Findet man auf Jamaika ähnlich schöne Strände wie auf Kuba?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ich kann das nicht bestätigen. Es gibt schöne Strände im Osten der Insel, wo nicht so ein Massentourismus ist (rund um Fishermans Cove). Schöne Strände mit Hotel sind in der Mitte der Insel, das RIU Ocho Rios und in Montego Bay, dass Royal Decameron (weniger Strand, aber tolles Hotel zum Schwimmen, kein Fluglärm). Die Lage der Hotels ist sehr entscheidend, da man Ministrände haben kann, Fluglärm, Felsen im Wasser....Im Süden der Insel ist Bluefields auch ein schöner Strand.

Zum "Anmachen": natürlich gibt es das, aber wenn man die klassischen Fragen beantwortet hat und freundliche bleibt gehts eigentlich. Meist wollen die Jamaikaner nur ein paar Minuten quatschen. Natürlich würden sie gerne ein Geschäft machen, was aufgrund der steigenden Armut auch völlig klar ist. Die Frage ist nur, wie man den Einheimischen gegenüber tritt. Ich habe über mehrere Jahre nur gute Erfahrungen gemacht.

Zum Vergleich Kuba und Jamaika: Kuba hat eine tolle Atmosphäre (obwohl die Armut unglaublich dort ist), landschaftlich hat mir Jamaika besser gefallen. Einen langen Sandstrand wie auf Kuba gibt es auf Jamaika auch, in Negril. Ich würde dort einen Tagesausflug machen, aber tatsächlich ist dort ein Massentourismus inkl. den Einheimischen, die eben Geld verdienen müssen.

Hallo, ich kann das nicht bestätigen. Es gibt schöne Strände im Osten der Insel, wo nicht so ein Massentourismus ist (rund um Fishermans Cove). Schöne Strände mit Hotel sind in der Mitte der Insel, das RIU Ocho Rios und in Montego Bay, dass Royal Decameron (weniger Strand, aber tolles Hotel zum Schwimmen, kein Fluglärm). Die Lage der Hotels ist sehr entscheidend, da man Ministrände haben kann, Fluglärm, Felsen im Wasser....Im Süden der Insel ist Bluefields auch ein schöner Strand.Zum "Anmachen": natürlich gibt es das, aber wenn man die klassischen Fragen beantwortet hat und freundliche bleibt gehts eigentlich. Meist wollen die Jamaikaner nur ein paar Minuten quatschen. Natürlich würden sie gerne ein Geschäft machen, was aufgrund der steigenden Armut auch völlig klar ist. Die Frage ist nur, wie man den Einheimischen gegenüber tritt. Ich habe über mehrere Jahre nur gute Erfahrungen gemacht.Zum Vergleich Kuba und Jamaika: Kuba hat eine tolle Atmosphäre (obwohl die Armut unglaublich dort ist), landschaftlich hat mir Jamaika besser gefallen. Einen langen Sandstrand wie auf Kuba gibt es auf Jamaika auch, in Negril. Ich würde dort einen Tagesausflug machen, aber tatsächlich ist dort ein Massentourismus inkl. den Einheimischen, die eben Geld verdienen müssen.

Die strände auf Jamaika sind allesamt völlig okay aber nicht unbedingt die Bilderbuch-Karibikstrände von denen man so träumt. Dafür fand ich die Insel sehr abwechselungsreich ulandschaftlich durchaus reizvoll - wenn man bedenkt wie klein sie eigentlich íst

Was möchtest Du wissen?