Der Citypass kostet ca 65 Dollar und ist im Prinzip eine Ansammlung von Coupons die dir ermässigten Eintritt bei vielen Attraktionen in Toronto ermöglichen. CN Tower, viele Musseen und mehr. Ich würde an deiner Stelle mit dem Taxi in die City fahren und dort an Roger Center in einen Seightseen Bus einsteigen. Das sind hop on hop off Busse die quasi immer die Selbe Strecke abfahren und du kannst auf und abspringen und dir Dinge ansehen wie du es willst. Den City Pass Toronto kannst Du auch googeln und dir ansehen welche Vergünstigungen er dir ermöglicht.

Viele Grüsse aus BC Dieter

...zur Antwort

Ich würde es Dir aus verschiedenen Gründen nicht raten. Hier in BC ist in jedem Sommer Waldbrandgefahr. Auf einem Campingplatz wirst Du evakuiert wild campen kann hier lebensgefährlich sein. Wildhüter sind in BC extrem sensitiv wenn es um Quellen für Waldbrände geht, wie in allen Provinzen und das kann wirklich teuer werden bis hin zu Gefängnis!!

. Mach dich kundig über Waldbrandgefährdungsstuffen in der Provinz in der Du bist.

In fast allen Provinzen in Kanada ist der Mensch NICHT das Ende der Nahrungskette. Wie verhalte ich mich bei Bären, Bärenmüttern mit Cubs, Elchen in der Brunft, Pumas, Klapperschlangen, Ameisen, Koyoten, Wölfen und vieles mehr. Das Outdoor Leben hier ist sehr Facettenreich und für den unerfahrenen recht gefährlich.

Campingplätze hier sind billig, sauber und kontrolliert, also wesentlich sicherer.

Überleg es Dir nochmals!

Gruss aus BC Dieter

...zur Antwort

Mit dem Helicopter von Las Vegas aus und dann einmal den Vanyon entlang...das fetzt:) OK, kostet etwas mehr als das VC aber es ist wirklich einmalig gut :)

...zur Antwort

Calgary bietet Dir alles was eine Stadt dieser groesse ebenso hergibt. Du hast die Rockies in Reichweite, Outdorr wird hier immer gross geschrieben, wenn nicht grader de Chinook uber die Stadt zieht.

Was der Chinook ist? Du kannst es vergleichen mit dem Foen in den Alpen. Ein warmer wind der ueber die Stadt und Berge hinzieht.

Der groesset Temparatur unterschied der dabei jemals gemesse nwurde waren 30 Grad, von -17Grad auf +13Grad innerhalb von 4 Stunden. Als owenn Ihr im Fruehling geht dann bereitet euch darauf vor. Kopfschmerzen und Kreislauf sind hier sehr anfaelling :)

Ansonsten schau mal auf die Hompage der Stadt www.calgary.ca Calgary is tein sehr IT freundliche Stadt, du wirst jede Meneg Hotsopts und free internet finden.

Die Stampede hat Tauss schon erwaehnt. Hier ist die Stadt im Ausnahmezustand und alels dreht sich um Pferde und Rodeo. Sogar Hockey wird dann auf den zweiten Platz gestellt. Wen Ihr in der Zeit hier seit wird es euch gefallen. Dassinddie verruecktesten Tage in Calgary.

Auf der Homepage gibts auch eine nEvents Kalender. Ich wurde in jedem Fall einen Mietwagen empfehlen, denn es gibt soviel zu entdecken rund um die Stadt.

VielSpass bei der Planung und wenn Ihr dort seit!

Gruss aus BC

Dieter

...zur Antwort

Hundeschlitten is die wohl schoenste Art Finnland oder auch Kanada zu erkunden. Wenn Du einmal eine solceh Tour mitgemacht hast wirst du sehen warum. Ein Gespann mit Malamuten (meine Favoriten) oder Samojeden vorneweg ist schon beeindruckend. Diese Hunden brauchen Auslauf und zwar taeglich. Nur mal um den Block gehen ist denen bei weitem nicht genug. Wenn Du es nicht einrichten kannst Dich mit diesen Hunden jeden Tag un bei absolut jedem Wetter 2-3 Stunden in der Natur aufzuhalten ist es besser die Finger davon zu lassen. Auch zu hause sollten die Tiere jede Menge auslauf haben. Ein Nachbar von mir hat 3 Hunde die liegen sogar bei -29Grad (hatten wir die letzten Tage oefter hier, draussen im Freien. Total eingeschneit verbringen die die Nacht im freien. Er hat sogar ein dreirad fuer das sommertraining. Das Ding ist gebaut wie ein Y, zwei raeder hinten eines vorne und ab geht die Post :)

Apropos Tierquaelerei, fuer einen richtigen Musher kommen die Hunde IMMER an erster Stelle, ohne Ausnahme, Sommer wie Winter. Auch wenn Du nach einer Tour dein Camp aufschlaegst werden zuerst die Hunde versorgt, dann die Menschen.

