Erfahrung mit nachträglichem Flughafenwechsel?

2 Antworten

Reiseveranstalter können einen Flughafenwechsel vornehmen, wenn der Rückflug nicht ausgelastet ist.Die Zusammenlegung von Flügen,auch anderer Flughäfen oder Zwischenlandungen sind statthaft. Beim auswärtigen Flughafen, muss eine finanzielle Entschädigung,Mietwagen oder Fahrkarte angeboten werden. Versuch doch einmal ob es einen Flughafen gibt,der identisch Hin und Rückflug anbietet. Der Mehraufwand wird finanziell ausgeglichen. Hatte den Fall bei meinen Eltern.

Lieber Paderboy,

bitte beachte, dass kommerzielle Eigenwerbung gegen die Richtlinien von reisefrage.net verstößt. Die Richtlinien kannst Du hier auch noch einnmal nachlesen: http://www.reisefrage.net/policy

Deshalb habe ich Deine Links gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis und viele Grüße,

Lisa vom reisefrage.net-Support

0

Eine Terminverlegung habt ihr sicher schon durchgespielt - ist vielleicht bei einer kleinen Reisegruppe nicht ganz so einfach. Den Tipp von Paderboy nach einem Flughafen zu schauen, ab dem ein Hin- und zu dem ein Rückflug möglich ist, finde ich schon mal gut. Alternativen gibt es schon noch: z.B. Zug-vom-Flug von neuen zum alten Flughafen am Folgetag, Übernachtung im Flughafenhotel. Hier ist ein wenig Kreativität von euch bzw. eurem Reisebüro gefragt.
.
Wenn ihr bei der aktuellen Konstellation bleiben wollt/müsst, würde ich direkt vom Endflughafen zum PKW fahren - die Abholung am Folgetag scheint mir nur zusätzlicher Stress.
.
Mit der Entschädigung geben sich Veranstalter/Fluggesellschaft ja schon kräftig Mühe. Für den zeitlichen Mehraufwand bzw. persönliche Anstrengungen sind mir keine Entschädigungen bekannt. Es geht nur um die Kostenübernahme der Beförderungsschuld.

Was möchtest Du wissen?