an Standby Leute weiterverkauft wurden). Und das obwohl es ja eine Airline war und der Anschlussflug pünktlich.

Von der Airline wurde ich nun darauf hingewiesen das es ein Verschulden des Flughafens wäre und wir keinen Anspruch auf Ausgleichzahlung haben. Was meint Ihr dazu, ist das rechtens? Habe ich wirklich keinen Anspruch auf Ausgleich und muss mich so abspeisen lassen?

Grüße Christian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?