Wenn Du die moeglichkeit hast eine Tour mitzumachen dann mach das unbedingt :)

Gruesse aus BC

Dieter

...zur Antwort

Kanadier sind sehr empfindlich wenn es um die Rechte und die Aufsicht ueber Kinder geht. Die Canada Border Services Agency (CBSA) regelt die Bestimmungen hier ganz klar:

If you are travelling with minors, you must carry proper identification for each child such as a birth certificate, passport, citizenship card, permanent resident card or Certificate of Indian Status. If you are not the parent or guardian of the children, you should also have written permission from the parent/guardian authorizing the trip. The letter should include addresses and telephone numbers where the parents or guardian can be reached.

DIe haben auch kein Problem die Eltern mitten in der Nacht anzurufen. Bereite Dich also darauf vor, dass DU etwas genauer angeschaut wirst und sei kooperativ. Warne auch die Eltern, dass Sie mit einem Anruf der CBSA rechnen muessen. Ist deren English gut fuer eine Versteandigung? Es gab auch mal von der Kanadischen Botschaft in Berlin sowas wie einen Musterbrief. Ich wuerde in jedem Fall dort anrufen und mich erkundigen wie die aktuellen Bestimmungen sind und was du brauchst um einzureisen:

Botschaft Kanadas in DE Leipziger Platz 17 10117 Berlin 030 20312-0

Hier der Link zu CBSA und deren Infos: http://www.cbsa-asfc.gc.ca/publications/pub/bsf5082-eng.html

Viel SPass bei der PLanung und wenn Ihr hier seit

Gruesse aus BC Dieter

...zur Antwort

Fuer mich mit 1,96m ist jeder Platz im Flieger eine Qual. Wennich es geschaffthab mich in de Sitz zu zwaengen habe ich mit Sicherheit eine vor mir sitzen der sofort den Sitz nach hinten neigen will und mir so noch den letzten cm Platz wegnimmt. Deshlab hab ich es mir schon angewoehnt gleich nach dem Start meine Knie an die Rueckenlehen des Vordermanns zu positionieren. Wenn er dann versucht dan Sitz nach hinten zu neigen hat es den Anschein sein Sitz ware kaputt und es ginge nicht. So habe ich wenigstens des Rest des Fluges nicht Immer die Lehen vor mir, denn mit geneigtem Sitz kann ich nicht mal essen.

Ob Fenster oder Gang ist mir eigentlich einerlei. Gang kann ich zwar mal ein Bein ausstrecken aber meist kommt dann der Getraenkewagen und massiert mir die Kniescheibe.

Beruflich fliege ich viel aber ich bin nicht wirklich ein Fan davon. OK, first Klass ist das was anderes aber sowas kann man nur manchmal machen, aber ich koennte mich DARAN gewoehnen :)

Gruesse ausBC

Dieter

...zur Antwort

Hier kannst Du gerne mal reinschauen

http://www.numbeo.com/cost-of-living/city_result.jsp?country=Cuba&city=Havana

Ist eine recht nette Seite. Wenn Du in Havanna warst kannst Du gerne deine Infos nachtragen. Je mehr je genauer :)

Gruesse aus BC Dieter

...zur Antwort

Da Kanada und die USA ein Autoland sind, ist das Auto schon die Nummer 1. Wenn Du einen Leihwagen hast bitte pruefen ob Du damit ueber die Grenze fahren darfst. Einige Vermieter erlaube ndies nicht. Solltest Du kein Auto haben nimm den zug oder uach den Bus.

