Wochenendausflug mit Freundin nach Hannover - Was mit ihr unternehmen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Neben den Sachen, die schon genannt wurden, fallen mir noch folgende Punkte ein:

  • Historisches Museum, Wilhelm-Busch-Museum, Sprengel-Museum (moderne Kunst), Museum August Kestner (Kulturgeschichte)
  • samstags Flohmarkt Am Hohen Ufer
  • Auffahrt zur Rathauskuppel (bei klarem Wetter lohnend, ab 26. Februar wieder geöffnet)
  • Besuch der Markthalle (Futterstände für alle Geschmacksrichtungen)

Für einen Stadtrundgang bietet sich der "rote Faden" an - eine auf die Straße gepinselte rote Linie, die auf ca. 4 km Länge durch die Innenstadt führt. Eine Broschüre dazu gibt es in der Tourist-Information am Ernst-August-Platz (Hauptbahnhof) und am infostand im Rathaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt darauf an .... wenn es um's Shopping geht, solltet Ihr in die Ernst-August-Galerie am Hauptbahnhof gehen. Sonst sind die Herrenhäuser Gärten eigentlich ein Muss - sowohl der barocke Grosse Garten als auch der schöne Berggarten. In den Herrenhäuser Gärten gibt's auch das sehenswerte Sea Life Aquarium. Sonst finde ich persönlich immer eine Auffahrt auf den Turm des Neuen Rathauses schön ... weil man hier nen tollen Ausblick über die Stadt hat .... aber nur bei schönem Wetter. Von dort ist es auch nicht mehr weit zum Maschsee (Schifffahrt, Ruderboot, Tretboot) und zum Sprengelmuseum ... wenn's denn ein wenig Kultur sein darf.

Und abends ins GOP Varieté ..... das wäre mein persönliches Programm!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehund
22.02.2012, 21:04

Nichts gegen deine Antwort- wirklich nicht!!!

Aber dass der Maschsee schon als Attraktion herhalten muss- das spricht leider für sich selbst!

LG

0

Hallo,

tintoretto hat mit Herrnhausen die beste Möglichkeit (ausserhalb der Stadt) schon genannt, für biologisch interessierte Menschen wäre der durch die Expo 2000 durchaus aufgewertete Zoo eine Alternative.

Ansonsten ist Hannover, speziell durch die Kriegsschäden, ein charmefreies Ensemble- leider. Klar gibt es Geschäfte, klar gibt es eine Messe und sicher gibt es auch Gaststätten, sicher auch öffentliche Toiletten, manchmal auch Regen und Sonnenschein.

Aber verglichen mit einer in etwa gleich großen Stadt wie Düsseldorf ist es ein provinzielles Trauerspiel- leider!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rolf42
23.02.2012, 23:37

Düsseldorf hatte mindestens ebenso schwere Kriegsschäden wie Hannover - die Innenstadt war ebenfalls zu über 90 Prozent zerstört, und wenn ich mir heute Straßenzüge wie z.B. die Kaiserstraße oder die Berliner Allee ansehe, kann ich dort auch nicht viel "Charme" entdecken.

Auch Hannover hat - wie Düsseldorf - seine schönen und seine weniger schönen Ecken, und ich kann beiden Städten viel abgewinnen.

0

geht doch bitte in die Herrenhäuser Gärten! Immer, wenn ich - naja, es ist nicht allzuoft, nur ein- bis zweimal im Jahr- wenn ich also nach Hannover komme, freue ich mich schon in Langenhagen auf die Gärten. Sie sind schön, ob es nun wirklich sonnig ist, richtig warm - es gibt so ein nettes Café dort! - ich war auch schon bei einem Schneesturm und einem Gewitter dort.... es war immer überraschend neu anzusehen und - erlebnisreich!

http://www.hannover.de/herrenhausen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das solltet ihr gesehen haben (ihr werdet aber wahrscheinlich nicht alles in zwei Tagen schaffen):

  • Maschsee
  • Herrenhäuser Gärten u. Berggarten
  • Opernhaus
  • Ernst-August-Denkmal
  • Niedersächsisches Landesmuseum
  • Zoo
  • SeaLife
  • Kröpcke-Uhr
  • Nicki de Saint Phalle- Passage (ihr könnt ganz einfach vom Bahnhof aus dort hinkommen)
  • Bahnhof (das Gebäude)
  • Nanas
  • Neues Rathaus

Tipps:

  • Wenn ein Hannoveraner vom "Aegi" spricht, meint er den Aegidientorplatz.
  • Heißt es "Wir treffen uns unterm Schwanz", ist das Ernst-August-Denkmal am Bahnhof gemeint.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?