Schöner Ort auf Madeira ??

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo cylex, aus meiner Sicht schaut das so aus:

der einzige Ort auf Madeira mit einer –im touristischen Sinne- Strandpromenade, an der bis in die Nacht hinein Betrieb ist, ist eigentlich Funchal- die Bereiche um die Avenida do Mar und Praia Formosa/Estrada Monumental sind ganz nett, aber natürlich auch ziemlich großstädtisch und z.T. auch seeehr touristisch. Wenn man viele Ausflüge mit dem Mietwagen unternehmen möchte (aus meiner Sicht ein absolutes „Muss“ auf Madeira) ist es aus meiner Sicht in Funchal ein Nachteil, daß man doch ein wenig länger braucht, um aus der Stadt heraus auf die Inselschnellstraße „Via Rapida“ zu kommen: je nach Standort und Verkehrslage dauert das ca. 15 bis 30 Minuten, bei erhöhtem Verkehrsaufkommen durch Ausflugsverkehr mehrerer Kreuzfahrtschiffe im Hafen kann’s auch mal zu Staus kommen. Derzeit gibt es zudem bis etwa Herbst 2014 einige Grossbaustellen im Hafen-/Uferbereich.

Bei der Wahl eines anderen Ortes würde ich zur Südküste tendieren, andere Küstenorte sind zwar auch ganz nett (z.B. Porto Moniz, Sao Vicente, Porto da Cruz), aber der Süden hat i.d.R. doch entschieden mehr Sonnenstunden.

Von den meisten Orten an der zentralen Südküste (soll heißen: Calheta bis Machico) ist man ziemlich flott auf der Via Rapida, und da man wohl alle Richtungen mal erkunden möchte, ist die Frage ob man sein Urlaubsdomizil eher im im Osten oder Westen aufschlagen sollte m.M. eher zweitrangig.

Am sympathischten für einen Bummel am Abend finde ich eigentlich Ribeira Brava und –trotz der Nähe zum Flughafen- Santa Cruz: hier hat man einen netten Uferbereich mit einem nahe gelegenen Ortskern, in dem sich auch am Abend viele Möglichkeiten zum Bummeln und zur Einkehr ergeben. Zumeist ist das „Nachtleben“ dort mehr durch Einheimische geprägt als durch touristische Angebote, aber das macht m.M. auch den Charme dieser Orte aus. Die Nähe des Flughafens merkt man in Santa Cruz nicht so wirklich. In etwa 80% der Fälle erfolgen aus dieser Richtung die Landungen, welche man akustisch kaum wahrnimmt, und u.U. ist es auch ganz nett, die Flieger vor dem Strand einschweben zu sehen. Sofern die dortigen –nicht sehr zahlreichen- Hotelangebote zusagen, würde ich bei Deinen Vorgaben zu einem dieser beiden Orte tendieren. Bei der Hotelauswahl aber bitte nicht nur nach der Lage auf der Karte gehen: nach Luftlinie kann ein Hotel mal gar nicht so weit weg sein, aber trotz Küstennähe kann es durchaus passieren, daß man von dort den Strand aus luftiger Höhe erlebt, was den Heimweg von einem abendlichen Strandbummel zu einer Kletterpartie machen kann, sofern man kein Taxi nehmen möchte.

Andere Orte –z.B. Paul do Mar, Calheta, Lugar do Baixo, Machico- sind zwar an sich auch ganz nett, aber mir persönlich ist der Uferbereich dort zu nüchtern bzw. zuviel Beton. Ponta do Sol geht m.M. noch so halbwegs.
Canico de Baixo wiederum hat zwar ein größeres Hotelangebot, doch fehlt es –für Deine Vorgaben- dort an einer „echten“ lebendigen Strandpromenade: lediglich im Bereich des dortigen Riu-Hotels gibt es eine nett gepflasterte Strecke, die sich nach Westen hin dann aber in der Hotelsiedlung verliert bzw. in die Rua Franciso Santana übergeht, an der man zwar gut durch einige Lokalitäten hindurch bummeln kann, aber das ist eine normale Straße/Sackgasse, gibt optisch nicht sehr viel her, und die Bürgersteige werden in Canico de Baixo oft schon unerwartet früh hochgeklappt- da bleibt dann für den geselligen Absacker meist nur die Hotelterrasse. Trotzdem logieren wir meistens in Canico de Baixo- 90% unserer Madeira-Urlaube bestehen aus länger andauernden Tagestouren, und nach einem längeren Wandertag geht’s meist nur noch zum Happa und danach schon mal mit 'nem Fläschchen Rotwein auf eine Klippe, um von dort aus auf dem dunklen Meer den Lichtern der Fischerboote zusehen.
Und zu Cocktails: da sollte man auf Madeira außer dem allgegenwärtigen „Poncha“ auch mal einen „Nikita“ probieren, eine Mischung aus Weißwein, Eiscreme, Ananas & Bier(!)- in der Gegend von Camara de Lobos „der“ Longdrink schlechthin.

tschaui

das wauzih

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RomyO 20.03.2013, 15:58

... eine sehr interessante, ehrliche Antwort.

