Auf dem Schloß- und Klostergelände vom Schloß Salem und im Neuen Museum bieten über 50 Stände von Kunsthandwerkern sowie Salemer Vereinen weihnachtlichen Schmuck, Geschenke und Spielzeug an. Der Weihnachtsmarkt ist heute von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Klick doch einfach mal in den angehängten Link und informiere dich. http://www.salem.de/besucherinformation/fuehrungen-veranstaltungen/weihnachtsmarkt/

...zur Antwort

Bali ist für mich die Insel der Götter und der zehntausend Tempel und ist somit kulturell und landschaftlich einzigartig. Es gibt auch jede Menge Kultur, die vielen Tempel u.a. der berühmte Hindutempel im Meer, der Pura Tanah Lot, Pura Besakih etc. Kulturell ist das Künsterdorf Ubud für mich an erster Stelle. Hier gibt es wirklich sehr viel Kunst und Kunsthandwerk und viele kulturelle Events (Tänze, Gamelanorchester etc.). Als Naturliebhaberin bin ich auch absolut begeistert von der unvergleichlichen Reisterrassenlandschaft an der Westküste von Bali, nördlich von Tabanan, an den Hängen des Gunung Batukau, sowie den dichten tropischen Urwäldern, den Vulkankegeln und den ursprünglichen Stränden. Einen Besuch solltest du auch dem Felsentempel Gunung Kawi aus dem 11. Jht. abstatten. Dazu musst du 300 Treppen in ein grünes Tal mit Fluß und Wasserfall hinunter laufen. Gleich nebenan ist auch der Tempel Pura Tirta Empul. Die heilige Quelle des Pakrisan Flusses sprudelt aus Fontänen in zwei große Becken. Hier baden Gläubige um sich spirituell zu reinigen und natürlich auch einige Touristen. Bali ist trotz seines Tourismus für mich immer noch (in einigen Teilen) unberührt.

Ich kann nur sagen, wirf deine Vorsätze über Bord, Bali ist ein Traum. Und die Reisezeit Juli - September einfach optimal. Du wirst es nicht bereuen.

...zur Antwort

Mir helfen immer ZINTONA-Kapseln, egal ob ich im Bus oder per Schiff unterwegs bin. Sie enthalten Ingwerwurzelstock. Diese Kapseln haben auch keine Nebenwirkungen und sind auch gut für Kinder geeignet. Die Kapseln sind zur Verhütung der Symptome der Reisekrankheit wie z.B. Schwindelgefühl, Übelkeit und Erbrechen. Auch wenn dir schon schlecht sein sollte, nimm zwei Kapseln und dir geht es sofort wieder besser. Auch super zur Vorbeugung. Ich hab dir hier mal einen Link. Da steht alles Wissenswerte über diese Kapseln drin. http://www.forum-naturheilkunde.de/ratgeber/ingwer.html

...zur Antwort

Auf Antigua hat es wunderschöne Sandstrände, das ist auf jeden Fall was für Kids. Ebenso kann ich euch Bequia sehr empfehlen. Das dortige Krankenhaus ist mit seiner ärztlichen Versorgung wirklich gut. Habs am eigenen Leib erfahren. Und Bequia hat auch tolle Sandstrände. Und wenn du mit deinem Kind wie Fred Feuerstein im Vulkansteinhaus übernachten möchtest, dann solltest du Bequia unbedingt besuchen. Im „Moonhole“ wird das Leben in Einklang mit der Natur und Umwelt großgeschrieben. Hier der Link zur Info: http://moonhole.com Übrigens: Die beste Reisezeit ist Januar bis Ende April, denn da ist es am trockensten. Von Mai bis Oktober regnet es am meisten, aber die Inseln sind während der Regenzeit in einem satten Grün. Wir sind im November / Dezember auf den Inseln gewesen und es hat nur fünfmal geregnet. Das war für vier Wochen Inselhüpfen vertretbar.

...zur Antwort

Ich kann dir den Reiseveranstalter Viventura aus Berlin wirklich sehr empfehlen. Kleine Gruppen (max. 15 Teilnehmer), professionelle Organisation, gute und kompetente Tourguides, ansprechende Hotels, was will man mehr. Ich hab dir hier mal den Link. Klick dich einfach mal durch und informiere dich http://www.viventura.de/reisen/ecuador Übrigens: Viventura engagiert sich auch sozial vor Ort. Viel Spaß bei der Planung!

...zur Antwort

Nie und nimmer würde ich mit dem Zug in Skiurlaub fahren. Das hab ich mal gemacht, als ich noch keine 18 Jahre alt war und der Führerschein noch in weiter Ferne war. Für mich war es Streß pur. Ski schleppen, Koffer schleppen, Trepp auf, Trepp ab im Bahnhof, nööö danke, das brauch ich nicht mehr. Wenn du Zug fahren möchtest, dann gib dein Gepäck vorher auf, so daß du nur noch die Ski schleppen mußt. Oder - am einfachsten ist es - sich einen Mietwagen mit Winterausrüstung zu leihen.

...zur Antwort

Ich kann dir aus eigener Erfahrung den Veranstalter Aventoura in Freiburg empfehlen. Die Reisen sind prima organisiert, die Reiseleiter sind gut und die Unterkünfte ansprechend. Was will man mehr. Kleine Gruppen gibts außerdem, d.h. es sind maximal 12 bis 15 Leute in einer Gruppe. Klick dich einfach mal durch den angehängten Link. https://www.aventoura.de/ Vielleicht ist ja deine Traumreise mit dabei. Übrigens: Du kannst deinen eigenen Flug buchen und orderst nur die Gruppenrundreise bei Aventoura.

...zur Antwort

Kaufe dir doch einen Weltreisestecker der für alle Länder passt. Ein solcher Weltreisestecker begleitet mich schon seit sehr vielen Jahren in alle Länder der Welt und war wirklich sehr günstig. Diesen Weltreisestecker gab es damals bei Tchibo. Ich häng dir mal ein Bild von dem Weltreisestecker-Adapter an, welchen ich meine. http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=109810 Du musst ihn ja nicht beim Globetrotter kaufen. Auf jeden Fall ist das der Stecker, der überall passt.

...zur Antwort

Informiere dich doch mal bei der Mitfahrzentrale http://www.mitfahrzentrale.de nach geeigneten Fahrgelegenheiten. Oder du kannst auch bei "mitfahrgelegenheit.de" reinklicken und dich informieren. Vielleicht ist ja was passendes für euch dabei.

Und dann gibt es noch die Eurolines-Pässe. Diese garantieren preiswerte Busreisen durch ganz Europa. Innerhalb von 15 bzw. 30 Tagen können beliebig viele Fahrten zwischen 43 Metropolen angetreten werden. Der 15-Tage-Paß kostet je nach Saison für Jugendliche bis 25 Jahre ab 175 Euro, für Erwachsene ab 205 Euro. Der 30-Tage-Paß kostet ab 240 € für Jugendliche und ab 310 € für Erwachsene. Infos unter: "eurolines.de" Ich drück euch die Daumen, daß du was findest, das euren Geldbeutel nicht sprengt.

...zur Antwort

Ich gehöre auch zur Frühaufsteherfraktion und gucke mir daher alles am liebsten früh morgens an. Aber es gibt natürlich auch Sehenswürdigkeiten die kommen erst abends so richtig zur Geltung. Und dann kommt es natürlich auch darauf an, ob ich in dem Ort mit der Sehenswürdigkeit übernachten werde, wenn ich eine Rundreise mache und gerade eben angekommen bin. Dann gucke ich mir diese Sehenswürdigkeit schon mal gleich abends kurz vorm Schließen an und - wenn sie besonders toll ist - auch nochmals morgens.

Ich hab hier auch noch mal ein gutes Beispiel: Das Taj Mahal in Agra (Indien) ist für mich z.B. zu jeder Tageszeit wunderschön anzusehen. Am besten kommt man dreimal, einmal zum Sonnenaufgang, einmal um die Mittagszeit und dann natürlich zum Sonnenuntergang. Es ist immer ergreifend, dieses Gebäude zu sehen und sich an seine Geschichte zu erinnern. Es macht auch sehr viel Spaß nur die Menschen dort zu beobachten. Der Sonnenaufgang auf der anderen Seite des Yanumaflusses ist auch besonders toll. Man kann wunderbar beobachten, wie das Leben dort allmählich erwacht und man erlebt tolle Farbenspiele auf dem Fluss und auf dem Taj Mahal. Der Sonnenaufgang in der Anlage und das Leuchten der Kuppel dabei ist schon beeindruckend.

Du siehst, jeder hat so seine Vorlieben. Aber Geheimtipp?

...zur Antwort

Ein guter Reiseveranstalter für Gourmetreisen / Kochkurse ist http://www.sapio.de . Dieser Veranstalter bietet Individual- und Gruppenreisen nach Italien, Österreich und Frankreich an. Kurse gibt es natürlich auch bei uns in Deutschland. Klick dich einfach mal durch den Link und informiere dich.

Studien-, Musik-, Garten-, Wein-, Sprach- und Aktivreisen in der Gruppe, all dies und noch viel mehr (z.B. Mal- und Kochkurse) bietet Artmeridian an. Klick einfach mal in den Link und informiere dich. Vielleicht ist ja das Richtige für dich mit dabei "artmeridian.de" .

...zur Antwort

Lieber Indianer, deine Fragen habe ich ja schon vermißt! Hier nun meine Antwort: Keiner meiner Freunde und ich auch nicht, würden auf die Idee kommen, in Indien nach einem Ferienhaus oder Appartement zu gucken. Da ziehe ich doch ein Hotel oder Strandresort vor. Und ich bin - wie du sicherlich weißt - der Indienfan schlechthin. Im Hotel / Resort bis du sicher aufgehoben. In einer Immobilie nicht. Du brauchst - und das habe ich mir von Freunden, die zeitweise in Indien leben, sagen lassen - Security-Personal. Und darauf habe ich keine Lust. Und dann kriegen die meisten Leute schon die Krätze wenn sie blos Indien hören. Sie denken dann gleich an die Pocken, Ruhr und schlimmeres. Weil es da ja so dreckig sein soll ... ... Und dann dort wohnen. Nie und nimmer. Du weißt hoffentlich, daß das nicht meine Meinung ist. Ich hab das schon so oft gehört. Eigentlich immer, wenn ich mal wieder nach Indien reise. Ich kriege diese Meinung nicht aus den Köpfen der anderen.

...zur Antwort

Cayo Santa Maria ist ein Strandparadies erster Güte mit weißen, feinsandigen Stränden, einem glasklaren Meer und prima Tauchbedingungen. Von der Küstenstadt Caibarién geht es über einen 48 km langen Damm und über 45 Brücken auf die Inseln. Die Anfahrt erinnert an die Fahrt über den Overseahighway nach Key West.

Auf der Cayo Levisa (ca. 47 km nordöstlich von Vinales) findest du Ruhe und kannst wunderbar relaxen. Der Strand ist ca. 3 km lang, weißsandig und ganz leer. Solltest du dorthin wollen, mach dich schlau, wann das Boot von Palma Rubia übersetzt.

...zur Antwort

Ich habe schon einige Indien-Reisen bei Ikarus Tours http://www.ikarus.com/ gebucht. Der Reiseveranstalter ist gut. Die Agenturen vor Ort mit den dortigen Reiseleitern sind auch nicht schlecht. Aber es gibt halt wirklich sagenhaft gute Reiseleiter aber auch grottenschlechte. Ich habe schon beide Typen erlebt. Wie reiserolf richtig geschrieben hat es menschelt halt. Trotzdem reise ich immer wieder gerne mit Ikarus.

Auch beim Veranstalter Neue Wege "neuewege.com" habe ich auch schon Indien-Reisen gebucht. Diesen Veranstalter kann ich auch empfehlen. Im November werde ich z.B. mit diesem Veranstalter nach Sikkim reisen.

Auch bei Auf und Davon Reisen habe ich schon Indien-Reisen gebucht und war immer sehr zufrieden. Ich kann auch diesen Veranstalter empfehlen "auf-und-davon-reisen.de".

So jetzt hast du jede Menge Infos und die Qual der Wahl.

...zur Antwort

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, daß man in einigen Hotels Dreibettzimmer bekommen kann. Du mußt dies nur in der Suchmaschine entsprechend kennzeichnen. Ich hab dir mal den Link http://www.booking.com/ angehängt. Dort kannst du Dreibettzimmer eingeben. Es gibt auch noch andere Hotelsuchmaschinen, die dies natürlich auch können. Einfach mal reingucken, durchklicken, aussuchen und buchen. Viel Spaß dabei!

...zur Antwort

Auch ich bin schon in Frankreich, und zwar in Chamonix, zum Ski fahren gewesen. Ich kann dieses Skigebiet wirklich empfehlen. Mir hat es dort sehr gut gefallen. Und es stimmt: Vom Hotel raus, Ski anschnallen,und schon bist du auf der Piste. Zum SkiLift waren es gerade mal an die Hundert Meter. Besser gehts wirklich nimmer.

...zur Antwort

Vor Jahren bin ich mal auf einer Veranstaltung im 22. Stock des Messeturms gewesen. Der Blick von dort oben war schon klasse. Meines Wissens kann man den Turm nicht einfach so besichtigen. Man kann aber einzelne Bereiche für Veranstaltungen und Events buchen. Es gibt auch ein Bistro für div. Veranstaltungen.

Übrigens: Du kannst dir deine Eintrittskarte für die Buchmesse schon ausdrucken. Damit sparst du dir das Anstellen am Counter. Hier der Link: https://tickets.messefrankfurt.com/ticket/de/home_ordersteps.html;jsessionid=22DED078E5300B91A228630396062FE2

...zur Antwort

Gottseidank sind heute alles Flüge Nichtraucherflüge. Denn es war eine absolute Zumutung für Nichtraucher, den Gestank, der sich trotz Klimaanlage, durch die ganze Kabine zog, aushalten zu müssen.

