Markenklamotten aus der Türkei?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Türkei lassen viel grosse Hersteller Textilien fertigen. Hugo Boss hat zum Beispiel in der Nähe von Izmir eine eigene grosse Fabrik. Im allgemeinen werden aber Lohnaufträge an türkische Betriebe vergeben. Der türkische Betrieb stellt dann zum Beispiel 10.000 Stück für den Auftraggeber her plus noch 2.000 weitere, die dann auf den Basaren verkauft werden. Die Qualität ist praktisch gleich gut wie beim "Original". Daneben gibt es aber auch noch nachgemachte Teile in schlechter Qualität.

Wenn ein "Original" z.B. 40 Euro kostet, bekommt man ein gleich gutes Exemplar im Basar für rund 10 Euro. Die qualitativ schlechten nachgemachten Teile werden dann so um die EUR 6,00 verkauft.

Wie das in der Türkei ist, weiß ich nicht. Aber ich weiß, daß in Thailand viele Marken-Teile aus den Produktionen dort sehr günstig verkauft werden - ob die immer den Produktionskreislauf auf legalem Weg verlassen, sei dahingestellt. Teilweise wohl schon, wenn überschnittene oder Ware zweiter Wahl weggegeben wird.

Ohne direkt bösartig zu erscheinen.Gehe mal in der Türkei davon aus, dass man den Reisenden gerne " übervorteilt " Egal, ob im Restaurant oder auf dem Basar...dort erst recht.Selbst Teppiche kannst du günstiger in Deutschland kaufen. Was nun Kleidung anbelangt, da solltest du entweder gute türkische Verbindungen haben oder die Finger davon lassen. Zwar verspricht man dir - das ist der Normalfall - dass alles 1a Qualität bei bestem Preis sei..... Bitte bringe solchen Aussagen eine gehörige Portion Misstrauen entgegen.

Was möchtest Du wissen?