Als ich 22 war (ok das ist ein paar tage her :) ) fuhr ich sehr of in die Nähe von Bordeaux, genauer in Die Bucht von Arcachon. Dort gibt es auf einer Landzung einen Campingplat der sich Cap Ferrat nennt. Da war immer gut was los, man konnte dort billig unterkommen und hatte die Buct direkt vor der Haustür. Auf der ANdere nSeite der Bucht findest du Die Dune de Pyla, die grösste Wanderdüne in Europa aus feinstem Sahara Sand der sich bedingt durch Windströmungen dort ablagert. Gut 150 m hoch und auch dort gibt es jede Menge Campingplätze und das Publikum ist Durchweg jünger.

Ich hoffe das hilft Euch ein bisschen Weiter :)

grüsse aus BC Dieter

...zur Antwort

Der Citypass kostet ca 65 Dollar und ist im Prinzip eine Ansammlung von Coupons die dir ermässigten Eintritt bei vielen Attraktionen in Toronto ermöglichen. CN Tower, viele Musseen und mehr. Ich würde an deiner Stelle mit dem Taxi in die City fahren und dort an Roger Center in einen Seightseen Bus einsteigen. Das sind hop on hop off Busse die quasi immer die Selbe Strecke abfahren und du kannst auf und abspringen und dir Dinge ansehen wie du es willst. Den City Pass Toronto kannst Du auch googeln und dir ansehen welche Vergünstigungen er dir ermöglicht.

Viele Grüsse aus BC Dieter

...zur Antwort

Niemand wird dir eine Garantie geben dass dir in den Favelas nichts passiert, da dies kein seriöser Anbieter (garantieren) kann. Es sind soziale und politische Brennpunkte an denen immer mal wieder etwas passiert das jenseit jeder Kontrolle liegt. Und wenn Du Sicherheit willst (wobei Sicherheit eine Illusion ist) geh nicht hin und wenn Du eine Garantie willts kauf dir einen Toaster.

Sich in solch eine Situation zu begeben ist immer zu einem gewissen Grad gefährlich, und wenn Du dieses Risiko nicht tragen willst, dann darfst DU dich nicht in eine solche Situation begeben, so einfach ist dass.

Und in Rio gibt es weiss Gott schönere Dinge zu sehen als die Favelas.

Grüsse aus BC Dieter

...zur Antwort

Ich würde es Dir aus verschiedenen Gründen nicht raten. Hier in BC ist in jedem Sommer Waldbrandgefahr. Auf einem Campingplatz wirst Du evakuiert wild campen kann hier lebensgefährlich sein. Wildhüter sind in BC extrem sensitiv wenn es um Quellen für Waldbrände geht, wie in allen Provinzen und das kann wirklich teuer werden bis hin zu Gefängnis!!

. Mach dich kundig über Waldbrandgefährdungsstuffen in der Provinz in der Du bist.

In fast allen Provinzen in Kanada ist der Mensch NICHT das Ende der Nahrungskette. Wie verhalte ich mich bei Bären, Bärenmüttern mit Cubs, Elchen in der Brunft, Pumas, Klapperschlangen, Ameisen, Koyoten, Wölfen und vieles mehr. Das Outdoor Leben hier ist sehr Facettenreich und für den unerfahrenen recht gefährlich.

Campingplätze hier sind billig, sauber und kontrolliert, also wesentlich sicherer.

Überleg es Dir nochmals!

Gruss aus BC Dieter

...zur Antwort

3-4 Tage Toronto ist OK. Wenn Du mit dem Jetlag ekien Probleme hast geht das ganz klar:) Toronto Vancouver sind ca 4.700km zu fahren wenn Ihr nur auf der kanadischen Seite um die grosse hSeen herumfahrt. Du kannst auch durch die USA fahren da wird es etwas kürzer. Ich bin die Strecke auf dem Trans Canada Higway (TCH oder auch HW1) schon öfter gefahren und es gibt mehr als genug Sightseeing Punkte die man ansprechen kann aber hier alle hervorzuheben sprengt den Rahmen diese Portals. Kannst gerne einen Freundschaftsantrag stellen und ich informiere dich ausführlich und wenn Du in BC bist kannst Du auf nen Kaffeee vorbeikommen. :)

One Way ist immer teuerer da du einen Zuschlag dafür bezahlen musst und der ist in der Regel Entfernungsabhängig. Oder Frage einfach mal bei den Grossern Vermitern ann die Canadaweit operieren eventuell haben die bessere Preise. Ich habe hier auch mal einen Bericht geschriben zum Thema was du bei RVs hier in Canada und USA beachten musst und was du wissen solltest. Schau einfach mal nach, dass lohnt sich.

Hast Du erfahrung mit dem Kajaking? Falls ja ist das kein Problem falls nein, solltest Du vorab ein bisschen Training absolvieren.

Melde Dich mal als Freund und wir können viel diskutieren

Grüsse aus BC Dieter

...zur Antwort

Mit dem Helicopter von Las Vegas aus und dann einmal den Vanyon entlang...das fetzt:) OK, kostet etwas mehr als das VC aber es ist wirklich einmalig gut :)

...zur Antwort

Calgary bietet Dir alles was eine Stadt dieser groesse ebenso hergibt. Du hast die Rockies in Reichweite, Outdorr wird hier immer gross geschrieben, wenn nicht grader de Chinook uber die Stadt zieht.

Was der Chinook ist? Du kannst es vergleichen mit dem Foen in den Alpen. Ein warmer wind der ueber die Stadt und Berge hinzieht.

