Schönes Café zum Frühstücken in Regensburg?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Puh, jetzt wird es wirklich schwierig... Frühstücken gehen ist in Regensburg irgendwie jedermanns Hobby, zumindest ist die Auswahl an Cafes in der Altstadt einfach endlos groß! Vor allem, wenn man dies noch in Relation zur Größe der Stadt setzt...;-)

Ich würde die Entscheidung für ein Lokal eventuell auch davon abhängig machen, wo es euch gerade gefällt, ob ihr darußen oder drinnen speisen wollt, letztlich findest du nämlich an jedem der "bekannten" Plätze ein Frühstückslokal, ob Haidplatz (Goldenes Kreuz, Frühstück eher einfach, aber gut, schöne sonnige Freisitze, toller Platz!), Bismarckplatz (Filmbühne, große Auswahl, Publikum teilweise Alternativ, sehr beliebt, schöne Freisitze), Neupfarrplatz (Alex, schöne Lage, teilweise Frühstücksbuffet, selbst noch nicht getestet), Domplatz (Haus Heuport, tolles Ambiente, auch Freisitze mit Domblick, ebenso das Dombrowski, beide gute Auswahl), Kohlenmarkt (Cafe Galerie, sehr beliebt, schöner Freisitz, Auswahl ok), Gutenbergplatz (Aran, tolle, tolle Auswahl, mitunter mein Favorit, aber Selbstbedienung)...

Dann wäre da noch die Untere Bachgasse, wo du auch sehr gut und opulent und in schönem Ambiente im Orphee frühstücken (und auch sonst toll essen)kannst und das Moritz, wo ich die Auswahl auch nicht schlecht finde. Ach ja, von dort zweigt noch eine Gasse ab, dort gibt es noch das Kaminski, klein, aber sehr fein!

Ich hoffe, ich habe dich nicht verwirrt (mir würden noch ein paar mehr Lokale einfallen, in denen ich schon gut gefrühstückt habe), aber du siehst, Frühstücken ist in der Regensburger Altstadt wirklich kein Problem!

Ich ergänze noch das "neue" Cafe Lila, welches sich nach einem Umzug nun am Haidplatz/Ecke Rote-Hahnen-Gasse befindet. Die Auswahl an unterschiedlichen Frühstücken ist enorm, für jeden Geschmack ist etwas dabei.

0

Also, das Regensburger Alex ohne Test zu empfehlen ist grob fahrlässig. Meiner Meinung nach wäre der einzige Grund dort hinzugehen die Terrasse, das wiegt aber die anderen Mankos bei weitem nicht auf.

Auch einige von den anderen genannten (Dombrowski, goldenes Kreuz) sind Läden in die kaum ein Stadtbewohner gehen würde, da aufgrund der Lage Preis und Qualität in keinem Verhältnis stehen.

Das beste Frühstück gibt es in Regensburg wohl im Orphée oder im Cafe Rinaldi. Sind aber beides keine Geheimtipps und von daher sollt man besser reservieren.

Was möchtest Du wissen?