...zur Antwort

Ich habe sehr viele Newsletter von Reiseanbieter- / Veranstalter abonniert. Da finden sich auch ab und zu wirklich gute Angebote. Dann gucke ich auch immer bei den einschlägigen Portalen von lastminute.de, nix-wie-weg.de, opodo.de, travelchannel.de, swoodoo, momondo, ltur.de, expedia.de, travelzoo.com etc. Aber die besten Angebote habe ich doch meistens aus den diversen Newsletter der einzelnen Veranstalter gefunden. So hat jetzt z..B. Germanwings seinen Sommerflugplan bereits geschaltet. Ab Stuttgart geht es im März für schlappe 49,99 € nach Barcelona. Und vom Allgäu nach Stuttgart ist es ja nicht so weit.

...zur Antwort

Ich empfehle für diese Jahreszeit immer sehr gerne die Kanaren. Denn sie heißen nicht umsonst auch "Inseln des ewigen Frühlings". Das heißt, du kannst dort immer mit Temperaturen von 20 bis 30 Grad rechnen. Ob du natürlich lieber nach Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera oder El Hierro fliegst, das musst du schon selbst entscheiden. Warm ist es dort auf jeden Fall und am Strand liegen kannst du selbstverständlich auch.

...zur Antwort

Jeder freut sich über Trinkgeld. Daher sind die Euro-Scheine und natürlich auch die Kuna immer sehr willkommen. In Kroatien ist Trinkgeld auch für persönlichen Service üblich. 1 bis 2 Euro sind für kleinere Dienstleistungen die Regel. Ansonsten sollte sich deine Freundin mit 10 % bis 15 % Trinkgeld lieber großzügig zeigen. Die Menschen sind auch im 5 Sterne Hotel zum großen Teil darauf angewiesen.

...zur Antwort

Du solltest den Mietwagen unbedingt schon in Deutschland buchen. Denn dann hast du bereits alle Versicherungen inklusive und musst diese nicht vor Ort noch extra bezahlen. Ich klicke immer bei www.billiger-mietwagen.de rein. Dort kannst du unterschiedliche Möglichkeiten eingeben und erhältst einen übersichtlichen Kostenvergleich sämtlicher Mietwagenanbieter vor Ort. Es geht natürlich auch ratzfatz wenn du schon mit deinem Voucher in der dortigen Filiale auftauchst.

Du bekommst einen günstigen Mietwagen auch an über 6.000 Stationen bei "emietwagen.de". Klick einfach mal rein und stöbere. Vielleicht ist ja dein Wunschauto mit dabei. Das Gute bei emietwagen ist auch, daß du bei eventuellen Fragen kostenlos mit den Mitarbeitern vor Ort telefonieren kannst.

Die Seite Mietwagenmarkt "mietwagenmarkt.de" ist ein Preisvergleichsportal für Mietwagen weltweit, d.h. es werden Mietwagen bei über 130 Anbieter und 90.000 Stationen verglichen. Da müsste sich doch ein passendes Auto für euch finden lassen.

...zur Antwort

Ich empfehle für diese Jahreszeit immer sehr gerne die Kanaren. Denn sie heißen nicht umsonst auch "Inseln des ewigen Frühlings". Das heißt, du kannst dort immer mit Temperaturen von 20 bis 30 Grad rechnen. Ob du natürlich lieber nach Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera oder El Hierro fliegst, das musst du schon selbst entscheiden. Warm ist es dort auf jeden Fall und am Strand liegen kannst du selbstverständlich auch. Günstige Hotels und Apartments kannst du dort auch vor Ort mieten.

Falls du doch etwas weiter weg reisen möchtest, d.h. außerhalb von Europa überwintern möchtest, dann hab ich dir hier noch einen Link von FoF. Dieser Anbieter hat sich speziell auch auf Langzeiturlaube in Thailand, Sri Lanka, Indien etc. spezialisiert. Klick einfach mal rein und informiere dich http://www.fof-service.de

...zur Antwort

Möchtest du dir in Stuttgart ein Fahrrad ausleihen, dann klick einfach mal bei „rent a bike“ rein. Die Verleihstadtion ist in der Nähe des Hauptbahnhofes. Hier der Link: http://www.rentabike-stuttgart.de/index.htm Solltest du bei diesem Anbieter kein passendes Fahrrad für dich finden, dann gibt es im zweiten Link eine Gesamtübersicht. Dieser folgt dann im Kommentar.

...zur Antwort

Ich kann dir das Hotel Saratoga im Herzen von Havanna sehr empfehlen. Es liegt ganz zentral mit Blick auf das Capitol mit einer unglaublichen Aussicht von der Dachterrasse auf die Stadt. Einen tollen Pool gibt’s außerdem auf der Dachterrasse. Als ich dort gewesen bin, war auch das Frühstück wirklich ok. Wie es jetzt ist, weiß ich nicht. Klick dich einfach mal durch den Link und informiere dich. http://www.saratogahotel-cuba.com/de

...zur Antwort

Wenn du nach Bed & Breakfast auf Kuba suchst, dann bist du richtig bei den „Casa Particular“. Das sind wie bei uns die Privatzimmer. Aber wie fellfreund schon schreibt, die Zimmer sind wirklich sehr unterschiedlich vom Komfort. Ich häng dir mal zwei Links für weitere Infos mit an. Klick dich einfach mal durch. Der zweite Link folgt dann im Kommentar. https://www.mycasaparticular.com/ge/destinos.php?gclid=CL6K6OTSoLkCFU1f3godz2MAcg

...zur Antwort

Ich weiß nicht ob eine Auszeit im Kloster für dich das Richtige ist. Aber im „Auszeithaus“ des Klosters Reute im oberschwäbischen Bad Waldsee finden Frauen und Männer Ruhe vor dem Alltag. Es können einzelne Tage, Wochenenden, oder auch ein- bis mehrwöchige begleitete Aufenthalte im Kloster verbracht werden. Klick doch einfach mal bei www.kloster-reute.de oder auch bei der Kur- und Gästeinformation in Bad Waldsee „bad-waldsee.de“ rein und informiere dich.

...zur Antwort

Meine Eltern haben schon sehr oft in Bad Heviz / Ungarn gekurt. Diese Kur-Reisen haben sie immer über den Veranstalter fitREISEN, Gesellschaft für gesundes Reisen in Frankfurt, gebucht. Die Organisation der Reise hat immer gut geklappt. Auch die Kur-Hotels sowie die dortigen Anwendungen in Ungarn sind immer absoluten Zufriedenheit meiner Eltern gewesen. Klick dich doch einfach mal durch den angehängten Link. http://www.fitreisen.de

...zur Antwort

Ich kann die Aussage von Roetli voll unterstützen. Die Reisezeit ist im November perfekt für Rishikesh. Tagsüber pendeln sich die Temperaturen bei 25 bis 30 Grad ein. Nachts hat es dann so an die 10 Grad. Auf jeden Fall solltest du einen warmen Fleecepulli mitnehmen, denn wenn die Sonne hinter den Bergen verschwunden ist, wird es gleich recht kühl.

Übrigens: Es ist sogar gut wenn es für Yoga nicht zu kühl ist, denn dann kannst du dich besser dehnen und kommst besser in die Übungen hinein. Bikram-Yoga wird sogar in einem extra heißen Raum bei 35° bis 40° geübt. Und das nicht nur in Indien sondern auch in Deutschland. Also nix wie hin in mein Lieblingsreiseland Indien.

...zur Antwort

Du hast dir die richtige Reisezeit für mein Lieblingsreiseland ausgesucht. Im November ist das Wetter in Rajastan, Madhya Pradesh und Uttar Pradesh am schönsten. Die Tagestemperatur steigt dann äußerst selten über 30° C. Du solltest dir auf jeden Fall einen warmen Fleece für die Abendstunden einpacken. Denn ist die Sonne weg, wird's kühl.

Hier ein Routenvorschlag:

Rajasthan ist das Bilderbuch-Indien wie es sich jeder vorstellt. Ich gehe mal davon aus, daß du in Delhi landen wirst. Von dort würde ich gleich weiter nach Mandawa. Dort gibt es sehr hübsche Havelis mit wunderbaren Malereien zu bestaunen. Dann weiter nach Bikaner ** mit dem Junagarh Fort. Von Bikaner unbedingt einen Abstecher zum Rattentempel nach Deshnok machen. Das sind ca. 30 km. Dann weiter nach **Jaiselmer in die „Goldene Stadt“. Aus der Ferne sieht sie wie eine Vision aus 1001 Nacht aus. Das Jaisalmer Fort ist wirklich schön. Und die engen Gassen mit den vielen Havelis sind unbedingt einen Abstecher wert. Den besten Panoramablick hat man übrigens vom Sunset Point und vom Paradise Hotel. Dann weiter nach Jodhpur, die „Blaue Stadt“ mit dem Meherangarh Fort. Dieses Fort ist die eindrucksvollste Festung von Rajasthan und von dort oben hast du klasse Blicke auf die mit blauer Farbe angepinselten Häuser. Überhaupt zum Sonnenuntergang ist die kubische Dachlandschaft ein Traum für alle Fotografen. Auch kannst du dich durch die Straßen und Gassen der Altstadt wunderbar treiben lassen. Dann über Aimer und Pushkar nach Jaipur, die „Rosarote Stadt“. Dort solltest du dir unbedingt das Amber Fort besuchen und dich in Jaipur auch einfach treiben lassen, z.B. vorbei am „Palast der Winde“ , dem Stadtpalast, Jantar Mantar, etc. Dort kann man sich auch wunderbar mit einer Fahrrad-Rischka zu den Sehenswürdigkeiten fahren lassen. Dann mußt du unbedingt nach Udaipur mit seinem berühmten Pichola-See und seinem Lake Palace Hotel in der Mitte des Sees. Für mich ist dies eines der malerischsten Städte Indiens. Bei einer Fahrt auf dem See siehst du die Silhouette der Stadt mit den weiß gestrichenen Havelis und den spitzen Tempeltürmen die von den Balkonen und Kuppeln des Stadtpalastes überragt werden. Einfach traumhaft schön. Und du solltest unbedingt den Stadtpalast besichtigen. Als letztes kann ich dir noch Ranakpur mit seinem wunderschönen weißen Jain-Tempel aus dem 15. Jht. sehr empfehlen. Es liegt zwar ein bißchen isoliert genau zwischen Jodhpur und Udaipur, ist aber den Abstecher absolut wert.

In Uttar Pradesh solltest du dir unbedingt das Taj Mahal ansehen. Am besten kommt man dreimal, einmal zum Sonnenaufgang, einmal um die Mittagszeit und dann natürlich zum Sonnenuntergang. Es ist immer ergreifend, dieses Gebäude zu sehen und sich an seine Geschichte zu erinnern. Laß dich einfach treiben. Es macht auch sehr viel Spaß nur die Menschen dort zu beobachten. Übrigens: Wenn Vollmond ist, ist Indiens Wahrzeichen auch nachts geöffnet. Ein Sonnenaufgang auf der anderen Seite des Yanumaflusses ist auch besonders toll. Man kann wunderbar beobachten, wie das Leben dort allmählich erwacht und man erlebt tolle Farbenspiele auf dem Fluss und auf dem Taj Mahal. Der Sonnenaufgang in der Anlage und das Leuchten der Kuppel dabei ist schon beeindruckend. Und solltest du nach Varanasi reisen, dann ist eine Bootsfahrt zum Sonnenaufgang auf dem Ganges ein Muß. Ebenso die Puja an den Ghats am Abend gegen 18.00 Uhr. Solltest du noch nach Madhya Pradesh reisen, dann gehören die erotischen Tempel von Khajuraho zum Pflichtprogramm.

Puuuh, jetzt hab ich dir hoffentlich genug Anregungen gegeben. Ich wünsche dir tolle Begegnungen und ebensolche Impressionen.

...zur Antwort

Ich bin letztes Jahr im März mit Take Off Reisen, Hamburg, im Oman gewesen. Die Reise war sehr gut organisiert, die Unterkünfte waren auch in Ordnung. Die Reiseleiterin, eine Deutsche, die im Oman lebt, hat uns Land und Leute wirklich sehr gut näher gebracht. Von daher kann ich dir diesen Reiseveranstalter wirklich sehr empfehlen. Klick dich einfach mal durch den angehängten Link. Vielleicht ist ja deine favorisierte Reise mit dabei. http://www.takeoffreisen.de/laender/afrika-und-orient/oman/reisen/show/detail/oman-die-duefte-des-orients.html

...zur Antwort

Ich kann dir den Bildband „INDIEN – Eine Bilderreise“ von der National Geographic Society sehr empfehlen. Da ist nicht nur Rajasthan enthalten sondern fast ganz Indien. Die Aufnahmen zudem wirklich klasse. Dieser Bildband macht auch Lust auf die nächste Indien-Reise. Klick einfach mal bei Amazon rein. http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Dstripbooks&field-keywords=Indien+-+eine+bilderreise&rh=n%3A186606%2Ck%3AIndien+-+eine+bilderreise

...zur Antwort

24 Std verspätet am zielflughafen! Entschädigung???

Hallo, Folgender Sachverhalt: Sind um 16:50 von BKK über Schanghai Richtung Frankfurt unterwegs gewesen. Airline China eastern. Im Flieger wurde uns kurz vor der Landung mitgeteilt, das aufgrund von Nebel die Maschine nicht landen könnte und wir auf einen anderen Flughafen umgeleitet werden müssen. Dieser war 250 km entfernt. Die Maschine allerdings Richtung Frankfurt von Schanghai konnte komischerweise planmäßig den Flughafen in Schanghai verlassen. Sind vom kleineren Don muang Flughafen um 23:00 uhr dann zum internationalen Pudding Flughafen gebracht worden. Auf diesem dann herrschte völliges Chaos ohne jegliche Information für die Fluggäste was jetzt passiert. Einige MA der Airline sagten der Flughafen ist gesperrt, alle Maschinen können nicht abheben. Allerdings ist die Maschine Richtung Frankfurt um 23:55 uhr planmäßig abgehoben. Unsere Tickets wurden dann umgeschrieben auf den nächsten Flug der China eastern Airline 24 Std. später wieder um 23:55 Uhr. Getränke und essen für die Fluggäste ... Fehlanzeige. Nach vierstündiger Diskussion haben wir dann endlich ein Hotel bekommen, in dem wir um 5 Uhr einchecken konnten! Frechheit auch der Umgang mit uns! Am nächsten dachten wir 15 deutsche, welche nach Frankfurt wollten wir wären fest gebucht... Auch hier Fehlanzeige. Wir waren auf der Warteliste und von den 15 haben nur 13 einen Platz bekommen. 3 Fluggäste wurden auf einen Flug am nächsten Tag um 11:35 gebucht. Meine frage. Habe wir Anrecht auf Schadensersatz oder Ersatz der ticketpreises? Vielen dank für ihre Hilfe. MfG nils oltmanns

...zur Frage

Wie das bei chinesischen Airlines aussieht kann ich dir nicht sagen. Aber nach europäischem Recht steht dir bei einer Flugverspätung, Annullierung oder nicht erbrachten Flugleistungen eine Entschädigung zu. Flightright setzt deine Entschädigungs- bzw. Schadensersatzansprüche ohne Kostenrisiko für dich durch. Klick einfach mal in den angehängten Link und informiere dich genau, wie viel Gebühr Flightright bei Erfolg kassiert. http://www.flightright.de Das gute dran ist, du hast keinen Streß und Papierkrieg mit der Airline. Du füllst nur online ein Formular aus.