Hier findest DU den Fahrplan fuer den Amtrak Cascades:

http://www.amtrakcascades.com/default.htm

Viel Spass bei der Planung

Gruss aus BC

Dieter

...zur Antwort

Du kannst von Port Hardy zum Cape scott Provincial Park fahren, dem wohl stuermischten Flecken Erde in Kanada. Egal ob DU nach Cape Scott oder nach Brooks Peninsula faehrst, Du solltest unbedingt eine steife Brise abkoennen :)

Du kannst von Port Hardy zu Whale watching Turns aufbrechen oder mit BC Ferries die Inside Passage (extrem empfehlenswert) oder auch die Discovery Coast Passage starten (ebenso sehr interessant)

Ich finde die Lachs Aufzuchtstation (Quatse Salmon Stewardship Centre and Hatchery) in POrt Hardy sehr interessant. Ein Besuch in Samon Arms zur Lachswanderungszeit ist sehrschoen. Vor zwei Jahren hatten wir ca. 10 Mio Lachse die den Salmon river hoch kamen. Mannkonnte wirklich rockenenFusses von einem Ufer zum andern Laufen, soch dicht waren die Lachse im Wasser.

Das Port Hardy museum and Archive gibts immer noch.

Wenn Du planst in POrt Hardy zu uebernachten schau auf den Faehr-Fahrplan, da Hotels und B&Bs in der Regel die Nacht vor Auslaufen der Faehre und die Nacht nach der Ankunft total ausgebicht sind.

Gruss aus BC

Dieter

...zur Antwort

Das groesste Problem derzeit duerfte wohl die Arbeitslosenrate in den USA fuer Dich sein. Jobs die dich interessieren sind auch potentiell fuer jeden Amerikaner interessant und derzeit bestimmen die Firmen was sie bezahlen wollen, da auf eine freie Stelle zahlreiche Bewerber kommen, egal welche jobs.

Und dich ohne Visum zu beschaeftigen wird derzeit kein Arbeitgeber eingehen denn auch die werden empfindlich bestraft, nicht nur Du. Also vergiss es. Hier in Kanada siehts nicht anders aus.

Die anderen Moeglichkeiten wurden hier schon beschrieben.

Gruss aus BC Dieter

...zur Antwort

Mein Vorschlag waere der Georgian Bay Island National Park (http://www.pc.gc.ca/eng/pn-np/on/georg/index.aspx). Fahre einfach von Toronto nach Honey Harbour (ca 1-2 Stunden je nach Verkehr). Der Park ist nur per Boot erreichbar. Es gibt dort den DayTripper der Euch zur Insel bringen kann und auch wieder abholt. Ihr werdet es dort lieben.

Weiter gehts dann nach Parry Sound (ca 2 Stunden) und geniesse dort als "Einfuehrung eine Fahrt mit dem Schiff (Island Queen) kreuz und quer durch die c. 30.000 INselns in der Georgin Bay. Klar, dass sich in der Geaorgian Bay sehr viel auf dem Wasser abspielt. ABer ic hgarantiere Dir das is tein einmaliges Erlebnis fuer die Ganze Familie. Wenn Du dann noch wandern gehen willst (oder auch Hiken wie es neudeutsch genannt wird) kannst Du von Parry Sound in den AAlgonquin PArk gehen. Der liegt quasi nebenan :)

Es gibt in Ontario noch weitere Nationalparks aber die sind dann schon gut einen Tag mit dem Auto entfernt. Ich werde Dir in den Kommentar die Links dazu legen

Viel Spass bei der Planung.

Gruesse aus BC Dieter

...zur Antwort

Diese Sorgen sind nicht ganz unbegruendet. Beherrschen die beiden Damen denn Portugisisch? Abseits der Touristengebiete und Grosstaedte wird es mit englisch nicht viel weitergehen und Kentnisse in der Landessprache sind da notwendig.

Ein grosser Teil Brasiliens besteht aus Urwald und auch dort ist ein Aufenthalt nur ratsam wenn man weiss was man tut und wie man sich zu verhalten hat.

UNd BRasilien ist gross, wirklich sehr gross.

Aber auch die Touristenhochburgen sind ein "Dschungel" besonderer Art und auch dort sollte man gewisse Regeln kennen und beherzigen.

Meine Frau ist aus Porto Alegre und auch SIe als Brasilianerin geht nicht ueberall hin.

Eventuell wuerde es den beiden Freundinen schon einen Eindruck verschaffen wenn Sie sich mit einer Gruppe Brasilinaer trifft. Es gibt in nahezu jeder Deutschen Grosstadt Brasilinische Gruppen die sich treffen. Dort bekomme nSIe Infos aus ertser Hand, oder auch uber das Konsulat kann man sich infos verschaffen oder ueber Zahlreiche Foren im Web ist das auch moeglich.

