Beim Urlaub mit Hund in Frankreich - deutschsprachige Tierärzte wichtig ?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wer von Deutschland aus mit dem Hund nach Frankreich fährt, tut das ja wohl zumeist mit dem Auto. Wenn der Hund dann akut krank wird, hätte ich wenig Lust, in einem Tag wie besessen zurück nach Hause über die Autobahn zu rasen. Also einen Tierarzt in der Nähe sollte es schon geben, aber ich würde es nicht davon abhängig machen, daß der Tierarzt Deutsch spricht. Zumeist sind die Tierärzte oder wenigstens eine der Helferinnen heutzutage auch in der Lage, sich ausreichend auf Englisch verständlich zu machen, ganz so fremdsprachenresistent wie noch vor 20 Jahren sind die Franzosen nicht mehr.

Zur Ursprungsfrage: Nein, würde ich nicht. Ich würde einfach zur Not mit dem ganzen Arsenal an Sprachhilfen vorsorgen. Ein etwas dickerer Französisch / Deutsch Sprachführer und eine gute Übersetzungs-App auf dem Smartphone. Das beruhigt dann sowohl für eine eventuell ärztliche Versorgung bei Mensch und Tier.

Frag deinen Bekannten mal, ob er seine Urlaubsdestination auch danach richtet, ob sich ein deutschsprachiger Allgemeinmediziner am Urlaubsort befindet. Eventuell auch noch ein Lidl? Als ehemaliger Hundebesitzer kann ich dir sagen, dass ich für einen durchschnittlichen Urlaub mit einem durchschnittlich gesunden Hund gar nicht auf die Idee käme, solche Überlegungen anzustellen. Vor ein paar Jahren war ich mit einer Bekannten und ihrem Hund in Ländern wie Albanien, Mazedonien und Bulgarien unterwegs. Vermutlich waren wir in den Augen deines Bekannten total verantwortungslos, oder?

Moment, ich sehe gerade, dass er meint, dass es Deutsche gäbe, die so etwas tun würden. Okay, das mag sein. Aber die würden halt meine obigen Worte zu hören bekommen.

Meine Katze ist aus Holland zu mir gekommen, versteht sich aber trotzdem hervorragend mit unserm deutschen Tierarzt.

Miau ...:-)))))

1

Nein, das ist uns nicht wichtig. Wir fahren seit Jahren mit unserem Hund in die Bretagne in den Urlaub, haben zwar noch nie einen Tierarzt gebraucht, haben unseren Urlaubsort aber auch noch nie danach ausgesucht. Das Tourismusbüro vor Ort hilft im Notfall bestimmt gerne weiter. Oder man sieht auch die entsprechenden Schilder an den Häusern, genau wie hier. Eine Verständigung wird auch immer möglich sein, da ich grade die Bretonen bisher als sehr hilfsbereit empfunden habe.

Hallo!

Lasse den Hund vor dem Urlaub doch französisch z.B. in der Abendschule (VHS) lernen. Nehme auch ein bebildertes Hundebuch, natürlich in französisch, mit.

Mein Gott, was habt ihr für Sorgen. MfG

Meine Lieben Freunde, Es ist schade dass man auf eine eigentlich ganz einfache Frage, Antworten bekommt, die mich am Sinn dieser Community zweifeln lassen. Ich muss mich also andersweitig nach einer Antwort umsehen, ich habe sie auch gefunden, denn es gibt einen Anbieter einen übersicht von deutschsprachigen
Tierärzte in Frrankreich, die seit zwei Jahren von ca. 1.500 Deutschen Urlaubern erworbern wurde.

Es reicht aber auch, wenn der Hund Französisch spricht.

Was möchtest Du wissen?