Das Unternehmen Fairplane beauftragt spezialisierte Vertragsanwälte zur Durchsetzung der Ansprüche nach EU-VO 261/2004. Klick einfach mal rein "fairplane.net"

Habe hier noch einen Link gefunden. Ich hänge ihn dir im Kommentar an und hoffe er hilft dir weiter.

...zur Antwort

Bevor du in einen Outdoor-Laden stiefelst und dich beraten lässt wäre es vielleicht sinnvoll, wenn du dich mal vorab über die verschiedenen Ausrüstungsgegenstande, die dir noch fehlen, informierst. Auf der Homepage der Zeitschrift „outdoor“ wirst du fündig. Das Magazin prüft die alle Artikel auf Herz und Nieren in der Praxis, d.h. draußen bei Wind und Wetter. Ich hab dir mal den Link der Zeitschrift angehängt. http://www.outdoor-magazin.com

...zur Antwort

Bevor du in einen Outdoor-Laden stiefelst und dich beraten lässt wäre es vielleicht sinnvoll, wenn du dich mal vorab über die verschiedenen Zelte informierst. Auf der Homepage der Zeitschrift „outdoor“ wirst du fündig. Das Magazin prüft die alle Zelte auf Herz und Nieren in der Praxis, d.h. draußen bei Wind und Wetter. Ich hab dir mal den Link der Zeitschrift angehängt. http://www.outdoor-magazin.com/zelten-camping-trekking-die-besten-tipps.585911.3.htm

...zur Antwort

Ich habe dir hier einen Anbieter mit dem schon meine Patentante in China unterwegs war. Er heißt Medi plus Reisen und bietet Rundreisen u.a. auch mit ärztlicher Betreuung an. Und mein Nachbar war mit diesem Unternehmen sogar bis in Indien. Beide sind schon ältere Herrschaften von über 75 Jahren, aber noch total fit. Es hat Beiden von der Betreuung her total gut gefallen. Ich häng dir mal den Link für weitere Infos an. Vielleicht ist das ja die Moskaureise für deine Schwiegereltern mit dabei. Ich hab jetzt nicht geguckt ob Moskau im Programm mit drin ist. http://www.mediplusreisen.de

Dann gibt es auch noch den SKAN-CLUB 60 plus. Dies ist ein Reiseveranstalter für Senioren der interessante Reiseziele, die genau auf die Generation 60 plus zugeschnitten sind, anbietet. Klick einfach mal in den angehängten Link und informiere dich. Moskau ist nicht mit drin, aber vielleicht die eine oder andere Reise für zukünftige Urlaube "seniorenreisen.de" .

...zur Antwort

Ja, das schaffst du locker. Mit der Zahnradbahn gehts hoch und runter auf den Corcovado mit seiner Christusstatue. Dann mit dem Taxi rüber zum Zuckerhut. Mit der Gondel hinauf, die tolle Aussicht genießen und schon sind die sieben Stunden ruckzuck vorbei. Du kannst natürlich auch mit dem Zuckerhut anfangen, ich weiß ja nicht wo das Schiff anlegt. Aber zeitlich gesehen ist das alles kein Problem. Ich konnte während meines Aufenthalts in Rio nur auf den Corcovado hinauf. Der Rundblick war einfach genial. Der Zuckerhut-Gondebahn wurde gerade repariert. Sonst hätte ich diesen Traumblick auch noch genossen. Ich wünsch dir viel Spaß.

...zur Antwort

Für eine Hauptstadt geht es in Vientiane wirklich sehr gemächlich zu und um 23.00 Uhr werden die Gehsteige hochgeklappt. Nachtleben gibt’s nicht. Besuchenswert sind auf jeden Fall der alte Wat Sisaket, das Museum für buddhistische Kunst, Wat Ho Phra Keo und natürlich das Nationalsymbol, der That Luang. Dies ist das wichtigste religiöse Monument von Laos. Wenn es regnet, kannst du auch noch einen Abstecher ins Nationalmuseum machen. Ganz schön schräg ist der, ca. 25 km außerhalb von Vientiane gelegene Buddha Park, ein bombastischer Skulpturengarten mit lauter verschiedenen Buddhas. Und wenn du einen weiten Blick von der Aussichtsplattform des Siegestores, dem Patou Say, (sieht fast so aus wie der Pariser Triumphbogen) auf die Stadt genießen möchtest, dann solltest du dort die vielen Treppen hinaufklettern. Es gibt natürlich noch viel mehr zu besichtigen. Dies waren aber mal die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Zwei Tage sind m.E. absolut ausreichend für Vientiane.

...zur Antwort

Bei Städtetrips bin ich ein Anhänger von Motel One. Wenn du eines kennst, kennst du alle und weißt somit was du am Ende hast. Was ich auch gut finde: Für unschlagbare 7,50 € kannst du wirklich richtig gut frühstücken. Das Motel One liegt nur ca. 500 m vom Hauptbahnhof entfernt, mitten in der Leipziger Altstadt und ist somit mehr als zentral und man kann viel zu Fuß entdecken. Es ist zwar nicht so unschlagbar wie das Generator in Berlin. Aber vielleicht magst du doch mal in den Link reinklicken. http://www.motel-one.com/de/guenstiges-hotel/dresden

...zur Antwort

Auf jeden Fall musst du dir ganz viel Zeit für Havanna nehmen. Denn die Stadt die ja schon eine Sehenswürdigkeit. Dann vielleicht nach Westkuba. In der Tabakstadt Pinar del Rio besuchst du eine Tabakfabrik. Und weiter geht’s in das wunderschöne Vinales-Tal. Wenn du ein Fan von Che Guevara bist, solltest du in Santa Clara das Mausoleum besuchen. Nach Trinidad fährst du auf einer Panoramastraße zwischen Sierra und Meer. In Trinidad ist noch alles erhalten, vom uralten Kopfsteinpflaster, über Kolonialpaläste. Total Klasse. Wenn du Natur pur magst dann weiter in die Sierra del Escambray. Dort kannst du wunderbar wandern. In der Kolonialstadt Camagüey gibt es Barockkirchen und schöne Plätze. In Bayama guckst du dir das Zentrum an und machst noch einen Abstecher in die fast 2000 m hoch aufragende Sierra Maestra. Dort kannst du Fidels ehemaliges Hauptquartier besuchen. Ein Highlight ist die Musikhauptstadt Santiago. Dort ist das älteste Haus der Insel, die Casa de Velazquez. Und nach all dem Sightseeing hast du dir jetzt endlich die Hängematte am Strand verdient. Ich war damals auf der** Cayo Levisa**. Der Strand dort ist absolut super, lang, weißsandig und ganz leer.

Die Provinz Guantanamo ist ein Reiseziel mit einsamen Traumstränden. Die Fahrt dorthin über löchrige Straßen ist ein Abenteuer, welches sich aber lohnt. Denn diese Provinz ist die landschaftlich abwechslungsreichste mit malerischen Bergzügen, wilden Schluchten mit glasklaren Flüssen und Wasserfällen, üppiger Flora und Fauna und einsamen Traumstränden. In Baracoa, der ältesten Stadt des Landes, ist das 1492 von Kolumbus mitgebrachte kleine Holzkreuz zu bestaunen. Von Baracoa aus ist es nicht weit zum Nationalpark Alexander von Humboldt und die einsamen Traumstrände.

Ein Strandparadies erster Güte mit weißen, feinsandigen Stränden, einem glasklaren Meer und prima Tauchbedingungen ist Cayo Santa Maria. Von der Küstenstadt Caibarién geht es über einen 48 km langen Damm und über 45 Brücken auf die Inseln. Die Anfahrt erinnert an die Fahrt über den Overseahighway nach Key West.

Ich bin mal auf der Cayo Levisa (ca. 47 km nordöstlich von Vinales) im dortigen Strandhotel gewesen. Hier findest du Ruhe und kannst wunderbar relaxen. Der Strand ist ca. 3 km lang, weißsandig und ganz leer. Solltest du dorthin wollen, mach dich schlau, wann das Boot von Palma Rubia übersetzt. Und ganz wichtig: Laß dir einen von den neuen Bungalows geben. Diese haben Klimaanlage und sind modern eingerichtet. Die Zimmer-Bilder im angehängten Link sind leider schon etwas älter. Dafür sprechen die Strandbilder für sich. http://www.hotelcayolevisa-cuba.com/

...zur Antwort

Das Busnetz ist gut ausgebaut. Bei Zügen weiß ich es nicht. Du kommst aber auch auf dem Mekong wunderbar voran. So kannst du z.B. von Nordlaos bis nach Vientiane auf dem Mekong schippern. Es gibt Schnellboote und auch die ganz normalen Boote.

...zur Antwort

Ja, es stimmt, Mustique ist die Insel der Schönen und Reichen. Mick Jacker, David Bowie, Tommy Hilfiger, Bryan Adams und einige andere haben dort ein Feriendomiziel. Ich hatte vor Jahren dort auf dem Miniflughafen, von Barbados kommend, auf dem Weg nach Bequia, eine Zwischenlandung mit dem Inselhüpfer. Die Insel ist kitzeklein (knapp 6 qm), hat aber traumhaft schöne Strände sowie kleine Buchten. Sonst ist dort aber nix los.

...zur Antwort

Havanna ist ein lebender Mythos. Wo soll man da anfangen und Sehenswürdigkeiten beschreiben, wenn die Stadt selbst ja schon eine Sehenswürdigkeit ist? Die Altstadt mit ihren verwitterten Häusern und museumsreifen Oldtimern lässt sich auf jeden Fall sehr gut zu Fuß erkunden. Auf dem Malecón verkehren Fahrradtaxis und nach Miramar fährt man am besten mit dem Taxi. Auf jeden Fall sollten der älteste Platz, der Plaza de Armas sowie die Kathedrale an der Plaza de la Catedral auf dem Programm stehen. In der südlichen Altstadt gibt es wunderbar restaurierte Kolonialbauten mit Kunstgalerien und Museen und den Plaza Vieja zu bestaunen. Das Aushängeschild der Stadt, die Calle Obispo, und der Parque Central sind auch nicht weit. Ein Besuch der Fábrica de Tabacos Partagas, die ältestete Zigarrenfabrik der Insel, darf ebenfalls nicht fehlen.

Der mich am meisten beeindruckende und zugleich schönste Friedhof der Welt ist der 1868 angelegte Cementerio Cristóbal Colon in Havanna / Kuba. Dieser riesengroße Friedhof hat viele prachtvolle Mausoleen und Grabmäler. Es ist ein wahrer Marmorwald aus Säulen, Tempeln, Engeln und allegorischen Figuren. Die vornehmsten Familien Havannas liegen hier begraben, aber auch große Schriftsteller wie Alejo Carpentier und Cirilio Villaverde sowie der berühmte Schachspieler José Raul Capablanca. Sein Grab ziert übrigens eine Schachfigur.

Alles in allem würde ich drei Tage in Havanna bleiben.

...zur Antwort

Ich habe in den meisten Bundesstaaten die Erfahrung gemacht, dass das Essen in den Touristen-Hotels- und Restaurants sehr mild gewürzt ist. Es war wirklich nie scharf. Wenn wir in den Lokalen der Einheimischen gegessen haben, dann war es immer richtig scharf. Du kannst den Schärfegrad bei deiner Bestellung immer mit angeben. Überall bekommst du auch Gerichte "no spicy". Auch habe ich während meiner vielen Aufenthalte in Indien die Erfahrung gemacht, daß ich von den Bedienungen immer gefragt worden bin, ob "spicy" oder "no spicy" gewünscht wird.

Für Vegetarier ist Indien ein Schlaraffenland. In jeder Region gibt es anderes leckeres Essen. Im Norden bekommst du z.B. Gerichte, die kennt im Süden niemand und so ist es auch umgekehrt. Hülsenfrüchte (Linsen und Kichererbsen) und Hühnerfleisch wirst du überall finden. Ebenso die wichtigsten Brotsorten wie Naan, Roti, Puri, Chapati und Papadam. Thali ist eine Mahlzeit aus verschiedenen regionalen Produkten das in kleinen Metallschälchen auf einem runden Tablett serviert wird. Dazu gehört immer Reis, Gemüse, (je nachdem ob rein vegetarisch oder mit Fleisch), Fladenbrot, Dhal, Currys, Sambar (eine Soße aus Tamarinden- und Linsenbasis), Chutney oder Pickles und natürlich ein süßes Dessert. Im Süden (Kerala, Karnataka) bekommst du Thali auf einem Bananenblatt serviert. Ich liebe es total. Dann gibt es natürlich auch das Hühnchen und das Chapati sowie Naan aus dem Tandoori-Ofen. Diese Gerichte mit der Gewürzmischung Tandoori (Tandur) Masala sind auch alle total lecker. Raitha = Joghurt mit Pfefferminzblättern und Gurken sowie anderen Kräutern und Gemüsesorten Samosas = Teigtaschen die mit Gemüse, Kartoffeln, Hackfleisch oder Fisch gefüllt werden. Zu Dreiecken zusammengelegt werden sie im heißen Fett frittiert. Idli = flache, runde und gedämpfte Linsen-Reiskuchen. Man isst sie mit Sambar oder Chutney zum Frühstück. Dosa = dünne knusprige Pfannkuchen aus fermentierten Reis- oder Urdbohnenmehl. Werden mit Sambar oder Kokosfleisch zum Frühstück gegessen. Oder das Masala Dosa = riesige hauchdünne Crepes aus Reis- oder Linsenmehl mit einer würzigen Kartoffel-Gemüsemischung gefüllt gibt’s zum Frühstück Total lecker. Dhal = Hülsenfrüchte, meistens Linsen, Kichererbsen, Erbsen oder Bohnen (Urd, Mung) Ghee = geklärte Butter bzw. Butterschmalz. In Ghee wird alles gedünstet. Im Ayurveda trinkt man ein bisschen davon. Panir =neutraler, fester Frischkäse, sehr oft im Spinat Lassi = ein Joghurtgetränk entweder süß oder pikant, oft mit Bananen, Mango etc. Aloo ghobi = Kartoffeln mit Blumenkohl Pakora = in Kichererbsenmehl ausgebackene Gemüsestücke Papadam = dünne frittierte Linsenfladen , getrocknet und gut gewürzt Palak paneer = Spinat mit Frischkäsewürfel Fischcurry mit Kokosmilch - das Leckerste überhaupt Chicken Masala (Huhn), Mutton Masala (Hammel), Sangur Masala (Schwein)

...zur Antwort

Am besten fährst du gleich morgens zu Seaworld. Es gibt so viel zu sehen, da bist du den ganzen Tag gut beschäftigt um dir alles anzugucken. Zum anderen mußt du ja auch die verschiedenen Anfangszeiten der Shows beachten. Nicht, daß du dann - wenn du zu spät eintriffst - nicht mehr alles sehen und erleben kannst.

