Ab welchem Alter kann man Kinder allein Zuhause lassen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Puh, 10 Tage ist schon ziemlich lang und wenn was passiert, habt Ihr schneller das Jugendamt auf der Matte stehen als Euch lieb ist. Sorry, wenn ich das so sage, aber Intuition ist da zweitrangig, die rechtl. Grundlage ist definitiv nicht außer acht zu lassen.

Ich würde sagen unter 14 Jahren auf gar keinen Fall und selbst bei einem 14 - jährigen würde ich das erstmal mit einem Wochenende austesten bevor ich da komplett auf Reisen gehe.

Wenn etwas passiert, macht Ihr Euch ein Leben lang Vorwürfe... auch schon erwachsen wirkende Teenies mit 14-15 Jahren denken noch nicht an alles, vergessen auch mal den Herd, den Schlüssel oder verletzen sich....und solange das "Kind", so erwachsen es auch schon wirken mag, noch keine 18 ist, seid Ihr für alles, was passiert, verantwortlich.

Mal etwas alltägliches udn kein phantasievolles Horrorszenario ( sondern Alltag!) aus dem Leben eines Notarztes und Arztes einer deutschen Klinik: Kinder ohne Begleitung Erziehungsberechtigter, die entweder verletzt sind oder auch mit schöner Regelmäßigkeit an den Wochenenden alkoholisiert von der Polizei aufgegriffen werden, und das sind z.B. jedes Wochenende etliche unter 16 , teils unter 14, werden grundsätzlich stationär aufgenommen udn erst entlassen, sobald die Eltern auf der Matte stehen. Bei Kids unter 16 Jahren, bei denen Alkohol im Blut festgestellt wurde, ergeht zudem inzwischen grundsätzlich Meldung ans Jugendamt!

Klar, niemand denkt das von seinem Kind ( ich auch nicht ;o)), aber 10 tage sind eine wirklich lange zeit und wer weiß, auf was für Ideen Kids und deren Freunde kommen...

Mein rat: Testet doch erstmal ein Wochenende!

Lieben Gruß

Bis die Kinder volljährig sind, habt Ihr eine Sorgfalts-und AufsichtsPFLICHT! Passiert also irgendetwas, macht Ihr Euch mitunter strafbar....also ich hätte da keine ruhige Minute.... das Kind muss doch bloß mal auf der Treppe ausrutschen, den Herd anlassen oder irgendetwas in dieser Art....Klar, passieren kann auch etwas, wenn Ihr da seid, aber da kann man einfach entsprechend handeln.

0

"KaeptnKoC" hat die PFLICHTEN von Eltern (und die unvorhersehbaren Ereignisse , welche bei deren Abwesenheit eintreten können!!) hier mit klaren und eindringlichen Worten geschildert. Der "Weihnachtsmann" sollte darüber - und auch, weshalb er das (oder die) Kind(er)im Urlaub nicht dabei haben will - einmal sehr ernsthaft nachdenken!

0
@annabel

Aber nein, es ist doch nicht so, dass wir unseren Sohn "abschieben" oder nicht dabei haben wollen. Aber er ist mittlerweile in einem Alter, in dem er nicht mehr gerne mit seinen Eltern in den Urlaub fährt bzw. andere Vorstellungen von Entspannung hat als wir. Und ich wollte meine Frau ermuntern, auch mal wieder eine Reise als Paar zu machen, die nach unserem Geschmack ist, so wie mein Sohn Reisen mit seinem Fussballclub macht. Ist denn das so schlimm? Unser Leben ist sonst vor allem durch unseren Sohn und seine Bedürfnisse bestimmt, das ist aber ganz normal. Für mich klingt das gerade so, als wolltest du uns mangelndes Pflichtbewusstsein oder verantwortungslosen Egoismus unterstellen. Das finde ich unfair! Dass wir überhaupt darüber nachdenken, unseren Sohn alleine zuhause zu lassen, müsste doch schon davon zeugen, dass er ganz gut "geraten" ist und seine Eltern sich gut um ihn gekümmert haben.

0

Ja, vermutlich ist genau das der Punkt: 10 Tage sind vielleicht einfach zu lange...

0

Hallo, vor diesem "Problem" stehen wir dieses Jahr auch, da unsere 16jährige partout nicht mit in den Sommerurlaub (3 Wochen) fahren will. Wir testen es jetzt über 5 Tage aus, Ansprechpartner hat sie in der Nähe, sie ist äußerst verantwortungsbewußt. Sie ist mit allen zusätzlichen Regeln (zuhause sein vor Einbruch der Dunkelheit, nur zuhause schlafen, täglich melden....) einverstanden. Ich denke, jeder sollte sein Kind gut genug kennen, um zu wissen, was möglich ist und wo Risiken liegen könnten. Ich sehe das vielleicht etwas sportlich für viele, aber ich selber mußte auch früh "erwachsen" werden, sogar schon mit 10, habe meine Kinder früh sehr selbständig erzogen, mit starker Verantwortung für sie selber und das Leben anderer. Wenn man Kinder mit 18 ins Leben schießt, unvorbereitet, das geht denke ich nach hinten los. Wieviele mußten denn in unserer Kindheit mit 16 auf eigenen Füßen stehen und es funktionierte? Sind da massenhaft Häuser abgebrannt? An Aufgaben wächst man, viele müssen mit 15 oder 16 berufstätig sein, da gehört Verantwortung für das Leben mit dazu. Meine Meinung. Aber dazu gehört natürlich eine vorbereitende Erziehung. Nur betuddeln und behüten bis 16 und dann plötzlich alleine lassen - das geht nicht. Wenn ihr diese Vorbereitungen gemacht habt die letzten Jahre - dann sind 10 Tage doch eine absehbare Zeit, zumal mit einem Test vorher. Sie werden erwachsen, werden groß und das ist gut so und in Ordnung. Ich halte es frei nach Kahlil Gibran: "Gib kleinen Kindern Wurzeln und großen Flügel!" Schönen Urlaub wünsche ich!

Unser Sohn war schon sehr früh sehr selbstständig,das erste Mal alleine zu Hause (er wollte auch nicht mehr mit uns in Urlaub) über mehrere Tage war er mit 17 Jahren.Ich konnte mich da voll und ganz auf ihn verlassen.Es wird sicher auch Jugendliche geben bei denen das nicht geht.Aber warum kann der Junge nicht bei Oma wohnen in der Zeit,oder was mein Sohn auch mal gemacht hat mit einer Jugendgruppe in Urlaub fahren?Wird oft von der Gemeinde oder vom Kreis angeboten.

Was möchtest Du wissen?