snowboard aus den usa mitnehmen?

2 Antworten

danke für eure antworten. also angenommen ich kaufe dort ein snowboard welches weniger als 470 oder 430 euro kostet kann ichs ganz easy mitnehmen, sofern ich die quittung dabei habe ?! mehr wollte ich eigentlich eh nicht ausgeben. trifft sich gut. ja den trick mit den klamotten habe ich mitlerweile oft gelesen, schildchen rausschneiden usw ;) darüber mache ich mir jetzt auch nich so große sorgen.

dass mit dem "betrug" find ich einen cleveren trick und davor würde ich glaube ich auch nicht zurück schrecken. wenn ich mal so aufzählen würde wie viel kohle mir schon abgezockt wurde...

Wenn es unter umgerechnet 430 Euro kostet, kannst Du so durchmarschieren ( nichts zu verzollen ) - wenn sie Dich rauspicken und Du Ihnen die Quittung mit dem umgerechnet niedrigeren Kaufpreis vorweist, ist die Sache erledigt. Alles weitere unter den Infoseiten des Zolls.

0

Bis 470 Euro ist alles Zollfrei. Kannst Du nachweisen, das Du die Sachen bereits auf dem Hinflug dabei hattest, wird dies natürlich nicht angerechnet. Mach es doch ganz einfach. Sollte die Kaufsumme höher liegen, nimm ein kaputes aus D. mit, lass es eintragen, uns schmeiß es drüben in den Müll. Das neue aus US sollte natürlich dan schon ein paar Gebrauchsspuren aufweisen. Ja, ich weiß, dies klingt nach Aufforderung zum Betrug, ist es aber nicht, da jeder für seine Entscheidungen selbst verantwortlich ist! Zudem ist der Betrug am Bürger ja auch nicht ohne...

Liebe/r ichwussteesdoch,

auch wenn du schreibst, dass dein Vorschlag keine Aufforderung zum Betrug ist, so bewegt sich das doch in einer rechtlichen Grauzone, die wir so nicht unterstützen möchten. Bitte achte darauf, dass es nicht erlaubt ist, auf reisefrage.net illegale Inhalte zu veröffentlichen. Wirf doch hierzu nochmal einen Blick in unsere Richtlinien (www.reisefrage.net/policy) und halte dich an diese!

Danke für dein Verständnis, viele Grüße

Anna vom reisefrage.net-Support

0
@rfsupport2

i.O. ;-) Werde mich in meiner Ausdrucks- und Schreiweise bessern, aber mich in meiner persönlichen Einstellung zu diesem Thema nicht ändern.

0

Ha, das nenne ich mal eine gute "insider" Antwort! Super Idee!

0

Die korrekte Summe für den Zoll beträgt 430 Euro p.Person ( allerdings können nicht zwei zusammenreisende Personen ihre Freibeträge zusammenlegen und etwas für 800 Euro einführen - das geht nicht ). Infos unter www.zoll.de Einfuhr aus Drittländern.

Und die Zollbeamten nehmen es gerade bei solch hochpreisigen Sportgeräten ( die man zudem nur schwer "im Koffer verstecken" kann, auch ziemlich genau ) - da kannst du fast sicher sein, dass sie Dich rausfischen, wenn Du nicht direkt zum Zollcounter maschierst.

Und die sind auch keineswegs so dämlich, einen versuchten Betrug ,wie von ichwussteesdoch empfohlen, nicht zu enttarnen. wenn Du nämlich z.B. Dein Snowboard bei der Ausreise beim Zoll anmeldest, wird nicht ja nur "Snowboard" registriert sondern auch Hersteller, Farbe etc etc... solche Tricks kennen die nämlich zu genüge...

Wenn das Snowboard alleine unter umgerechnet 430 € hat, nimm den Beleg mit, damit Du das den Zollbeamten auch beweisen kannst falls sie Dich rausfischen, sonst schätzen die gnadenlos und das eher nicht zu Deinen Gunsten ( dann wird nämlich der Preise angesetzt, den das Stück in Deutschland hätte...) und auch wenn es teurer ist, würde ch auf jeden fall den korrekten Weg nehmen udn das Teil anmelden - dann musst Du es nämlich "nur" verseueren etc aber nicht noch extra Strafzoll zahlen.

Was die Kleidung angeht, da ist es schon einfacher... Etiketten ab, anziehen und dann ist es getragen und ab in den Wäschebeutel ( noch besser wäre vor Ort waschen ). Zwar kennt der Zoll auch diese Tricks, aber wenn Du Dein Snowboard brav angibst, dann ist man da kulanter - zumal es die meisten Marken ja nun auch in Deutschland gibt udn ein Beweis schwieriger würde.

Hatte neulich etwas von 470 gehört. Kannte bislang auch nur die 430. Leider kann ich aber keine Quelle nennen. Das mit dem Hinterführen dieser Abzocker vom Z..., sollte jeder für sich selbst entscheiden. Schließlich nutzt die andere Seite auch jegliche Mittel, den "Rest" der Bürger abzuzocken. Sie legalisieren ihre Tat selbstverständlich vorher durch eine Gesetzgebung. Aber das gehört nicht hierher... Würde ich als leidenschaflicher Surfer zugeben, das ich diesen "Trick" selbst schon angewendet habe, würde ich ja in den Augen des Gesetzes eine "Straftat" zugeben, daher behaupte ich dies nicht, sondern erinnere mich nur wage an einen ähnlichen Fall, bei nem Kumpel. Kann mich aber ganz sicher nicht daran erinnern, das bei der Ausreise irgendein Vermerk über Typ, Farbe o.ä. gemacht wurde. Ist aber eben auch schon 15-20 Jahre her... ;-)

0
@ichwussteesdoch

...ich würde es nicht mehr riskieren. Bei Mitnahme Mountainbike wurde bei uns vor nicht allzu langer Zeit Marke, Farbe, Grösse und Nummer registriert!

0

Was möchtest Du wissen?