Ich würde mir auch nicht unbedingt am Wochenende Seaworld ansehen, sondern mir einen Tag unter der Woche aussuchen. Dann dürfte es nicht ganz so voll sein. Aber einen speziellen Tag, Tageszeit etc. der besonders empfehlenswert ist, gibt es für mich nicht.

...zur Antwort

Ich empfehle für diese Jahreszeit immer sehr gerne die Kanaren. Denn sie heißen nicht umsonst auch "Inseln des ewigen Frühlings". Das heißt, du kannst dort immer mit Temperaturen von 20 bis 30 Grad rechnen. Ob du natürlich lieber nach Lanzarote, Teneriffa, La Gomera, Fuerteventura, Gran Canaria oder La Palma fliegst, das mußt du schon selbst entscheiden. Warm ist es dort auf jeden Fall und am Strand liegen kannst du selbstverständlich auch.

...zur Antwort

Nahe der kambodschanischen Grenze liegt Thailands Koh Kood. Die viertgrößte Insel hat tolle Sandstrände umsäumt von dichten Palmenhainen, malerische Lagunen, imposante Urwaldriesen, Wasserfälle, Einsamkeit und Stelzendörfer aus Naturmaterialien. Und man glaubt es kaum, diese Insel fristet bis jetzt noch ein touristisches Schattendasein. Auf der Insel gibt es weder eine Bank noch einen Geldautomaten. Du musst dich also vorher mit Bargeld eindecken. Du kannst von BKK mit Bangkok Airways nach Trat fliegen, und dann mit dem Chartertaxi weiter nach Laem Sok zur Fähre. Oder mit dem Bus (stündlich) vom Easter Bus Termininal in BKK nach Trat, Dauer: 5-6 Std. Wenn du den 6.00 Uhr Bus von BKK nimmst, schaffst du noch das Express Boat um 12.30 Uhr nach Koh Kood (ca. 1,5 Std). Auf der Insel kannst du auch Tauch- und Schnorcheltouren sowie Dschunkeltreks machen. Das alles organisiert Michael Misic (Mike) ein auf der Insel lebender Münchner.

...zur Antwort

Wenn du Reiseübelkeit meinst, dann kann ich dir ZINTONA-Kapseln wirklich sehr empfehlen. Mir helfen sie immer, egal ob ich im Bus, Flugzeug oder per Schiff unterwegs bin. Sie enthalten Ingwerwurzelstock. Diese Kapseln haben auch keine Nebenwirkungen und sind auch gut für Kinder geeignet. Die Kapseln sind zur Verhütung der Symptome der Reisekrankheit wie z.B. Schwindelgefühl, Übelkeit und Erbrechen. Auch wenn dir schon schlecht sein sollte, nimm zwei Kapseln und dir geht es sofort wieder besser. Auch super zur Vorbeugung. Ich hab dir hier mal einen Link. Da steht alles Wissenswerte über diese Kapseln drin. http://www.forum-naturheilkunde.de/ratgeber/ingwer.html

...zur Antwort

Ich hab dir hier mal einen Link für Yogaferien in Griechenland. Da sind bestimmt auch Inseln dabei. So genau hab ich nicht geguckt. Klick dich einfach mal durch. Der dort genannte Veranstalter Neue Wege ist gut und ich kann ihn dir sehr empfehlen. Ich habe dort auch schon Reisen gebucht. Es hat immer alles gut geklappt und war wirklich bestens organisiert. http://www.yogareisen.com/suchergebnisse.php

...zur Antwort

Klar kannst du auf Malta Rad fahren. Es ist halt wegen dem ungewohnten Linksverkehr nicht ganz ungefährlich. Ausgeschilderte Radwege gibt es leider auch fast nicht. Aber es ist möglich. Räder kannst du auch in jedem größeren Touristenzentrum ausleihen. Oberstes Gebot: immer schön vorsichtig am Rand fahren. Malta ist eine wunderschöne Insel und aufgrund der Größe auch leicht mit dem Rad zu entdecken. Klick dich einfach mal durch den Link: http://www.maltabybike.com/CyclingInMaltaGerman.aspx

...zur Antwort

Für mich ist auch Dominica eine sichere Insel. Ich weiß allerdings nicht was du erleben willst. Ich bin halt Dominica-Fan. Nachdem ich sechs Inseln in der Karibik bereist habe bin ich zu dem Schluß gekommen Dominica ist die grünste, und noch absolut vom Massentourismus verschont. Dort kann man wunderschöne Wanderungen in den Nationalparks machen. Es ist die gebirgigste Insel von allen Inseln über dem Winde. Der Morne Trois Piton Nationalpark wurde sogar von der UNESCO als Welterbe aufgenommen. Im NP gibt es einen 22 km langen Trail, der durch den Regenwald zum Boiling Lake und einem schönen Wasserfall führt. Auch ca. 50 heiße Quellen und drei Frischwasserseen sind dort zu entdecken. Bei Champagne blubbert es herrlich warm von heißen Unterwassenquellen im Meer. Für mich ist diese Insel die schönste und natürlich auch noch die Unberührteste.

Oder wie wär's mit Bequia? Mir hat es dort auch sehr gut gefallen. Die Insel liegt weit ab von den Touristenströmen, ist sehr ursprünglich und gehört zu St. Vincent und die Grenadinen. Es gibt auch einen kleinen Flughafen. Ebenso kann man auf St. Vincent landen und von dort mit der Fähre in ca. 60 Minuten hinüberschippern. Wenn du wie Fred Feuerstein im Vulkansteinhaus übernachten möchtest, dann solltest du die Insel unbedingt besuchen. Im „Moonhole“ wird das Leben in Einklang mit der Natur und Umwelt großgeschrieben. Hier der Link zur Info: http://moonhole.com

...zur Antwort

Wie wäre es denn mit dem Veranstalter Frauen Unterwegs, Frauen Reisen? Klick dich einfach mal durch das Programm und informiere dich. Vielleicht findest du ja eine passende Reise für euch. http://www.frauenunterwegs.de/aktuell.php

...zur Antwort

Beim Veranstalter Reisefieber kannst du die Ganges Flußkreuzfahrt buchen. Klick einfach mal in den angehängten Link. http://www.reisefieber.net/asien-indien-ganges-flusskreuzfahrt-schiffsreise-ganges-rv-bengal-pandaw.html Ebenso kannst du bei Lernidee Erlebnisreisen diese Flußfahrt buchen. Den Link häng ich dir im Kommentar an. Übrigens: Ich bin bereits mit beiden Veranstalter unterwegs gewesen und kann sie uneingeschränkt empfehlen. Es war immer alles top organisiert.

...zur Antwort

Klick einfach mal bei http://www.seatguru.com/ rein. Dort siehst du alle Sitzplätze von der gebuchten Airline. So natürlich auch von Qantas.

...zur Antwort

Wenn ihr in Miami landet solltet ihr unbedingt in Miami Beach die Art Déco Häuser anschauen. Dann weiter Richtung Süden und unbedingt über den Overseas Highway nach Key West zu fahren. Es ist einfach atemberaubend über die vielen Brücken über das Meer zu fahren. Ganz besonders Key West ist schön zum Angucken. Allein dort kann man locker zwei, drei Tage verbringen. Auch die anderen Keys (z.B. Key Largo mit seinem Marine NP) sind sehr schön um mal zu Schwimmen, Relaxen, Tauchen etc. Du solltest auch unbedingt zu den Everglades fahren, dort eine Bootstour machen und Alligatoren gucken. Auch ein Abstecher ins knapp 50 km entfernte Fort Lauderdale, das "Venedig von Amerika", ist zu empfehlen. Fort Lauderdale ist ähnlich wie Miami, nur sehr viel kleiner und hat weniger Verkehr. Die Strände sind viel besser erreichbar und bieten mehr Parkmöglichkeiten, ebenso sind die Unterkünfte viel preiswerter. Falls du mal nach Orlando kommst, dann solltest du unbedingt Disney World und Seaworld besuchen. Von dort ist es auch nicht weit nach Cape Canaveral mit seinem Space Center. Die Tampa Bay ist Miamis größter Konkurrent. Denn sie bietet 40 Meilen Sandstrand vom feinsten. In Tampa kannst du z.B. eine Segway Tour machen, in St. Petersburg solltest du das Dali Museum mit der weltgrößten Werksammlung in den USA besuchen. In Gulfport, dem Fischerdorf mit seiner Künstlergemeinde, warten kleinen Läden darauf, daß du die ausgestellten Kunstwerke kaufst. In St. Pete Beach gibt’s tolle Strände. Hier dreht sich alles um Beachlife. In dem quirligen Strandort Clearwater Beach findet jeden Abend am Beach Walk das „Sunsets at Pier 60“-Festival statt. Händler verkaufen Kunst und Schmuck, Straßenkünstler jonglieren und speien Feuer. Dann gibt’s noch auf Caladesi Island Robinson Feeling pur. Der Strand am Westufer wurde von Dr. Beach 2008 gekrönt. Er ist ausschließlich per Boot von der Nachbarinsel Honeymoon Island zu erreichen. Die Fähre fährt jede Stunde hinüber.

...zur Antwort

Ich kann dir auch aus eigener Erfahrung das Kartenmaterial vom ADFC ans Herz legen. Einen sehr interessanten Link von Bett und Bike des ADFC habe ich dir auch noch angehängt. Klick einfach mal rein und informiere dich. http://www.bettundbike.de/service/laenderseiten/mecklenburg-vorpommern . Dann habe ich dir auch noch einen sehr interessanten Link über Radreisen in Mecklenburg-Vorpommern. Ich hänge ihn dir im Kommentar an.

...zur Antwort

Du solltest den Mietwagen unbedingt schon in Deutschland buchen. Denn dann hast du bereits alle Versicherungen inklusive und musst diese nicht vor Ort noch extra bezahlen. Auch bei einem Unfall ist der Gerichtsstand in Deutschland. Ich klicke immer bei www.billiger-mietwagen.de rein. Dort kannst du unterschiedliche Möglichkeiten eingeben und erhältst einen übersichtlichen Kostenvergleich sämtlicher Mietwagenanbieter vor Ort. Es geht natürlich auch ratzfatz wenn du schon mit deinem Voucher in der dortigen Filiale auftauchst.

Alternativ bekommst einen günstigen Mietwagen auch an über 6.000 Stationen bei "emietwagen.de" . Klick einfach mal rein und stöbere. Vielleicht ist ja dein Wunschauto mit dabei. Das Gute bei emietwagen ist auch, daß du bei eventuellen Fragen kostenlos mit den Mitarbeitern vor Ort telefonieren kannst.

...zur Antwort

Da du die Flugzeit vorgegeben hast, kann ich die die Kapverden empfehlen. Im Mai herrscht gutes Wetter mit 21 bis 27° C. Ich hab dir mal den Link mit der optimalen Reisezeit angehängt. Vielleicht überzeugt er dich. http://www.optimale-reisezeit.de/kapverden.htm

...zur Antwort

Im August ist das Wetter in Ladakh perfekt. Blauer Himmel und Sonne - so wie man es gern hat. Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, denn ich bin mal Anfang August für zweieinhalb Wochen dort gewesen. Tja Anfang September ist in Delhi, Agra und Jaipur noch Monsun angesagt. Aber er läßt bereits nach und es regnet nicht mehr täglich. Das ist doch schon mal was. Der Himmel ist zwar immer noch sehr wolkenverhangen (nix blaues) aber wenn es regnet dann nur kurz und heftig. Danach wird es gleich wieder gut. Also allemal besser als im August dorthin zu reisen. Ich wünsche euch viele tolle Eindrücke und Erlebnisse in meinem Lieblingsurlaubsland!

...zur Antwort

Eure Unterkunft / Hotel / Hostel kann euch sicherlich einen Fahrer empfehlen. Wenn nicht, dann sind sie euch bei der Suche nach einen vertrauenswürdigen, englischsprechenden Fahrer auf jeden Fall behilflich. Die Fahrt im überfüllten Bus würde ich mir auf jeden Fall nicht antun. Dann doch lieber mit dem Zug fahren. Das ist entspannter. Delhi - Agra ist sehr gut mit dem Zug zu machen. Reserviere dir vorher unbedingt einen Platz. Wenn du nicht selbst auf den Bahnhof gehen möchtest dann erledigt den Fahrkartenkauf jedes Hotel für dich. Die Strecke Delhi - Jaipur kann man auch sehr gut fliegen. Das ist mitunter günstiger und schneller als mit dem Auto.

...zur Antwort

Seit Juni 2011 hat das Indische Konsulat den Visumprozess umgestellt. Neu ist das Ausfüllen des Antrages über http://www.indianvisaonline.gov.in/visa Es dauert dann ungefähr zwei Wochen bis du dein Visum wieder im Briefkasten hast.