0

Wie wär's mit Funchal? Dort gibt's für zwei bis drei Tage mal sehr viel zu sehen (Korbschlitten fahren, per Seilbahn die Christusstatue besuchen, Museen anschauen, Korbflechtern bei der Arbeit zuschauen, den Blumenmarkt geniessen und wenn ihr richtig plant, findet vielleicht auch grad ein Festival statt Für den Abend gibt's die Strandpromenade und den gewünschten Cocktail. Ab Funchal könntet ihr auch problemlos die ganze Insel bereisen. Ich wünsche euch jedenfalls nur gutes Wetter und eine tolle Zeit. Hier noch ein paar zusätzliche Vorschläge: www.madeira-web.com/pagesd/index.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Ausgangspunkt empfehle ich Funchal und Monte. Da kann man gut 2 Nächte verbringen, die Stadt, deren Restaurants und ggf. den Tropical Garden erkunden.

Dann sind wir immer mit dem Mietwagen losgebraust und haben an unterschiedlichen Stellen, wo es uns gefiel, übernachtet. Außer dem Auto haben wir NIE etwas vorgebucht. War für 2 Personen auch NIE ein Problem.

Wenn Du Promenaden magst wäre Porto Moniz und Umgebung für ebenfalls 2 Übernachtungen ein guter Tipp. Nett gesessen haben wir auch schon in Ribeira Brava. Wegen des Tales und seiner Lavahöhlen ist Sao Vicente besuchenswert. Mann kann dort auch mutig-wilde Surfer bewundern. Beide Orte verbindet die Insel- Querstraße.

Schaut nämlich ruhig auch ins Inland und "steigt" (Treppen!) z. B. auf den Pico de Arieiro. Dort gibt es auch viele tolle Wanderwege in alle Richtungen. Und die 10 Tage sind schnell vorbei;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tag, ich plane für 2014, nach Madeira zu fliegen für 6 Tage, meint ihr das wäre ausreichend um die Insel zu entdecken? Reisezeit wäre im Februarm, ist das empfehlenswert?Habt ihr schon das]Madeira Karneval erlebt? Das hab ich hier http://www.der-atlantik.de/madeira-bereitet-sich-auf-karnevalsfeiern-vor/ mitgekriegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Cylex,mit Madeira habt Ihr wirklich ein schönes Reiseziel gewählt,ich war 7 oder 8mal auf der Insel zu jeder Jahreszeit ist es dort wunderschön.Eure grundsätzliche Überlegung den Süden der Insel ins Auge zu fassen ist richtig,denn obwohl es eigentlich auf Madeira nie so ganz heiß ist sind bedingt durch die Berge die Orte im Süden wärmer und angenehmer.Ich war in 3 Orten Canico de Baixa östlich von Funchal hat sich aus einem kleinen Fischerort zum zweitgößten Touristenstandort entwickelt.Viele neue Hotels sind entstanden,Ihr findet dort auch sehr schöne Ferienwohnungen mit Blick aufs Meer.Funchal ist die Inselhauptstadt und bietet fast alles sowohl von der Unterkunftsseite als auch von der Gastronomie.Die wunderschöne Strandpromenade zieht sich lang durch den Ort ,obwohl z.Zt.eine große Baustelle vorhanden ist.Ich würde mir eine Unterkunft über der Stadt suchen. Ein weiterer Tipp westlich von Funchal ist der kleine ehemalige Fischerort Ribera Bravo auch dort findet ihr neben Badestrand und Unterkunft eine gute touristische Infrastruktur. Noch ein Tipp es gibt ein sehr gutes deutsches Madeira-Forum dort werden Euch von engagierten Insulanern alle Fragen gern beantwortet. Grüße aus Halle/saale Dietrich Insulanern alle Fragen gern beantwortet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann Dir auch Funchal wämstens empfehlen, die anderen Orte sind eher Dörflich aber Funchal hat alles was man sich wünscht, dort sind auch viele Themenparks in der Nähe und das Madeira Story Center. Eine Liste mit den Sehenswürdigkeiten dort findest Du auch auf http://www.madeira-insel.de/sehenswuerdigkeiten-funchal/. Es gibt aber um Funchal noch mehr Sehenswertes, man hat da eine gute Ausgangsposition für viele Touren und Ausflüge z.B. nach Monte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich war 2 Wochen in Funchal und habe von da aus alles erkundet. Ich finde lediglich in Funchal ist auch abends etwas los. Da die Entfernungen (Achung Berge mit einkalkulieren in Fahrt, i.d.R. nie schneller als 50 km/h möglich) alle an einem Tag machbar sind halte ich es für die beste Basisdestination.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Madeira ist nicht besonders groß, da könnt ihr schon so ziemlich alles erkunden in 10 Tagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?