kann ich auch 30-40kg in einen koffer packen um nicht so viele koffer schleppen zu müssen?

3 Antworten

Also, ab 1.5.12, kann man bei air berlin mit einem Koffer mit 23 kg./Pers. und mit 6 Kg. Handgepäck (mit Laptop: 8 kg) reisen. Wenn ein Gepäckstück die Grenze (23 Kg.) überschreitet, muss eine Übergepäckrate von 50 euro/ Gepäckstück bezahlen. Mehr als 32 Kg. darf ein Gepäckstück nicht wiegen! Also, air berlin ist ziemlich pingelig geworden (brauchen sehr viel Geld!), d.h. das Personal bei check-in ist angewiesen, bei 1-2 Kg. Übergepäck schon zu kassieren!! Also ich empfehle absolute Vorsicht bei Gepäckvorbereitung, sonst bezahlen Sie drauf!!

Nein, das ist nicht egal - es geht bei den Gewichtsvorschriften vor allem um die MitarbeiterInnen der Handling-Firmen, die die Koffer auf die Bänder oder die Gepäckwagen wuchten müssen! Und da die das den ganzen Tag machen müssen und sie nicht permanent mit Rückenproblemen oder schlimmerem geplagt sein sollen, hat man das Gewicht pro Gepäckstück und nicht pro Passagier eingeführt! Die Zahl der Gepäckstücke pro Passagier allerdings bestimmen die Airlines!

Natürlich verstehe ich, das es echt nen scheiß job ist ständig diese koffer zu wuchten, aber wir haben uns extra nen großen Koffer gekauft, damit wir eine hand für die zwege frei haben :( nein, spaß bei Seite, vielen dank für deine antwort. Leuchtet mir natürlich ein.

0

Flugstornierung und keine Entgegenkommen L-Tur

Hallo!

Wir (2 Personen) haben im Internet bei L-Tur Fly einen Flug von Frankfurt nach San Jose (Costa Rica) über Bogota gebucht. Nach eine paar Wochen bekamen wir die Info das der Weiterflug von Bogota nach San Jose gestrichen wurde. Eine Alternativflug gäbe er erst am nächsten Morgen um 8:30 Uh. Das bedeutet statt 2 Stunden Aufenthalt nun 13 Stunden über die komplette nach (Ankunft 19:00Uhr). Die Umbuchungsgebühren müssten wir auch zahlen und ein Hotel usw. könnten sie uns nicht stellen, da die Lufthansa zuständig wäre (1. Flug Lufthansa, 2. Flug Avianca). Wir ahben sowohl Lufthansa als auch L-Tur aufgefordert den Flug nur umzubuchen, wenn uns ein Hotel, Verpflegung usw gestellt wird. Die Verantwortung wurde immer wieder hin und her geschoben, bis wir nach bestimmt 3 Wochen eine Mail mit der Umbuchung unserer Flüge bekommen haben, auf eben diesem Flug am nächsten morgen. Ohne das wir gefragt wurden oder uns ein Hotel gestellt wird (auf Nachfrage warum das gemacht wurde, waren die Callcenterangestellten nicht in der Lage zu antworten). Langsam hatten wir die Nase voll und wollten nur eine kostenlose Stornierung, das ist jetzt fast 2 Wochen her. Nach Angaben von L-Tur müssen sie das mit den Airlines absprechen. Uns wurden von L-Tur 3 mal Daten genannt an denen eine Bestätigung oder wenigstens Rückmeldung kommen sollte. Heute lief die 3. Frist ab und beim Telefonat bekamen wir statt einer Antwort scharfe Worte "Ich kann da jetzt auch nichts mehr machen - warum rufen Sie immer an?" Der Flug würde in 3,5 Wochen gehen und wir brauchen bei Stornierung auch einen neuen Flug... Höhepunkt war heute Abend bei einem erneuten Telefonat die Aussage "Legen Sie auf, rufen Sie nicht mehr an, sonst sperren wir ihre Leitung!"

Soviel zur freundlichen Hotline...

Hat jemand eine Idee was wir noch machen können, um eine Stornierung durchzusetzen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?