...zur Antwort

Die Seychellen sind wegen ihrer makellosen, menschenleeren Strände mit puderzuckerweichem Sand bekannt. Die uralten Granitfelsen ragen aus dem türkisblauen Ozean. Du kannst dort wunderbar Schnorcheln und Schwimmen. Auf Mahe und Praslin kann man Wandern, auch Tauchen und Hochseeangeln ist klasse. Auf Praslin (18 Loch) und Mahe (9 Loch) gibt es auch Golfplätze. In den Hotels kannst du dir auch Fahrräder ausleihen. Wunderbar Relaxen kann man überall.

Auf den Seychellen gibt es keine Malaria und kein Gelbfieber. Damit auch keine anderen Tropenkrankheiten eingeführt werden und die Inseln weiterhin ein Paradies bleiben, wird vor der Landung die Flugzeugkabine mit Insektenspray eingenebelt. Außer ein, zwei harmlose Skorpionarten gibt es kein giftiges Getier. Auf den Inseln herrscht auch kein Massentourismus. http://www.seychelles.travel/de/plan_your_visit/health_regulations.php

...zur Antwort

Auf der Schwäbischen Alb gibt es die Bärenhöhle und Karlshöhle. Diese können nur mit Führung entdeckt werden. Die Nebelhöhle kannst du selbständig begehen. Alle drei Höhlen sind nur ca. 8 km von einander entfernt und sind wirklich sehenswert. Infos zu den Öffnungszeiten gibt es hier: http://hoehlenwelten.sonnenbuehl.de/index.html

Die Charlottenhöhle bei Hürben ist die längste Schauhöhle in Süddeutschland. Infos zu den Öffnungszeiten gibt es hier: "lonetal.net/charlottenhoehle.html"

...zur Antwort

Ich mag das Onam-Fest ganz gerne. Dieses Fest findet nur im Bundesstaat Kerala (Südindien) statt. Es ist ein Erntedankfest und dauert zwischen vier und zehn Tagen. Es ist gleichbedeutend wie unser christliches Weihnachtsfest. Es findet immer zum ersten Vollmond Anfang September statt. Dieses Fest ist ein großes Familienfest. Alle treffen sich zu einem ausgiebigen Festmahl. Die Läden sind geschlossen, es fahren keine Taxis, alles spielt sich in der Familie und bei Freunden ab. Vor dem großen Festtag wird auch noch neue Kleidung gekauft und diese dann auch gleich angezogen. Auch finden farbenprächtige Umzüge und Musikaufführungen statt. Große Blumenmandalas aus abertausenden von Blüten werden in stundenlanger Handarbeit von vielen Frauen gefertigt. Männer lassen sich von Künstlern in einer 5 bis 7 stündigen Prozedur am ganzen Körper als Tiger oder Leopard bemalen. So tanzen und hüpfen sie mit Musikbegleitung (Trommeln) durch die Straßen.

...zur Antwort

Das West Wind Inn (Sanibel) ist ein Strandhotel mit einer schönen Gartenanlage. Klick einfach mal in den Link und informiere dich: http://www.westwindinn.com/

Die Gulf Breeze Cottages sind eine kleine familiengeführte Anlage mit netten einfachen Holzcottages und eigener Terrasse. Manche liegen auch direkt am Strand. Der Link folgt im Kommentar.

...zur Antwort

Klick einfach mal bei L'tur http://www.ltur.com/de/index.html rein. Und dann auf "Super Last Minute". Dort wirst du mit Sicherheit auch drei Tage vor deinem gewünschten Abflug noch Schnäppchen finden. So ist ein Freund von mir für 99 € mal in die DomRep geflogen.

...zur Antwort

Der Djemma es Fna ist für mich das größte Freiluftrestaurant der Welt. Laß dich treiben und genieße die Düfte und probiere das leckere Essen an den Ständen.

Tajine ist das Nationalgericht von Marokko und meint auch das Gefäß und den Inhalt. Das ist geschmortes Ragout aus Fisch, Fleisch, Geflügel und Gemüse. Von diesem Gericht gibt es über 200 Variationen. Jedes Mal wenn ich es gegessen habe, hat es irgendwie anders geschmeckt. Aber immer lecker.

Couscous ist das traditionelle Freitagsgericht der Familien und wird auf viele verschiedene Arten zubereitet. Es schmeckt je nach Region und Kreativität der Köche immer anders. Daher: unbedingt probieren.

Mechoui = gegrilltes Fleisch von Rind oder Schaf. Brochettes = Bratspieße von Rind oder Schaf Kefta = Fleischbällchen mit ganz besonderen Gewürzen Pastilla = eine Blätterteigpastete gefüllt mit Taube und Mandeln. Es gibt aber auch welche die mit Huhn und Fisch gefüllt sind.

...zur Antwort

Ohne die Kommentare der Anderen gelesen zu haben schlage ich dir auch vor, was ich vor ein paar Wochen Zeit mal geschrieben habe:

Bevor du Miami verlässt solltest du dir unbedingt in Miami Beach die Art Déco Häuser anschauen. Dann weiter Richtung Süden und unbedingt über den Overseas Highway nach Key West zu fahren. Es ist einfach atemberaubend über die vielen Brücken über das Meer zu fahren. Ganz besonders Key West ist schön zum Angucken. Allein dort kann man locker zwei, drei Tage verbringen. Auch die anderen Keys (z.B. Key Largo mit seinem Marine NP) sind sehr schön um mal zu Schwimmen, Relaxen, Tauchen etc. Du solltest auch unbedingt zu den Everglades fahren, dort eine Bootstour machen und Alligatoren gucken. Auch ein Abstecher ins knapp 50 km entfernte Fort Lauderdale, das "Venedig von Amerika", ist zu empfehlen. Fort Lauderdale ist ähnlich wie Miami, nur sehr viel kleiner und hat weniger Verkehr. Die Strände sind viel besser erreichbar und bieten mehr Parkmöglichkeiten, ebenso sind die Unterkünfte viel preiswerter. Falls du mal nach Orlando kommst, dann solltest du unbedingt Disney World und Seaworld besuchen. Von dort ist es auch nicht weit nach Cape Canaveral mit seinem Space Center. Die Tampa Bay ist Miamis größter Konkurrent. Denn sie bietet 40 Meilen Sandstrand vom feinsten. In Tampa kannst du z.B. eine Segway Tour machen, in St. Petersburg solltest du das Dali Museum mit der weltgrößten Werksammlung in den USA besuchen. In Gulfport, dem Fischerdorf mit seiner Künstlergemeinde, warten kleinen Läden darauf, daß du die ausgestellten Kunstwerke kaufst. In St. Pete Beach gibt’s tolle Strände. Hier dreht sich alles um Beachlife. In dem quirligen Strandort Clearwater Beach findet jeden Abend am Beach Walk das „Sunsets at Pier 60“-Festival statt. Händler verkaufen Kunst und Schmuck, Straßenkünstler jonglieren und speien Feuer. Dann gibt’s noch auf Caladesi Island Robinson Feeling pur. Der Strand am Westufer wurde von Dr. Beach 2008 gekrönt. Er ist ausschließlich per Boot von der Nachbarinsel Honeymoon Island zu erreichen. Die Fähre fährt jede Stunde hinüber.

Wenn ihr schon bei Fort Myers Beach seid, könntet ihr euch auch überlegen, ob ihr nicht noch einen Abstecher auf die Sanibel Islands machen möchtet. Die zwei Inseln sind bekannt wegen ihrer kilometerlangen, naturbelassenen Sandstrände. Die Inseln sind u.a. auch bekannt als das beste Muschelrevier der ganzen USA. Kein Haus ist höher als eine Palme. Man kann wunderbar Rad fahren, es gibt einen Leuchtturm, ein Muschelmuseum und einige nette Läden. Mehr als die Hälfte der Inseln gehört u.a. zum Schutzgebiet der J.N."Ding" Darling National Wildlife Refuge. Dies ist eine Mangrovenlandschaft fast wie in den Everglades. Bootsausflüge zu unbewohnten Inseln kann man auch buchen.

Nördlich von St. Petersburg liegt Cedar Key. Dieser verschlafene Ost ist mit dem Festland durch einen Damm verbunden. Hier gibt’s nur einen kleinen Fischerhafen mit hübschen alten Holzhäusern, nette Seafood- Restaurants und einen kleinen Strand. Kajaktouren kann man zum Naturschutzgebiet machen.

Während unseres letzten Florida-Aufenthaltes haben wir auch das Dali Museum in St. Petersburg besucht. Du solltest auch unbedingt dorthin fahren, denn es lohnt sich auf jeden Fall. Das Museum hat auch einen Dali-Shop in dem man auch sein Geld los wird. Im angehängten Link findest zu alles über Öffnungszeiten, Eintrittspreise u.v.m. http://thedali.org/home.php Einen ganzen Tag wirst du im Museum nicht verbringen können, dazu ist es doch zu klein. Aber einen halben Tag solltest du auf jeden Fall einplanen.

...zur Antwort

Ich habe folgenden Text mal als Tipp geschrieben. Vielleicht ist der für dich interessant. Klick einfach mal in den Link und informiere dich.

In der neuen Broschüre „Study, Work and Volunteer 2013“ sind die aktuellen Angebote für alle gelistet die u.a. auf Reisen arbeiten möchten. Dieses Heft richtet sich vor allem an Schüler, Studenten, Hochschulabsolventen, junge Berufstätige und Arbeitsuchende die im Ausland ein Praktikum machen wollen, Work- & Travel-Plätze suchen oder Freiwilligenarbeiten leisten möchten. Alle Programme lassen sich auch mit Sprachkursen kombinieren. Infos gibt es bei den Carl Duisberg Centren unter Telefon 0221-1626289 und unter http://cdc.de .

...zur Antwort

Meine Highlights auf Sri Lanka waren u.a.:

der Löwen-Felsen in Sigiriya. Dort warten die "Wolkenmädchen" auf dich. Dies sind wunderschöne, ganz filigran gearbeitete Felsenfresken. Nach den Wolkenmädchen folgt dann noch eine Treppensteigerei hoch auf das Plateau des Felsens. Dort oben kannst du die Überreste des früheren Palastes bestaunen. Aber das Beste ist – vor allem zum Sonnenuntergang – die phänomenale Aussicht zu genießen. Dann weiter zu den Höhlenbuddhas im Felsentempel nach Dambulla und von dort nach Kandy mit seinem Milchsee und dem Tempel des Heiligen Zahns. Dort wird eine Reliquie von Buddha verehrt. Dann solltest du unbedingt noch hoch ins Bergland nach Nuwara Eliya; denn dort wird u.a. der berühmte Ceylon Tee angebaut. Ein bißchen Tempel gucken kannst du auch noch in Anuradhapura und Polonnaruwa (große Tempel- Palastanlage). Dann gibt es noch im Süden den Yala Nationalpark. Die Hafenstadt Galle, fast im Süden der Insel, ist auch recht hübsch anzuschauen. Ca. 4 km östlich von Galle liegt Unawatuna mit seinem traumhaft schönen Sandstrand in einer malerischen flachen Bucht. Noch ein Stückchen weiter im Süden liegt an einer sehr großen Bucht Weligama mit einem wunderschönen Fotomotiv: einer kitzekleinen Insel im türkisblauen Wasser mit einer alten Villa aus der Kolonialzeit drauf und Fischerbooten drumherum. In Dickwella und Weligama lässt es sich übrigens auch wunderbar plantschen. Das Elefantenwaisenhaus von Pinnawela liegt etwa 80 km nordwestlich von Colombo und ca. 40 km westlich von Kandy. Dort werden verwaiste Elefantenbabys aufgezogen. Auch verwundete ausgewachsene Elefanten werden aufgenommen und betreut. Mittlerweile ist die Herde auf 70 Elefanten angewachsen. Du kannst die Elefanten bei der Fütterung oder beim Baden im Fluss beobachten. Ganz junge Elefanten werden mit der Flasche gefüttert. Das ist total schön. Du kannst dort auch einfach nur sitzen und zugucken wie die Elefanten geschrubbt werden. Ich habe dir hier noch einen interessanten Bericht. Klick einfach mal rein und informiere dich http://www.andotours.com/pinnawela.html Ich habe schon den Yala-Nationalpark im Südosten der Insel besucht. Es war ganz ok dort. Man kann diesen Nationalpark allerdings nicht mit den großen in Südafrika oder den USA vergleichen. Er ist sehr viel kleiner.

...zur Antwort

Ayutthaya ist sehr sehenswert. Auf dem Weg von Bangkok nach Ayutthaya solltet ihr unbedingt noch den Sommerpalast in Bang Pa In besuchen! Wenn ihr es gemütlich haben wollt, könnt ihr mit dem Boot auf dem Chao Phraya Fluß hinauffahren und dann mit dem Zug, Bus oder Taxi wieder zurück. Die Bootsfahrt macht sehr viel Spaß und ihr seht das Leben am Ufer vorbeigleiten. Das ist großes Kino.

Ein MUSS in BKK ist der Tempel des Smaragd-Buddha der Wat Phra Kaeo. Für mich der absolut schönste Tempel ist der Wat Arun, der Tempel der Morgenröte. Den solltest du wirklich zum Sonnenaufgang besuchen. Denn die Pagode ist mit kleinen Porzellankacheln überzogen und funkelt im Licht der aufgehenden Sonne. Dann hast du von der Pagode auch noch einen wunderschönen Blick auf die andere Flußseite. Der letzte, der "wichtigen" Tempel ist der Wat Pho, der Tempel des Liegenden Buddha. Die riesigen Fußsohlen des Buddha sind mit Perlmutt eingelegt. Der Tempel ist auch berühmt für seine traditionelle Thai-Massage.

Wenn du zum Floating Market nach Damnoen Saduak möchtest, dann solltest du wirklich schon sehr früh morgens aufbrechen (ca. 6.00 Uhr). Der Bus vom Southern Bus Terminal braucht ca. 1 Std. bis dorthin. Wenn du dort bist solltest du dir ein Boot mieten und dich abseits der übrigen Touristen durch die Klongs rudern lassen. Da kannst du das Treiben auf dem Wasser wunderbar beobachten.

