Bei Esta-Antrag Zweitnamen angegeben, der nicht mit einem Bindestrich getrennt ist. Ist das ein Problem?

2 Antworten

Bei der Einreise in die USA wird jeder als Individuum betrachtet und individuell geprüft. Insofern spielt es keine Rolle, wie Mitreisende einer Reisegruppe ihren Esta-Antrag ausgefüllt haben.

Wichtig ist nur, dass auf dem Antrag Dein Name exakt so steht, wie er in Deinem Reisepass steht (die National ID, also Personalausweis ist da eigentlich nicht relevant; mit dem kannst Du eh' nicht in die USA einreisen). Wenn im Pass also zwei Vornamen ohne Bindestrich stehen, dann muss es auch genau so im Antrag stehen (und auch bei der Flugbuchung muss das übereinstimmen; direkt in die Buchung reinschauen, auf dem Ticket selbst steht nicht immer alles drauf, was in der Buchung vorhanden ist).

Wenn Die die unterschiedliche Art, Esta auszufüllen, trotzdem Sorge bereitet, dann würde ich empfehlen, bei der Einreise einzeln vorzutreten und nicht als Gruppe.

Probleme könnte es nur geben, wenn beispielsweise drei Reisende einer Gruppe einen anderen Reisegrund angeben als der vierte. Ich hatte den Fall mal, dass mehrere Personen zusammen als Gruppe eingereist sind. Einer hatte ein Visum und gab an, aus geschäftlichen Gründen zu reisen; die anderen gaben vor, als Touristen einzureisen. Die hatten dann natürlich ein kleines Glaubwürdigkeitsproblem ;-) Wurde damals (vor 9/11) mit einer Geldstrafe von 100 Dollar erledigt ...

17

Im englischsprachigen Antragsformular wird tatsaechlich nach der "National Identification Number" wie auch nach der "Personal Identification Number" gefragt. Beides sind aber keine Pflichtfelder.

0
18
@Caveman

Mit der National ID ist das gemeint, was die Amerikaner als Social Security Number kennen; in den USA gibt's ja kein öffentliches Meldewesen und keine Personalausweise wie bei uns, sodass Du dort Deine Identität nur über diese Nummer nachweisen kannst. In Deutschland gibt's dazu eigentlich kein Äquivalent. Insofern: Feld einfach leer lassen.

0
17
@cruisetricks

Danke fuer die Erklaerung! Das erklaert auch, warum diese Nummern im deutschsprachigen Antragsformular gar nicht abgefragt werden.

0

Du musst natürlich die Passnummer eintragen, den Perso interessiert niemand! Und den Namen so wie er im Pass erscheint.

17

Wenn nach der National ID Number gefragt wird, dann ist damit auch die nationale Identifikationsnummer gemeint und nicht die Passnummer. Ist beim Esta Antrag aber kein Pflichtfeld.

0

ESTA Geburtsland

Hallo liebe Reisefrage Community, ich bin neu hier, weil ich gesehen habe dass hier viele hilfreiche Antworten gegeben werden! Ich habe ein Problem mit der ESTA für USA. Ich fahre mit meinen Schwiegereltern nach USA, die beide in einem Gebiet begoren sind das mal Polen mal Deutschland war oder heute Polen ist. Gilt jetzt was die Stadt bei Geburt war oder heute? (Staatsbürger sind beide deutsch!!!) Mutter: Geburt 1928 da war der Geburtsort gerade mal polnisch, danach deutsch bis zum 2. Weltkrieg danach wieder polnisch. Vater: auch Geburt 1928 da war der Geburtsort noch deutsch danach seit 1945 polnisch. Was wär denn jetzt richtig? Ich glaub ich habe es genau falsch rum gemacht und bei der Mutter deutsch und beim Vater polnisch angegeben. Muss ich das noch mal ändern oder schaut da eh keiner drauf?

Hilfe!!! Danke für Antworten!

...zur Frage

Umlaute bei einem ESTA-Antrag / Angabe auf den Reiseunterlagen

Hallo zusammen,

mein Freund und ich haben vor ca. drei Wochen eine Reise nach Amerika bei Expedia gebucht. Ein Reisepass war noch nicht vorhanden.

Wir haben nun folgendes Problem:

Mein Freund hat den Nachnamen "Stüßer" - wir haben extra bei Expedia angerufen um uns abzusichern, wie wir den Namen bei der Reisebuchung angeben sollen. Der Mitarbeiter meinte, dass es in den USA Umlaute wie "ü" und auch den Buchstaben "ß" nicht gibt. Daher sollten wir den Namen "Stuesser" angeben. So haben wir es dann auch gemacht.

Da nun die Reisepässe da sind, wollten wir frühzeitig den ESTA-Antrag stellen. Dort steht geschrieben, dass man den Namen genauso angeben muss, wie im Reisepass gedruckt. Auf irgendwelche Besonderheiten wie Umlaute oder "ß" wird nicht hingewiesen.

Bei Expedia war man sich nun auch unsicher und wollte sich nicht festlegen. Die meinten nur, dass auf jeden Fall die ESTA-Angaben mit den Reiseunterlagen (Flugticket, etc.) übereinstimmen müssen - man wäre auch bereit, den Namen in den Reiseunterlagen zu ändern, weiß aber nicht, welche Schreibweise nun korrekt ist.

Auf der Seite der amerikanischen Botschaft komme ich leider auch nicht viel weiter. Eine Hotline gibt es dort natürlich nicht.

Wer kann helfen? Wir möchten ungern bei der Einreise Schwierigkeiten bekommen und wieder zurückfliegen müssen.

Vielen Dank und viele Grüße

...zur Frage

Ein Buchstabe bei Zweitnamen fehlt - Ticket neu buchen?

Hallo, ich habe schon vor einiger Zeit einen Flug direkt bei Air China nach Auckland (NZ) über Peking und auf dem Rückflug über Shanghai gebucht. Jetzt ist mir allerdings aufgefallen, dass aus meinem Vornamen Sophie-Christin auf dem Ticket SOPHIECHRISIN geworden ist. Den fehlenden Bindestrich schiebe ich der maximal zulässigen Namenslänge zu, beim Zweitnamen könnte ich mich vertippt haben. Jetzt habe ich alle möglichen Hotlines von Air China abtelefoniert, aber leider können sie den Namen nicht ändern, da einer meiner Flüge mit Air New Zealand ist. Jeder hat mir aber etwas anderes gesagt. Eine Dame meinte, dass es allgemein kein Problem wäre, ein Buchstabe würde meist toleriert werden. Ich sollte aber trotzdem nochmal die Kaufabteilung anrufen und versuchen, den Namen zu ändern oder einen Vermerk dazuschreiben zu lassen. Die Dame in der Kaufabteilung meinte allerdings, dass ich zwar bei der Ausreise keine Probleme bekommen sollte, um sicher zu gehen, sollte ich aber alles stornieren und neu buchen. Der Witz ist, dass das alles ca. 2500€  kosten würde.

Was könnt ihr mir raten, jetzt zu tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?