Viele Gruesse aus BC Dieter

...zur Antwort

Grundsaetzlich gilt, die einzige Person die entscheidte ob Du nach Kanada rein darfst ist der Officer bei der Einreise, und NUR DER.

Egal welche Tips DU bekommst. Geraetst Du an den Falschen KANN das mit dem Ticket ein Problem sein!.

Es kann Dir hier niemand sagen (mit absoluter Sicherheit ob es kein Problem geben wird. Das weisst Du erst wenn Du am Zoellner vorbei bist.

Alle Einreisebestimmungen sind KANN-Regeln, keine Ansprueche die DU hast. Wenn DU kein Rueckflugticket hast, kann dies eventuell dazu fuehren dass Du nur 4 Wochen Aufenthalt genehmigt bekommst. Diese Entscheidung kann der Zoellner treffen ohne Ruecksprache mit irgendwen und ohne sich irgendwo rechtfertigen zu muessen!. Die 90 Tage sind kein MUSS sondern die Obergrenze

Die kanadischen Zoellner haben eine sehr grossen Ermessensspielraum. Hierzu ein Beispiel. Wir arbeiten mit einer FIrma in den USA zusammen die uns ab und an Techniker schickt, einer dieser Techniker wurde nicht nach Canada rein gelassen weil er einen 8 jahre alten Eintrag in der Akte hatte wegen Driving under the influence (Alkohol am Steuer) mit der Begruendung der Grenzer koennen nicht ausschliessen dass er nicht wieder Besoffen faehrt. Er konnte dort in der Zelle uebernachten und am naechsten Tag wieder nach Hause fliegen.

Das einzige was Du dazu beitragen kannst dass er Dich nach Kanada rein laesst ist das Risiko zu minimieren dass er es nicht tut.

Du hast kein RECHT auf eine Einreise egal ob mit oder ohne Ticket es KANN allerdings ein Grund sein Dich nicht rein zu lassen.

Erschwerend kommt noch hinzu, dass FALLS DIr die Einrfeise verweigert werden sollte, dies zu einem Eintrag in deiner "Akte" fuehrt. Solltest Du also spaeter noch einmal nach Kanada einreisen wollen wird in jedem Dokument danach gefragt ob Dir schon einmal die Einreise verweigert wurde. Du muesstes dies dann hier angeben und dass ist nicht foerderlich. Risikominimierung:

  1. Freundlich sein und alle Fragen beantworten
  2. Ungefaehren Reiseplan im Kopf haben
  3. Kreditkarte dabei. Grenzer kann Dich danach fragen wie du deinen Aufenthalt in Kanada bestreiten willst und du musst DIe ggfls. nachweisen.
  4. Mietwagen schon vorabbuchen.
  5. Erste Adresse in Kanada haben, egal ob Hotel oder B&B am besten von DE aus buchen

Viel Spass bei Deinem Trip.

Gruss aus BC Dieter

...zur Antwort

Das Problem ist nicht das Motorad. Das Problem ist einfach das Land und die eventuelle Unerfahrenheit damit. Ohne Vorbereitung und Erfahrung wuerde ich so etwas nich tsrten wollen. Die Geographie ist einfach unbeschreiblich und mit nichts zu vergleichen was man aus Europa kennt. 800km und mehr fahren ohne auch nur ein Haus zu sehen, keine Telefonzelle, kein ADAC bei einer Panne, Hitze etc.

Ich habe mich hier (Kanada) auch erst darauf eingestellt was es heisst 3 und mehr Stunden auf einen Pannendienst zu warten. Im Sommer kein Problem solange man Wasser hat, im Winter bei -40Grad dann schon.

Also immer Wasser im Auto, Energieriegel und und und. Das ist in Australien noch schlimmer, wenn man sich nicht nur in den Staedten aufhaelt. Und Vorsicht bei den Road Trains...die bremsen nicht fuer Touris :) AM besten tausche dich auf entsprechenden Plattformen aus. Es gibt in Deutschland auch ein Reisemagazin, dass Sich "Tourenfahrer" nennt. Die haben sehr gut recherchierte Reiseberichte aus allen Ecken der Welt. Eventuell kannst Du die ja mal googeln und dir so wissen aus erster Hand holen.

Ich werde im Kommentar die Links hinterlegen.

