Ist Irland landschaftlich mit Schottland vergleichbar?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kurz und knapp: Nein, gar nicht. Irland ist flach und grün, das ist Schotttland nur im Süden ein bisschen. Das "eigentliche" Schottland beginnt nördlich von Inverness und ist karg und einsam. Das ganz unterschiedliche Lebensgefühl drückt sich z.B. in den Balladen der beiden Völker aus: Klischeehaft und pauschalierend gesprochen, singen die Iren von Saufen und Tanzen, die Schotten von den Befreiungskriegen gegen England bzw. die illegitime britische Königsdynastie. Daneben merkt man, dass die Schotten in Großbritennien an der Macht Teil hatten (der Name "Großbritannien" entstand erst durch die Vereinigung Schottlands und Englands), in dessen Verbund die Iren bis 1920 letztlich ein (von England) unterworfenes Kolonialvolk waren)

Ja, je nachdem was euch begeistert hat ist Irland durchaus vergleichbar. Ich war zuerst in Irl und dann das erste mal in Schottland und konnte kaum Unterschiede feststellen. Ich denke, wenn man Schottland mag, kommt IRL in einigen Teilen durchaus als Urlaubsziel in Frage...

Zum Teil ist es schon vergleichbar, aber AnhaltER1960 hat es eigentlich schon sehr treffend beschrieben. Mir hat es in beiden Ländern sehr gut gefallen, aber da Irland doch etwas grüner und nicht ganz so rau ist, tendiere ich doch eher dahin. :)

Im Herbst ist Irland sehr regnerisch, da müsst ihr euch dann einfach drauf einstellen. Es kann vor allem morgens gut aussehen und in der nächsten Stunde total umschlagen. Also Kleidertechnisch würde ich mich da dann auf alles einstellen. Aber empfehlen kann ich es trotzdem, weil es nicht nur das Land ist, was toll ist, sondern auch die Leute. Die Iren sind einfach unglaublich freundlich und lebensfroh, das steckt richtig an!

Was möchtest Du wissen?