Nahe der kambodschanischen Grenze liegt Thailands letzter Schatz Koh Kood. Die viertgrößte Insel hat tolle Sandstrände umsäumt von dichten Palmenhainen, malerische Lagunen, imposante Urwaldriesen, Wasserfälle, Einsamkeit und Stelzendörfer aus Naturmaterialien. Und man glaubt es kaum, diese Insel fristet bis jetzt noch ein touristisches Schattendasein. Auf der Insel gibt es weder eine Bank noch einen Geldautomaten. Du musst dich also vorher mit Bargeld eindecken. Du kannst von BKK mit Bangkok Airways nach Trat fliegen, und dann mit dem Chartertaxi weiter nach Laem Sok zur Fähre. Oder mit dem Bus (stündlich) vom Easter Bus Termininal in BKK nach Trat, Dauer: 5-6 Std. Wenn du den 6.00 Uhr Bus von BKK nimmst, schaffst du noch das Express Boat um 12.30 Uhr nach Koh Kood (ca. 1,5 Std). Auf der Insel kannst du auch Tauch- und Schnorcheltouren sowie Dschunkeltreks machen. Das alles organisiert Michael Misic (Mike) ein auf der Insel lebender Münchner.

...zur Antwort

Das Elefantenwaisenhaus von Pinnawela liegt etwa 80 km nordwestlich von Colombo und ca. 40 km westlich von Kandy. Dort werden verwaiste Elefantenbabys aufgezogen. Auch verwundete ausgewachsene Elefanten werden dort aufgenommen und betreut. Mittlerweile ist die Herde auf 70 Elefanten angewachsen. Du kannst die Elefanten bei der morgendlichen Fütterung oder beim anschließenden Bad im Fluß beobachten. Ich hab dir hier mal einen interessanten Bericht. Klick einfach mal rein und informiere dich http://www.andotours.com/pinnawela.html Ob du dort mithelfen kannst, das weiß ich leider nicht. Auf jeden Fall ist der Aufenthalt dort total schön.

...zur Antwort

Globetrotter wie Lotusteich und Seehund schon erwähnt haben, ist auch meine absolute Nummer Eins.

Und jetzt noch zwei hilfreiche Tipps für SOA: Ohne meine Petzl Tikka XP Stirnlampe würde ich nie, wirklich nie, auf Reisen gehen. http://www.petzl.com/de/outdoor/stirnlampen/vielseitig-einsetzbare-stirnlampen/vielseitig-einsetzbare-stirnlampen/tikka-xp Denn das gute Stück hat mich schon sehr oft vor totaler Finsternis bei Stromausfall bewahrt. Gehst du z.B. nach dem Abendessen wieder zurück zu deiner Unterkunft, leuchtet sie dir auch den Weg auf unbeleuchteten Straßen. Eine Stirnlampe ist auf jeden Fall tausendmal besser als eine Taschenlampe. Denn du hast beide Hände frei für andere Dinge.

Ohne meinen Geldgürtel (money belt) von Eagle Creek verreise ich nicht. Denn dort sind die Geldscheine wirklich super sicher aufgehoben. Den Geldgürtel trägst du - wie der Name ja schon sagt - ganz normal als Gürtel in deinen Gürtelschlaufen. Link folgt im Kommentar.

Natürlich kannst du die Stirnlampe und den money belt auch bei "globetrotter.de" bestellen.

...zur Antwort

Für Vegetarier ist Indien ein Schlaraffenland. In jeder Region gibt es anderes leckeres Essen. Im Norden bekommst du z.B. Gerichte, die kennt im Süden niemand und so ist es auch umgekehrt. Hülsenfrüchte (Linsen und Kichererbsen) und Hühnerfleisch wirst du überall finden. Ebenso die wichtigsten Brotsorten wie Naan, Roti, Puri, Chapati und Papadam.

Thali ist eine Mahlzeit aus verschiedenen regionalen Produkten das in kleinen Metallschälchen auf einem runden Tablett serviert wird. Dazu gehört immer Reis, Gemüse, (je nach dem ob rein vegetarisch oder nicht Fleisch), Fladenbrot, Dhal, Currys, Sambar (eine Soße aus Tamarinden- und Linsenbasis), Chutney oder Pickles und natürlich ein süßes Dessert. Im Süden (Kerala, Karnataka) bekommst du Thali auf einem Bananenblatt serviert. Ich liebe es total.

Dann gibt es natürlich auch das Hühnchen und das Chapati sowie Naan aus dem Tandoori-Ofen. Diese Gerichte mit der Gewürzmischung Tandoori (Tandur) Masala sind auch alle total lecker.

Raitha = Joghurt mit Pfefferminzblättern und Gurken sowie anderen Kräutern und Gemüsesorten

Samosas = Teigtaschen die mit Gemüse, Kartoffeln, Hackfleisch oder Fisch gefüllt werden. Zu Dreiecken zusammengelegt werden sie im heißen Fett frittiert. Idli = flache, runde und gedämpfte Linsen-Reiskuchen. Man isst sie mit Sambar oder Chutney zum Frühstück.

Dosa = dünne knusprige Pfannkuchen aus fermentierten Reis- oder Urdbohnenmehl. Werden mit Sambar oder Kokosfleisch zum Frühstück gegessen. Oder das Masala Dosa ist mit einer würzigen Kartoffelfüllung. Total lecker.

Dhal = Hülsenfrüchte, meistens Linsen, Kichererbsen, Erbsen oder Bohnen (Urd, Mung)

Ghee = geklärte Butter bzw. Butterschmalz)

Panir =neutraler, fester Frischkäse, sehr oft im Spinat

Lassi = ein Joghurtgetränk entweder süß oder pikant, oft mit Bananen, Mango etc.

Aloo ghobi = Kartoffeln mit Blumenkohl)

Pakora = in Kichererbsenmehl ausgebackene Gemüsestücke

Papadam = dünne frittierte Linsenfladen , getrocknet und gut gewürzt

Die anderen leckeren Gerichte haben dir ja schon die anderen aufgeschrieben. Genieße einfach die leckere indische Küche, probiere alles aus, du wirst bestimmt nicht enttäuscht werden.

...zur Antwort

Wir haben Costa Rica mit dem Mietwagen entdeckt. Das war total klasse. Denn mit dem Mietauto (4 WD) bist du total unabhängig, kommst auch in die entlegendsten Gebiete. Du mußt dich um keinen Busfahrplan kümmern (sofern überhaupt vorhanden) und mußt auch nicht warten, bis mal ein Bus kommt oder auch nicht. Daher stellt sich für mich die Frage gar nicht. Klick mal bei www.billiger-mietwagen.de rein. Da findest du bestimmt ein günstiges Auto.

...zur Antwort

Rajasthan ist das Bilderbuch-Indien wie es sich jeder vorstellt. Ich gehe mal davon aus, daß ihr in Delhi landen werdet. Von dort würde ich gleich weiter nach Mandawa. Dort gibt es sehr hübsche Havelis mit wunderbaren Malereien zu bestaunen. Dann weiter nach Bikaner mit dem Junagarh Fort. Von Bikaner unbedingt einen Abstecher zum Rattentempel nach Deshnok machen. Das sind ca. 30 km. Dann weiter nach Jaiselmer in die „Goldene Stadt“. Aus der Ferne sieht sie wie eine Vision aus 1001 Nacht aus. Das Jaisalmer Fort ist wirklich schön. Und die engen Gassen mit den vielen Havelis sind unbedingt einen Abstecher wert. Den besten Panoramablick hat man übrigens vom Sunset Point und vom Paradise Hotel. Dann weiter nach Jodhpur, die „Blaue Stadt“ mit dem Meherangarh Fort. Dieses Fort ist die eindrucksvollste Festung von Rajasthan und von dort oben hast du klasse Blicke auf die mit blauer Farbe angepinselten Häuser. Überhaupt zum Sonnenuntergang ist die kubische Dachlandschaft ein Traum für alle Fotografen. Auch kannst du dich durch die Straßen und Gassen der Altstadt wunderbar treiben lassen. Dann über Aimer und Pushkar nach Jaipur, die „Rosarote Stadt“. Dort solltet ihr unbedingt das Amber Fort besuchen und euch in Jaipur auch einfach treiben lassen, z.B. vorbei am „Palast der Winde“ , den Stadtpalast, Jantar Mantar, etc. Dort kann man sich auch wunderbar mit einer Fahrrad-Rischka zu den Sehenswürdigkeiten fahren lassen. Und natürlich müßt ihr auch noch nach Agra um das Taj Mahal zu bestaunen.

Noch ein Wort zum Wetter: Ich weiß nicht wann im Sommer ihr nach Indien reisen möchtet. Ich würde es auf keinen Fall tun. Denn der Monsun fängt erst im Juni an und hält sich bis Oktober. Während dieser Zeit machen Besichtigungen einfach keinen Spaß. Ich häng dir auch noch mal den Link zur optimalen Reisezeit an. Vielleicht hilft er euch ja weiter. http://www.optimale-reisezeit.de/indien.htm

Auf jeden Fall wünsche ich euch wunderschöne Tage in diesem faszinieren Land, meinen Lieblingsreiseland.

...zur Antwort

Ich habe dir hier mal einen sehr interessanten Artikel aus ZEIT Online vom 29.3.2012 über die neue Hauptstadt Naypyidaw. http://www.zeit.de/2012/14/Birma Ich weiß nicht, ob ich diese Stadt besuchen möchte. Yangoon ist mit Sicherheit viel sehenswerter. Denn wer will schon die nachgebaute Shwedagon Pagode in der neuen Hauptstadt besichtigen, wenn die originale Shwedagon Pagode in Yangoon ein atemberaubendes Flair ausstrahlt, überhaupt zum Sonnenuntergang?

...zur Antwort

Ich kann dir den Club Med aus eigener Erfahrung für den Wintersport sehr empfehlen. Es ist alles super organisiert, das Essen total lecker und die anderen Aktivitäten wie Spa, Fitness, Theater, etc. kommen auch nicht zu kurz. Klick einfach mal in den Link http://www.clubmed.de/cm/urlaub-skiurlaub-all-inclusive_p-5-l-DE-pa-LES_VACANCES_A_LA_NEIGE_BY_CLUB_MED-ac-at.html Dann kann ich dir auch noch den Aldiana im Salzkammergut empfehlen. Der Link kommt im Kommentar.

...zur Antwort

Bei uns in Stuttgart gibt es auch eine ganz wunderbare Küche. Als erstes wären hier das "Restaurant Wielandshöhe" von Vincent Klink zu nennen, dann das "Restaurant Speisemeisterei" sowie inmitten der Altstadt "Der Zauberlehrling". Das ist aber nur eine kleine Auswahl der gehobenen Gastronomie. Es gibt natürlich auch noch viele kleine, urgemütliche, schwäbische Lokale und selbstverständlich auch sehr gute internationale Restaurants. Ferner „Das Fässle“ in Stuttgart-Degerloch, http://www.faessle.de/ Wie wäre es denn mit "Zur Linde" in Stuttgart-Möhringen? Hier kocht Jörg Mink zu aller Zufriedenheit.

...zur Antwort

Wenn ihr bei Fort Myers Beach seid, könntet ihr euch auch überlegen, ob ihr nicht noch einen Abstecher auf die Sanibel Islands machen möchtet. Die zwei Inseln sind bekannt wegen ihrer kilometerlangen, naturbelassenen Sandstrände. Die Inseln sind u.a. auch bekannt als das beste Muschelrevier der ganzen USA. Mehr als die Hälfte der Inseln gehört u.a. zum Schutzgebiet der J.N."Ding" Darling National Wildlife Refuge. Dies ist eine Mangrovenlandschaft fast wie in den Everglades.

Auch die Fahrt über den Overseas Highway nach Key West ist ein Erlebnis. Es ist einfach atemberaubend über die vielen Brücken über das Meer zu fahren. Ganz besonders Key West ist schön zum Angucken.

...zur Antwort

Hoi An, die malerische Lampionstadt, ist so klein, da kannst du gar nix verpassen. Alles liegt auf dem Weg. Die ungewöhnlichste Sehenswürdigkeit ist auf jeden Fall die Japanische Brücke, denn diese Brücke ist eine der wenigen der einst so beliebten überdachten Brücken im Land. Die überdachten Brücken dienten bei schlechtem Wetter immer als Marktplatz auf dem die Händler ihre Waren ausbreiten durften. Der überdachte Markt unten am Fluß ist auch ein toller Ort um das Treiben zu beobachten. Dann die wunderschöne Versammlungshalle der Chinesen aus der Provinz Fujian. Am schönsten ist Hoi An aber am Abend wenn die Lampions an sind. Da müßt ihr einfach nochmals durch die Gassen bummeln. Hoi An ist auch bekannt für seine ausgezeichneten Schneider, die sich auf Maßanzüge spezialisiert haben. Auch gibt es hier die schönste Strandbar der Welt. Am Cua-Dai Strand, unter Palmen, liegen hier Strandmatten / Decken auf dem Sand und auf jeder steht eine leuchtende Laterne. Ein wirklich magischer Anblick. Getränke und Essen gibt’s an den Ständen.

Die Halong Bucht ist zwar nicht zu bummeln, aber eine Fahrt auf einer der Dschunken ein besonderes Erlebnis. Die Bucht umfasst mehr als 3000 Inseln und Karstkegel die aus dem Wasser ragen sowie geheimnisvolle Höhlen und Grotten die sich zum Meer hin öffnen. Klar ist es dort voll, aber im März war es nicht überlaufen. Auch die Temperaturen waren für mich ok. Wenn ihr im Norden seid, solltet ihr schon eine Fahrt durch die Bucht anstreben. Sie ist in meinen Augen schon etwas mystisch und idyllisch, besonders wenn es dunstig/neblig ist. Wenn ihr eine Übernachtung auf der Dschunke habt, dann erlebt ihr am nächsten Morgen die Felsen wie Scherenschnitte. Für mich war es ein wunderschönes Erlebnis, welches ich nicht missen möchte. Es ist empfiehlt sich die Bootstour und evtl. ein Hotel schon im Voraus in Hanoi zu buchen. Denn bei spontan organisierten Bootsausflügen in der Halong Bucht verlangen die Bootseigner manchmal unverschämt hohe Preise.

