Auf jeden fall. Pythagorio, Vathy, Kokkari und Karlovassi würde ich mit dem Linienbus ansteuern, mit dem Auto dorthin fahren, wo man mit dem Bus gar nicht oder nur schlecht hinkommt. Welche Ziele sich lohnen, seht ihr im Marco Polo oder im DuMont Direkt-Reiseführer

...zur Antwort

Naxos oder Paros (jeweils die Inselhauptstädte) wären da ideal. Auch Paleochora oder Georgioupolis (dort aber auf keinen Fall im Ortsteil Kavros) auf Kreta kann ich empfehlen.

...zur Antwort

Das Top-Ziel ist wohl die griechische Insel Kalymnos, wo man auch Anfang Dezember noch gut im Meer baden kann. Doppelzimmer bekommt man dort dann schon ab etwa 20 Euro/Zimmer. Schau doch mal auf www.kalymnos-isl.gr.

...zur Antwort

Ein Moped reicht zu zweit vollkommen aus. Nur für eine Fahrt in den äußersten Osten der Insel solltet ihr euch besser einen Jeep mieten. KOstet zwar einiges, macht aber auch viel Spaß.

...zur Antwort

Ich kenne als Reiseführer-Autor alle ca. 100 ständig bewohnte griechische Inseln. Die grünste von allen ist ohne Zweifel Korfu: überwiegend uralte Olivenbäume, die heir besonders hoch wachsen, und Zypressen. Dazu tolle blütenreiche Gärten - der schönste ist der der Taverne Panorama im Süden zwischen Petriti und Kalaviotis. Außerdem gibt es zwei tolle Parks: Den des Schlosses Mon Repos ganz nah bei der Stadt und den des berühmten Sisi-Schlosses Achillion. Sehr grün ist auch das kleine Paxi gleich südlich von Korfu (Oliven) und der Inselzwerg Erikoussa gleich nördlich von Korfgu (Oliven) sowie Skiathos (überwiegend Kiefern und Pinien). Einigermaßen grün sind Lefkas und Kefallonia sowie die Osthälfte von Lesbos, der drittgrößten Insel Griechenlands.

...zur Antwort

In die nahen Städte Chania und Rethimnon solltet ihr mit dem Linienbus fahren, dann habt ihr auch keine Parkplatzprobleme. Mit dem Mietwagen könntet ihr die schöne Hablinsel Apokoronas erkunden, die gleich bei Georgioupolis beginnt: schöne Dörfer wie Vamos, eine Glasbläserei bei Kokkino Chorio, gute Badestrände in Kalyves. Eine kurze Tour könnte euch zum Kloster Arkadi, zu den Ausgrabungen des antiken Eleftherna und ins Töpferdorf Margarites bringen. Und einmal solltet ihr eine längere Tagestour an die Südküste unternehmen, vielleicht nach Plakias und Preveli oder nach Agia Galini und Matala.

...zur Antwort

In Matala ging Göttervater Zeus als weißer Stier mit der phönizischen Königstocher Europa an Land, unter einem Olivenbaum in Gortys (große Ausgrabungsstätte) zeugte er mit ihr den sagenhaften kretischen König Minos. Zeus selbst wurde von seiner Mutter Rhea in der Höhle Idaion Andron im Idi-Gebirge geboren (Aufstieg von der Nida-Hochebene aus) und in der Tropfsteinhöhle von Psychro auf der Lassithi-Hochebene von der Ziege Amalthia großgezogen.

...zur Antwort

Ich bin zwar selbst kein Taucher, kenne aber als Reiseführerautor alle Inseln und das ganze Festland und habe viel mit Tauchern gesprochen. Besonders interessant scheinen die Unterwasserreviere um die Inseln Zakinthos und Korfu zu sein, wo es auch mehrere gute Tauchschulen gibt.

...zur Antwort