Gruesse aus BC Dieter

...zur Antwort

Ich wuerde in Argentinien (oder auch in Brasilien) keine Steak bestellen sondern den klassischen Churrasco. Mehr auswahl, mehr lecker :) Grob gesagt besteht ein Churrasc oaus RIndfleisch, Gefluegel und wuerstchen welche gegerillt werden.Die Churrasqueira hat idR 3 oder auch nur 2 verschiedene stufen die weiter zum Feuer entfernt sind. Das Fleisch wird erst in der oeberen lage angegart und dann nach und nach naeher zum Feuer gebracht. Das Zeug schmeckt super und ist wirklich gut und sehr traditionell :)

Sehr zu empfeheln is tauch folgender Article. Das hilft Dir die Steak Mentalitaet der Argentinier besser zu verstehen: http://www.idlewords.com/2006/04/argentina_on_two_steaks_a_day.htm

Filete = Steak (medium rare - medio raro, well done - bien hecho) Ein well done steak oder auch durch wuerde dich aber sofort als Touri entlarfen. Wenn es nach den Argentiniern geht sollte das Steak noch "muh" machen koennen :)

Viel Spass bei den Gauchos

Gruss uas BC Dieter

Viel Spass.

...zur Antwort

Naja, ohne Zelt wuerde ich es nicht machen. Schlange und Skorpione suchen Waerme und so ein Schlafsack ist da etwas einladendes :) Dann sind da noch Ameisen die dich wahrscheinlich auch moegen werden. Eventuell sabbert dir ein Dingo ins Gesicht. Die besten Tips wirst du in Australien wohl von der oertlichen Polizisten oder Ranger bekommen. Die kennen Ihre Gegend und koennen Dir sagen was geht udn was nicht.

Ich war In Australien mit Auto und Zelt unterwegs und hatte keine Probleme. Mann muss nur morgens beim Zeltabbau aufpassen dass man keine Spinne mit dem Zelt einpackt :) Die einen am Abnde beim Aufbau ueberrscht :)

Viel Spass beim planen

Gruss aus BC Dieter

...zur Antwort

Zwische nMelbourne und Sydney gibt es eine seit ewig andauernde Rivalitaet. Uber Stdney hoert man mehr und das Opernhaus ist natuerlich der Knaller schlechthin (wenn man Architekt ist oder aber Opernfan). Ich finde Melbourne hat durchaus seinen Reiz. ZUm Theme Rivalitaet zwischen den beiden Staedten, ich hatte da einmal eine sehr lustiges Erlebnis auf einem Flug von Melbourne nach Sydney. Wir waren im ANflug auf den Flughafen in Sydney und der Pilot machte seine Ansage von wegen Wetter vor ort etc. und am Schluss seine Ansge kam dann noch der Satz.:" Wir bitten alle Passagiere nach der Ankunft Ihre Uhren um 50 Jahre zurueckzustellen!" Das Flugzeug hat gebruellt vor lachen :)

Viel Spass beim Erkunden von Melbourne

Gruss aus BC Dieter

...zur Antwort

Bei uns hier in BC gibt es einige Minen. Silber Gold und Kupfer. Die Minen die noch aktiv sind kannst Du schwerlich besuchen. Ganz einfach weil ein edelmetall geschuerft wird und da kommst du ohne sicherheitsueberpruefung nicht rein und noch weniger wieder raus. Ich hatte mal das Glueck hier in eine Goldmine zu kommen es dauerta mehr als 1 stunde (eine Overall ohne Taschen anziehen, keine Hosenaufschlaege) Alle Taschen leeren schlimmer als auf nem flughafen. Ich kann dir leider keine mine nenne die du besichtigen kannst aber ein Freund von mir arneitet als Ing. In einer Kupfermine. Ich werde Ihn mal fragen ob er etwas weissM

Viele Gruesse aus BC Dieter

...zur Antwort

Die Keys sind alle recht einfach zu erreichen, das sie durch die 100 Mile Bridge (Highway 1) miteinander verbunden sind. Einige, die etwas groesseren haben teilweise Hotels und Motels sogar B&B is verfuegbar. Key west hat natuerlich einen legendaeren Status und ist die Groesset der Key-Inselgruppe. Mit Kinder kann man ueberall unterkommen und dadurch dass das Wasser quasi immer preasent ist kann man zu Not eben baden gehen wenns sonst nichts zu tun gibt.

Fuer uebernachtungen wuerde ich Key west empfehlen, da einfach die Auswahl groesser und es kann auch mehr unternommen werden. Mein Vorschlag:

http://www.marreros.com/

Einfach traumhaft und erschwinglich.

Viel SPass beim planen Gruss aus BC Dieter

...zur Antwort