Die historische Altstadt von Hanoi mit ihren engen alten Gassen der Händler und Handwerker und die weiten, von Bäumen und Villen gesäumten Straßen aus der französischen Kolonialzeit sollten unbedingt besucht werden. Im Herzen der Stadt liegt auch der Ho Hoan Kiem See und dem Schildkrötenturm. Um den See kann man schön herumspazieren. Morgens um 6 Uhr kann man am Ufer die Einheimischen beim Thai Chi, und Joggen beobachten. Abends herrscht Jahrmarktstimmung. Auch schön anzugucken ist der Literaturtempel, eine riesige Tempelanlage die u.a. 82 Gedenktafeln auf steinernen Schildkrötenfiguren beherbergt. Die Einsäulen-Pagode, der Westsee, der Präsidentenpalast, das Ho-Chi-Minh-Haus, der Westsee, evtl. das Mausoleum von Onkel Ho, all das und noch viel mehr sind durchaus Orte die man sich in Hanoi ansehen sollte. Ein Besuch des Wasserpuppentheaters darf man auf keinen Fall versäumen.

...zur Antwort

Du solltest unbedingt zum Löwen-Felsen nach Sigiriya. Dort warten die "Wolkenmädchen" auf dich. Dies sind wunderschöne, ganz filigran gearbeitete Felsenfresken. Nach den Wolkenmädchen folgt dann noch eine Treppensteigerei hoch auf das Plateau des Felsens. Dort oben kannst du die Überreste des früheren Palastes bestaunen. Aber das Beste ist – vor allem zum Sonnenuntergang – die phänomenale Aussicht zu genießen. Dann weiter zu den Höhlenbuddhas im Felsentempel nach Dambulla und von dort nach Kandy mit seinem Milchsee und dem Tempel des Heiligen Zahns. Dort wird eine Reliquie von Buddha verehrt. Dann solltest du unbedingt noch hoch ins Bergland nach Nuwara Eliya; denn dort wird u.a. der berühmte Ceylon Tee angebaut. Ein bißchen Tempel gucken kannst du auch noch in Anuradhapura und Polonnaruwa (große Tempel- Palastanlage). Dann gibt es noch im Süden den Yala Nationalpark. Die Hafenstadt Galle, fast im Süden der Insel, ist auch recht hübsch anzuschauen. Ca. 4 km östlich von Galle liegt Unawatuna mit seinem traumhaft schönen Sandstrand in einer malerischen flachen Bucht. Noch ein Stückchen weiter im Süden liegt an einer sehr großen Bucht Weligama mit einem wunderschönen Fotomotiv: einer kitzekleinen Insel im türkisblauen Wasser mit einer alten Villa aus der Kolonialzeit drauf und Fischerbooten drumherum. In Dickwella und Weligama lässt es sich übrigens auch wunderbar plantschen. Ach, beinahe hätte ich noch das Elefantenwaisenhaus in Pinnawela vergessen. Dort werden verwaiste Elefantenbabys aufgezogen. Total schön.

...zur Antwort

Ich kann dir Zug fahren in Indien wirklich sehr empfehlen. Das Bahnnetz ist richtig gut ausgebaut, die Züge sind pünktlich und es funktioniert alles reibungslos. Alles was du brauchst ist eine Platzreservierung. Denn die Züge sind immer rappelvoll. Es gibt auch unterschiedliche Komfortklassen. Fährst du über Nacht solltest du dir einen 1. oder 2. Klasse AC/Sleeper gönnen. Die sind wirklich sehr günstig und man schläft bequem und gut. Solltest du eine Frau sein, buche unbedingt einen Platz im „Lady’s Compartment“. Die Inderinnen sind unheimlich nett und freuen sich, wenn sie sich mit dir unterhalten können.

Du mußt dir überhaupt keine Sorgen machen, daß du bei Abfahrt des Zuges noch am Bahnsteig stehst. Die Menschen in Indien sind sehr hilfsbereit. Es gibt auf den Bahnsteigen immer viel Personal das dir weiterhilft und dafür sorgt, dass du im richtigen Wagon einsteigst. Wenn's pressiert, setzen sie dich auch gleich auf deinen reservierten Platz. Also mach dir keinen Kopf und genieße die Fahrt im indischen Zug. Mir hat es immer großen Spaß gemacht in Indien Zug zu fahren. Du bekommst z.B. - wenn du 1. Klasse fährst - immer sehr viel zu Essen und zu Trinken. Das ist alles im Fahrpreis inbegriffen. Da kann sich unsere DB eine dicke Scheibe abschneiden.

...zur Antwort

Wenn dann nach Chennai, aber auch nur unter Vorbehalt. Am besten fährst du gleich weiter nach Mahabalipuram oder auch Mamallapuram genannt, denn das ist eines der archäologisch wichtigsten Fundorte von Südindien. Dort guckt man sich das UNESCO-Weltkulturerbe, den Tempelbezirk aus dem 7. bis 9. Jahrhundert und die eindrucksvolle Pallava-Felsenkunst an. Auch wegen seiner Sandstrände gehört der Ort mit zu den wichtigsten Attraktionen in Tamil Nadu. Am schönsten für mich war der Ufertempel direkt am Golf von Bengalen. Auch die anderen Tempel auf dem großen Areal sind sehr sehenswert. Du musst dir auch unbedingt „Krishna's Butterball“ angucken. Ebenso die "Erdenfahrt des Ganges" ist sehr berühmt. Ich häng dir mal den Wikilink an, denn da sind die wichtigen Tempel, und auch Krishna's Butterball, abgebildet. http://de.wikipedia.org/wiki/Mahabalipuram

...zur Antwort

In Sigiriya wartet der Löwen-Felsen mit den "Wolkenmädchen" auf dich. Dies sind wunderschöne, ganz filigran gearbeitete Felsenfresken. Nach den Wolkenmädchen folgt dann noch eine Treppensteigerei hoch auf das Plateau des Felsens. Dort oben kannst du die Überreste des früheren Palastes bestaunen. Aber das Beste ist – vor allem zum Sonnenuntergang – die phänomenale Aussicht zu genießen. Dann weiter zu den Höhlenbuddhas im Felsentempel nach Dambulla und von dort nach Kandy mit seinem Milchsee und dem Tempel des Heiligen Zahns. Dort wird eine Reliquie von Buddha verehrt. Dann solltest du unbedingt noch hoch ins Bergland nach Nuwara Eliya, denn dort wird u.a. der berühmte Ceylon Tee angebaut. Ein bißchen Tempel gucken kannst du auch noch in Anuradhapura und Polonnaruwa (große Tempel- Palastanlage). Dann gibt es noch im Süden den Yala Nationalpark. Auch ein hübsches Städtchen fast im Süden ist Galle. In Weligama und Dickwella hat es auch schöne Strände zum Plantschen. Ach, beinahe hätte ich noch das Elefantenwaisenhaus in Pinnawela vergessen. Dort werden verwaiste Elefantenbabys aufgezogen. Total schön. Nach so vielen tollen Eindrücken hast du dir dann relaxen am Indischen Ozean verdient.

...zur Antwort

Einmal Indien von Nord nach Süd, Ost nach West, vielleicht verbunden mit einer Ayurvedakur in Kerala. Dort kann man wunderbar die Seele baumeln lassen. Auf den Straßen Indiens hast du dann auch deinen Hauch von Abenteuer.

Oder aber nach Südostasien. Laos, Kambodscha und Vietnam laden deine Freundin ein entdeckt zu werden. Für jedes Land einen Monat und ruckzuck sind die drei Monate Auszeit vorbei.

...zur Antwort

Drei Wochen sind genau richtig um die Insel zu entdecken und noch ein bißchen am Ende einer Rundreise zu relaxen. Ich hab dir hier mal die für mich wichtigsten Sehenswürdigkeiten kurz aufgelistet.

In Sigiriya wartet der Löwen-Felsen mit den "Wolkenmädchen" auf dich. Dies sind wunderschöne, ganz filigran gearbeitete Felsenfresken. Nach den Wolkenmädchen folgt dann noch eine Treppensteigerei hoch auf das Plateau des Felsens. Dort oben kannst du die Überreste des früheren Palastes bestaunen. Aber das Beste ist – vor allem zum Sonnenuntergang – die phänomenale Aussicht zu genießen. Dann weiter zu den Höhlenbuddhas im Felsentempel nach Dambulla und von dort nach Kandy mit seinem Milchsee und dem Tempel des Heiligen Zahns. Dort wird eine Reliquie von Buddha verehrt. Dann solltest du unbedingt noch hoch ins Bergland nach Nuwara Eliya, denn dort wird u.a. der berühmte Ceylon Tee angebaut. Ein bißchen Tempel gucken kannst du auch noch in Anuradhapura und Polonnaruwa (große Tempel- Palastanlage. Dann gibt es noch im Süden den Yala Nationalpark. Ach, beinahe hätte ich noch das Elefantenwaisenhaus in Pinnawela vergessen. Dort werden verwaiste Elefantenbabys aufgezogen. Total schön. Nach so vielen tollen Eindrücken hast du dir dann relaxen am Indischen Ozean verdient.

...zur Antwort

Ich liebe die Gegend um den Bodensee. Alle Orte am Bodensee sind wunderschön. Ganz besonders Überlingen, Radolfzell, Meersburg, Friedrichshafen, Konstanz, Uhldingen und wie sie alle heißen. Es fällt wirklich schwer alle aufzuzählen. In Überlingen (mein Lieblingsort) kannst du wunderschön an der Promenade entlang schlendern, vorbei am Kurpark und Yachthafen und zurück über die Altstadt, im Strandbad plantschen und bei schlechtem Wetter die Bodenseetherme besuchen “ueberlingen.de“, in Bodman die Kunstwerke von Peter Lenk bestaunen, in Unteruhldingen das UNESCO Weltkulturerbe, das Pfahlbaumuseum, besuchen. Es ist das älteste und größte ärchäologische Freilichtmuseum in D. Die 23 Häuser und sechs Dorfanlagen bilden das Leben am See und in Oberschwaben in der Zeit zwischen 4300 und 850 v. Chr. nach. www.pfahlbauten.de . Auch schön: Salem mit seinem Kloster und Schloß, seinem Schloßsee und dem Affenberg mit seinen über 200 frei herumtollenden Berberaffen. Im Museumshop kann man wunderbar Wein und Schnaps verköstigen und natürlich auch kaufen. Und dann ist nicht weit entfernt das idyllische Deggenhausertal. Dort läßt es sich herrlich wandern. Das historische Konstanz mit seiner wunderschönen Altstadt lohnt auch immer einen Besuch „konstanz.de“. Auch Meersburg mit seiner wunderschönen Burg, der Altstadt und dem Schloß mit dem tollen Blick auf den See sind ebenfalls immer lohnenswerte Besichtigungsziele „meersburg.de“. Auch Lindau (liegt schon in Bayern) mit seiner Insel und dem grandiosen Blick vom südlichsten Leuchtturm in Deutschland ist ebenfalls einen Abstecher wert „lindau.de“. Ferner kannst du auch noch die größte bewohnte Klosterinsel im Bodensee, die Insel Reichenau, auf deine Besuchsliste setzen. Das Benediktinerkloster aus dem Mittelalter ist mit der Insel auf der Welterbeliste der UNESCO „reichenau.de“. Die „Blumeninsel“ Mainau, drittgrößte Insel im Bodensee, mit ihren Garten- und Parkanlagen, dem Pfauengehege, einem Streichelzoo, dem Schmetterlingshaus u.v.m. wartet auch darauf von dir entdeckt zu werden „mainau.de“. Möchtest du den Bodensee und sein Umland auch zu Fuß entdecken, dann kann ich dir die Region Gehrenberg-Bodensee sehr empfehlen. Sie wurde mit ihren drei Routen als „Premiumwanderweg“ ausgezeichnet „bodensee-landgaenge.de“ sowie „gehrenberg-bodensee.de“. Das Hegau am westlichen Bodensee mit seinen bizarren Vulkanformationen, Ritterburgen und nicht zuletzt mit Singen und der Festungsruine Hohentwiel ist ebenfalls zu entdecken „hegau.de“. Sollte es mal regnen, dann fährst du nach Friedrichshafen und guckst dir das Zeppelin-Museum an. Dort findest du die weltweit umfangreichste und bedeutendste Sammlung zur Geschichte und Technik der Zeppelin-Luftschifffahrt. Weitere Glanzpunkt bilden u.a. auch Arbeiten von Otto Dix und Max Ackermann „zeppelin-museum.de“… Und wenn du noch ein Stückchen weiter fahren möchtest, bist du in Bregenz genau richtig. Während der Festspielzeit im Sommer steppt hier der Bär. Bei klarem Wetter solltest du unbedingt mit der Panoramagondel auf den 1064 m hohen Pfänder, den Bregenzer Hausberg, hinauffahren. Von dort hast du eine grandiose Aussicht auf die Stadt sowie den Bodensee „pfaenderbahn.at“. Fahr an den Bodensee, denn da ist es wirklich klasse!!!

...zur Antwort

Südengland oder Nordspanien im Juli/August

Ich träume schonwieder von den nächsten Sommerferien. Derzeit liebäugle ich mit 2 Alternativen und würde gerne Eure Meinungen/Erfahrungen hören - ich weiß, wie immer nicht zu vergleichen, aber es gibt bei Euch sicher Vorlieben und Gründe dafür, die wollte ich mal hören.

Alternative 1: England, Start oder Ende in London, Fahrt durch die südwestlichen Counties bis Plymouth (oder weiter), Stopps in malerischen Dörfern, Städtchen und Hafen, Zeit für ein paar Strandtage und Zeit zum Streunen/Wandern durch die Natur. Natürlich ein paar Tage in London. Die Kinder (dann 9 und 11) können die Sprache, die sie gerade lernen, auch "erleben".

Alternative 2: Nordspanien, Start in Bilbao, Fahrt bis Santiago de Compostela, bzw. Finisterra. Hier gibt es ja auch viele tolle Städte und herrliche Natur, man findet sicher auch Strände? Spanisch kann bei uns nur ich...dafür ist das Essen leckerer:-)

Wir hätten einen Mietwagen, wenn sich ein Ort als besonders schön herauskristallisiert, bin ich sehr für eine Woche im Ferienhaus (in England vielleicht Hausboot?!) Zeitrahmen zwischen 2 und 3 Wochen, An/Abreise erfolgt per Flieger, d.h. ähnlich lang und unkompliziert. Nun interessiert mich z. B. was Ihr für die "familienfreundlichere" Tour haltet, wo Euch die Landschaft und die Leute besser gefallen, würde Euch der Linksverkehr abschrecken, wie ist das Preisniveau, ist eines der Gebiete im Sommer deutlich überlaufen, kennt jemand einen besonders hübschen Ort oder würde jemand in England eine andere Route empfehlen (in Spanien sollte es die Gegend sein) ?? und und und

Ich freue mich auf viele Antworten! Danke!