Der groesset Temparatur unterschied der dabei jemals gemesse nwurde waren 30 Grad, von -17Grad auf +13Grad innerhalb von 4 Stunden. Als owenn Ihr im Fruehling geht dann bereitet euch darauf vor. Kopfschmerzen und Kreislauf sind hier sehr anfaelling :)

Ansonsten schau mal auf die Hompage der Stadt www.calgary.ca Calgary is tein sehr IT freundliche Stadt, du wirst jede Meneg Hotsopts und free internet finden.

Die Stampede hat Tauss schon erwaehnt. Hier ist die Stadt im Ausnahmezustand und alels dreht sich um Pferde und Rodeo. Sogar Hockey wird dann auf den zweiten Platz gestellt. Wen Ihr in der Zeit hier seit wird es euch gefallen. Dassinddie verruecktesten Tage in Calgary.

Auf der Homepage gibts auch eine nEvents Kalender. Ich wurde in jedem Fall einen Mietwagen empfehlen, denn es gibt soviel zu entdecken rund um die Stadt.

VielSpass bei der Planung und wenn Ihr dort seit!

Gruss aus BC

Dieter

...zur Antwort

Hundeschlitten is die wohl schoenste Art Finnland oder auch Kanada zu erkunden. Wenn Du einmal eine solceh Tour mitgemacht hast wirst du sehen warum. Ein Gespann mit Malamuten (meine Favoriten) oder Samojeden vorneweg ist schon beeindruckend. Diese Hunden brauchen Auslauf und zwar taeglich. Nur mal um den Block gehen ist denen bei weitem nicht genug. Wenn Du es nicht einrichten kannst Dich mit diesen Hunden jeden Tag un bei absolut jedem Wetter 2-3 Stunden in der Natur aufzuhalten ist es besser die Finger davon zu lassen. Auch zu hause sollten die Tiere jede Menge auslauf haben. Ein Nachbar von mir hat 3 Hunde die liegen sogar bei -29Grad (hatten wir die letzten Tage oefter hier, draussen im Freien. Total eingeschneit verbringen die die Nacht im freien. Er hat sogar ein dreirad fuer das sommertraining. Das Ding ist gebaut wie ein Y, zwei raeder hinten eines vorne und ab geht die Post :)

Apropos Tierquaelerei, fuer einen richtigen Musher kommen die Hunde IMMER an erster Stelle, ohne Ausnahme, Sommer wie Winter. Auch wenn Du nach einer Tour dein Camp aufschlaegst werden zuerst die Hunde versorgt, dann die Menschen.

Wenn Du die moeglichkeit hast eine Tour mitzumachen dann mach das unbedingt :)

Gruesse aus BC

Dieter

...zur Antwort

Kanadier sind sehr empfindlich wenn es um die Rechte und die Aufsicht ueber Kinder geht. Die Canada Border Services Agency (CBSA) regelt die Bestimmungen hier ganz klar:

If you are travelling with minors, you must carry proper identification for each child such as a birth certificate, passport, citizenship card, permanent resident card or Certificate of Indian Status. If you are not the parent or guardian of the children, you should also have written permission from the parent/guardian authorizing the trip. The letter should include addresses and telephone numbers where the parents or guardian can be reached.

DIe haben auch kein Problem die Eltern mitten in der Nacht anzurufen. Bereite Dich also darauf vor, dass DU etwas genauer angeschaut wirst und sei kooperativ. Warne auch die Eltern, dass Sie mit einem Anruf der CBSA rechnen muessen. Ist deren English gut fuer eine Versteandigung? Es gab auch mal von der Kanadischen Botschaft in Berlin sowas wie einen Musterbrief. Ich wuerde in jedem Fall dort anrufen und mich erkundigen wie die aktuellen Bestimmungen sind und was du brauchst um einzureisen:

Botschaft Kanadas in DE Leipziger Platz 17 10117 Berlin 030 20312-0

Hier der Link zu CBSA und deren Infos: http://www.cbsa-asfc.gc.ca/publications/pub/bsf5082-eng.html

Viel SPass bei der PLanung und wenn Ihr hier seit

Gruesse aus BC Dieter

...zur Antwort

Fuer mich mit 1,96m ist jeder Platz im Flieger eine Qual. Wennich es geschaffthab mich in de Sitz zu zwaengen habe ich mit Sicherheit eine vor mir sitzen der sofort den Sitz nach hinten neigen will und mir so noch den letzten cm Platz wegnimmt. Deshlab hab ich es mir schon angewoehnt gleich nach dem Start meine Knie an die Rueckenlehen des Vordermanns zu positionieren. Wenn er dann versucht dan Sitz nach hinten zu neigen hat es den Anschein sein Sitz ware kaputt und es ginge nicht. So habe ich wenigstens des Rest des Fluges nicht Immer die Lehen vor mir, denn mit geneigtem Sitz kann ich nicht mal essen.

Ob Fenster oder Gang ist mir eigentlich einerlei. Gang kann ich zwar mal ein Bein ausstrecken aber meist kommt dann der Getraenkewagen und massiert mir die Kniescheibe.

Beruflich fliege ich viel aber ich bin nicht wirklich ein Fan davon. OK, first Klass ist das was anderes aber sowas kann man nur manchmal machen, aber ich koennte mich DARAN gewoehnen :)

Gruesse ausBC

Dieter

...zur Antwort

Hier kannst Du gerne mal reinschauen

http://www.numbeo.com/cost-of-living/city_result.jsp?country=Cuba&city=Havana

Ist eine recht nette Seite. Wenn Du in Havanna warst kannst Du gerne deine Infos nachtragen. Je mehr je genauer :)

Gruesse aus BC Dieter

...zur Antwort