...zur Frage
Südengland

Ich bin absolut für Südengland, denn Devon und Cornwall sind meine absoluten Favoriten. Im Dartmoor Nationalpark gibt es wunderschöne ausgeschilderte Wanderwege. Und - falls ihr Kletterer seid - könnt ihr an den "Tors", den Granitfelsen, wunderbar klettern. Bei Tavistock könnt ihr euch auch im Fliegenfischen üben. In Okehampton kann man Reiten, ebenso in Widecomb-In-The-Moor, Moretonhampstead, Holne und Ashburton gibt es Reitgelegenheiten. Solltet ihr an Devons Küste wandern wollen - nur zu. Denn die Küstenwanderwege sind wirklich ein Traum. Wenn ihr bis nach Cornwall fahren solltet dann trefft hier hier auf den Garten Eden. Genauer gesagt in St. Austell an der Südküste von Cornwall. Denn hier steht das größte Gewächshaus der Welt: Das Eden Project. Unter den riesigen Glaskuppeln wächst ein Regenwald, der aber nix mit Regen zu tun hat. Hier wachsen u.a. riesengroße Bäume, Mangroven, Kolabäume, Mangos, Cashews, Kakao-Bäume, Palmen u.v.m. Du entdeckst die Tropen, die kalifornische, die australische und auch die mediterrane Pflanzenwelt. Und es herrscht subtropisches Klima, d.h. es ist sehr warm, in diesem Indoor-Regenwald. Man bekommt u.a. auch erklärt wo die Gewürze, Autoreifen und Radiergummis eigentlich herkommen. Um sich etwas abzukühlen steht mittendrin im großen Wintergarten ein Kühlhaus für die Besucher. Das Eden Project ist nicht nur ein ökologischer Touristenmagnet. Im Cafe bekommt man frisch zubereitete Salate und Quiches, alles knackig frisch und vor Ort angebaut. Klick einfach mal in den Link und informiere dich. http://www.edenproject.com

...zur Antwort

Indien – mein Lieblingsreiseland. Der Slogan „Incredible India“ stimmt. Denn das Land ist wirklich unglaublich vielfältig und farbenfroh. Wenn man das erste Mal nach Indien kommt ist der Kulturschock immer groß. Egal ob Mumbai oder Delhi. Man sagt auch, entweder man liebt oder haßt Indien. Ein Mittelding gibt's nicht. Die Menschen, egal ob gebildet oder ungebildet, habe ich als besonders freundlich, hilfsbereit, aufgeschlossen, interessiert und gastfreundlich erlebt. Man kann sich treiben lassen, ohne Hektik und Streß. Sollte etwas mal nicht klappen, die Inder sind die tollsten Organisationstalente die ich kenne. Sie machen das Unmögliche möglich. Wenn man viel Zeit mitbringt, kann man dieses Land wirklich genießen. Mit dem Zug kommst du auf langen Strecken wirklich sehr günstig voran. Auf kurzen Strecken fährst du Bus oder Tuktuk. Die Inder sprechen dich auch an, wenn du ein bißchen hilflos am Straßenrand stehst und nicht weiter weist. Sie sind auch sehr neugierig. Aber diese Neugierde hilft dir ja am Ende immer irgendwie weiter. Unterkünfte wirst du auch immer finden. Ich hoffe und wünsche dir, daß du Indien genau so lieben wirst, wie ich es tue. Ich gebe dir noch Hermann Hesse mit auf den Weg. "Wer einmal nicht nur mit den Augen sondern mit der Seele in Indien gewesen ist, dem bleibt es ein Heimwehland." Ich wünsche Dir viele, tolle Eindrücke auf deiner Reise.

...zur Antwort

Was der Besuch in Hobbingen kostet, kann ich dir leider nicht sagen. Aber ich kann dir die für mich wichtigsten Sehenswürdigkeiten nennen. Such dir einfach die für dich interessantesten, die auf deiner Route liegen, aus.

Die für mich wichtigste Sehenswürdigkeit Neuseelands ist die Natur. Das sind die spektakulär schönen Landschaften, die gewaltigen Gebirgsketten, dampfenden Vulkane, weitläufigen Küsten, tief eingekerbten Fjorde und die üppigen Regenwäldern. Denn alles an und in Neuseeland ist sehenswert. Ich könnte nicht sagen, daß mir eine von uns besuchte Stadt, Nationalpark etc. nicht gefallen hätte. Queenstown ist die Sporthauptstadt der Südinsel. Dort kannst du raften, surfen, Jetboot fahren, Heli fliegen, Bungee jumping, klettern, Ski fahren, Quad bikes Safaris unternehmen, Paragliding, Hanggliding, Golfen, Biken, Wandern. Und die Lage am Lake Wakatipu, dem zweitgrößten See der Südinsel, ist einfach traumhaft schön. Und unbedingt mit der Gondel auf den Bob's Peak hochfahren. Der Blick von oben auf die Stadt sowie den See ist atemberaubend. Schon deswegen lohnt es sich nach Queenstown zu fahren. In Nelson findest du Kunstgalerien, Kunstgewerbeläden und Café-Flair und der Abel Tasman NP mit seiner abwechslungsreichen Landschaft, die Steilküsten, Sandstrände und Buchten mit türkisblauem Wasser, verkarstete Kalksteinhügel, regenerierten Urwald und seinen Wasserfällen ist ein tolles Wandergebiet. Dann der Westland NP, Fjordland NP, Otago Peninsula wegen der Königsalbatrosse, Kaikoura (Whale Watching und du kannst dort mit Delfinen und Seehunden schwimmen). Dunedin ist für mich die schottischste Stadt außerhalb von Schottland und hat die einzige Whiskybrennerei des Landes und Pubs, in denen gälische Lieder gesungen werden.

Ich habe keine Lieblingsstadt sondern nur eine Lieblingsgegend. Das ist zum ersten die Coromandel Halbinsel. Eine Gegend wie im Bilderbuch. Und dann noch die Bay of Islands. Auch traumhaft schön. Und dann mein Lieblings-NP. Das ist der Abel Tasman. Nach längerem Nachdenken hab ich auch noch eine Lieblingsstadt gefunden. Und zwar die "City of Sails" Auckland. Tolle Kneipenszene, quirlig etc. und die Lage spricht für sich. Einfach zum Niederknien schön.

...zur Antwort

Die Original Wiener Schneekugeln sind ein originelles und traditionelles Souvenir aus Wien. Im Schneekugelmuseum in der Schumanngasse 87 findest du diese Glaskugeln, die es schon seit mehr als 110 Jahren gibt "viennasnowglobe.at"

Für Frauen auch ein witziges Souvenir ist ein Taschenhalter mit Gustav Klimt Motiv. https://www.austrianarts.com/shop/Souvenirs-aus-Wien/Taschenhalter-Gustav-Klimt-Emilie-Floege.html Er ist auch sehr günstig.

...zur Antwort

Segway fahren macht total Spaß. Ich bin ein absoluter Fan von dieser Art der Fortbewegung. Ohne Streß und ohne dir die Haken abzulaufen stehst du gemütlich auf dem Seggy und rollst hinter dem Guide her. Bequemer und komfortabler gehts nimmer. Klick einfach mal in den angehängten Link und informiere dich. http://www.getyourguide.de/berlin/segway-tour-potsdam-highlights-t21857/

...zur Antwort

Auf der Insel Phu Quoc, ganz im Süden des Landes, findest du alles was du dir wünschst: Weißer Sand am 20 km langen Strand, türkisblaues Wasser. Doch das Wichtigste zuerst: Die beste Reisezeit für die größte Insel Vietnams ist von Anfang November bis Ende März. Das zweite: Nirgends versinkt die Sonne malerischer im Meer als hier. Drittens: Phu Quoc ist wie Koh Samui vor 30 Jahren. Und das war schlicht traumhaft. Am schnellsten kommst du mit dem Flieger (ca. 1 Std.) von Saigon auf die Insel. Es geht aber auch eine Schnellfähre (ca. 2,5 Std.) vom Hafen Rach Gia nach An Thoi im Süden der Insel.

...zur Antwort

Lieber Indianer, es erstaunt mich, daß du, der du ja wirklich schon sehr oft in Indien gewesen bist, eine solche Frage stellst. Aber auch du bekommst meine Standardantwort, die für jede Reise gilt, egal wohin sie einen auch führt.

Ohne meine Petzl Tikka XP Stirnlampe würde ich nie, wirklich nie, auf Reisen gehen. http://www.petzl.com/de/outdoor/stirnlampen/vielseitig-einsetzbare-stirnlampen/vielseitig-einsetzbare-stirnlampen/tikka-xp Denn das gute Stück hat mich schon sehr oft vor totaler Finsternis bei Stromausfall bewahrt. Und da ja in Indien täglich mit Stromausfall zu rechnen ist, wirst du dieses gute Stück lieben. Gehst du z.B. nach dem Abendessen wieder zurück zu deiner Unterkunft, leuchtet sie dir auch den Weg auf unbeleuchteten Straßen. Eine Stirnlampe ist auf jeden Fall tausendmal besser als eine Taschenlampe. Denn du hast beide Hände frei für andere Dinge.

...zur Antwort

Ich bin zwar schon in NZ gewesen - aber nicht zum Ski laufen. Im dortigen Winter (von ca. Juni bis Oktober), kannst du sowohl auf der Nord- wie der Südinsel die Pisten runterfahren. Ich habe dir mal einen Link mit über 20 Skigebieten angehängt. Vielleicht findest du ja ein tolles Skigebiet für dich. http://www.skigebiete-test.de/skigebiete/neuseeland

Wegen Skigebieten und sonstige Infos, kann ich dir auch noch diese Seite empfehlen: "snow.co.nz" - Viel Spaß!!!

...zur Antwort

Warum sollen die Inder extra für Touris Schwarzbrot und dunkles Brot backen? Das macht m.E. absolut keinen Sinn. Da die Inder nicht viel mit unserem Brot am Hut haben, würde dieses nur in den Regalen vergammeln. Und das wäre echt schade drum. Im übrigen schmeckt mir Naan, Chapati, Paratha und wie die indischen Brotsorten alle heißen sowieso viel besser. Wenn ich ein Land bereise, dann möchte ich auch die typische Landeskost essen. Und nicht mein deutsches Brot! Das kann ich dann daheim wieder genießen.

...zur Antwort

Langkawi, in der südlichen Andamanensee, verzaubert mit Traumstränden, türkisfarbenem Wasser, wogenden Palmen, schroffen Felsen, imposanten Bergrücken, tropischen Regenwald, Plantagen, Reisfeldern, Mangrovenwäldern, kleinen Seen, malerischen Wasserfälle, idyllischen Dörfern sowie einer Freihandelszone mit vielen Duty-free-Läden. Auch das Bier ist günstiger als auf dem Festland. Um Regenwald, Vogelwelt und Geologie aus einer tollen Perspektive zu bestaunen gibt es die 125 m lange Sky-Bridge. Diese frei schwingende Fußgängerbrücke bietet phänomenale Ausblicke über die Andamansee. Mit der Seilbahn kannst du in 15 Minuten auf den 713 m hohen Mount Mat Cincang hochfahren und das Oriental Village besuchen. Solltest du dir auf Langkawi ein Motorrad ausleihen, musst du – wenn du kein Sikh bist – einen Helm tragen. Sikhs müssen keinen tragen, weil die ja schon einen Turban auf dem Kopf haben. Übrigens: die beste Reisezeit ist von Dezember bis März.

Je nachdem wohin du in Borneo reist, gibt es unterschiedliches Wetter. Denn Borneo ist die weltweit drittgrößte Insel. Daher kommen Regen-und Trockenzeit nicht überall gleichzeitig vor. Die Regenzeit ist in Kuching, Sarawak, von November bis Februar und die Trockenzeit von Juni bis August. Februar und März sind in Kota Kinabalu, Sabah, die trockensten Monate, und am meisten Regnen gibts dort im Oktober.

...zur Antwort

Luang Prabang ist die älteste intakte Tempelstadt in Südostasien. Hier findest du wirklich die schönsten Tempel. Vom Phousi-Berg mit seinem Vats hast du erstmal einen tollen Überblick über die ganze Stadt und zum anderen kannst du von dort oben einen wunderbaren Sonnenuntergang erleben. Mein Lieblingstempel / Kloster ist der Vat Xieng Thong beim Zusammenfluss von Mekong und Nam Khan. Es ist auch das älteste Kloster der Stadt. Auch der Vat Mai ist wunderschön anzusehen. Laß dich einfach treiben. Du wirst die Klöster und Tempel aufgereiht wie an einer Perlenschnur in Luang Prabang vorfinden.

Ein unvergessliches Erlebnis ist auch das „dag bat“ der Almosengang der Mönche und Novizen morgens um 6.30 Uhr. Die Mönche und Novizen gehen nach Alter aufgereiht durch die Straßen und erhalten von den Gläubigen ihr Essen für den Tag. Es ist mittlerweile sehr touristisch, aber trotzdem wunderschön anzuschauen. Laß dir in deiner Unterkunft den Weg dorthin beschreiben.

...zur Antwort

Ich habe letztes Jahr in Siem Reap im Angkor Holiday Hotel, im 4. OG gewohnt. Dieses Hotel kann ich dir wirklich empfehlen. Die Zimmer im 4. OG sind komfortabel, groß und haben einen großen Balkon/Terrasse hin zum Swimmingpool und zur Frühstücksterrasse. Die Zimmer auf den anderen Etagen haben keinen Balkon nur die im 4. OG. Die Zimmer ohne Balkon sind auch etwas kleiner. Das Hotel liegt zentral. Es sind nicht mal zehn Minuten zu Fuß zum Old Market und zur Pub Street. Dort findest zu jede Menge Restaurants in denen du total lecker für kleines Geld essen kannst. Das Frühstücksbuffet im Hotel ist reichhaltig und wirklich sehr gut. Hier der Link: http://www.angkorholidayhotel.com/

...zur Antwort